Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Jockeys und Top-Pferde vor Ort

Hong Kong ruft

Köln 30. November 2011

Am 11. Dezember wird in der ehemaligen britischen Kronkolonie rennsporttechnisch so richtig die Post abgehen. Vier Gruppe-I und drei Gruppe-II Rennen werden im Rahmen der Cathay Pacific Hong Kong International Races in der chinesischen Metropole über den Rasen der Rennbahn in Sha Tin gehen.

Weltweit führende Pferde, Trainer, Besitzer und Reiter werden wieder vor Ort sein und vor den Augen der aus aller Welt anreisenden Rennsportfans hochkarätige Prüfungen austragen. Umgerechnet 6,8 Millionen Euro werden in den vier Gruppe-I -Rennen insgesamt an Preisgeldern ausgeschüttet.Cathay Pacific Hong Kong Cup (2000m)
- Cathay Pacific Hong Kong Mile (1600m)
- Cathay Pacific Hong Kong Vase (2400m)
- Cathay Pacific Hong Kong Sprint (1200m) heißen die Gruppe-I-Rennen.

Auf Gruppe-II-Level werden - Cathay Pacific Jockey Club Cup (2000m)
- Cathay Pacific Jockey Club Mile (1600m)
- Cathay Pacific Jockey Club Sprint (1200m) ausgetragen.Im Cathay Pacific Hong Kong Cup über 2000 Meter werden zwei deutsche Pferde mit dabei sein. Durban Thunder (T. Mundry) und Zazou (M. Hofer). Zwei Wochen nach Danedreams Start in Japan blickt Turfdeutschland erneut nach Asien und drückt die Daumen. Sieben Stunden Zeitdifferenz trennen uns dann von „unseren“ Pferden.

Übrigens gewann im vergangenen Jahr der ehemalige Schlenderhaner Irian, der nun in Hong Kong seine neue Heimat gefunden hat, diese Prüfung – vielleicht ein gutes Omen.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Bocskai-Schützling landet auf Rang vier im Prix du Prince d'Orange

    Solides Comeback von Winterfuchs

    Paris-Longchamp 21.09.2019

    Kurz gesagt: Eine echte Siegchance besaß Gestüt Ravensbergs Winterfuchs schon früh nach Erreichen der Gerade kaum noch, denn die Co-Favoritin Soudania hatte mit einem schnellen Vorstoß sofort alles zu ihren Gunsten geklärt. Doch für einen Moment schien heute in Longchamp durchaus eine bessere Platzierung für den deutschen Gast im Prix du Prince d'Orange möglich gewesen zu sein als eben nur Rang vier.

  • Die französische Superwette Quinté wird 30!

    20.09.2019

    Pferderennen hat jahrhundertelange Tradition! Spannung, Spaß und natürlich das Wetten gehören einfach dazu. Die französische Superwette Quinté zum Beispiel feiert gerade 30. Geburtstag: Das feiert Wettstar gemeinsam mit PMU mit einem Sonder-Jackpot von 5 Millionen Euro!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm