Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sandbahnauftakt in Dortmund mit Megaquoten

Mit Elfmeter zum Ausgleich

Köln 4. Dezember 2011

Der Sandbahnauftakt in Dortmund hatte mit einem Favoritensieg und Geldwechsler begonnen, doch der Paukenschlag folgte auf dem Fuße.

Klare Sache für Prince of Rules

Seinen leichten Frankfurter Sieg hat Prince of Rules im Auftaktrennen der Dortmunder Sandbahnkarte leicht bestätigt. Überlegen gewann der Schützling von Waldemar Hickst die EBF-Prüfung über 1800 Meter. Zunächst sah es nach einem Zweikampf zwischen Prince of Rules und Flavio Forte (U. Stoltefuß; St. Hellyn) aus, doch der Aussie Rules Sohn löste sich schließlich leicht und bescherte Alex Pietsch einen weiteren wichtigen Championatspunkt. Auf den dritten Rang lief noch mit ansehnlichem Schlussakkord Travel, der Debütant von Peter Schiergen unter Sohn Dennis.
Zweigelt lässt Toto beben

Weinkennern ist die rote Rebsorte Zweigelt selbstverständlich ein Begriff. Den Rennsportfreunden wird der dreijährige Wallach mit gleichem Namen nun auch ein Begriff sein. Er debütierte über 2500 Meter mehr als überzeugend. Unter Amazone Manuela Murke kam Zweigelt (V. Henkenjohann) in der Distanz Meter um Meter an den 10:10 Favoriten Toughness Danon (Chr. von der Recke; A. Pietsch) heran und nahm ihm im Ziel fünf Längen ab! Wer dem Debütanten diesen Coup zugetraut hat, wurde mit einer Siegbörse von 1443:10 belohnt! Die Zweierwette schlug mit 3715:10 zu Buche, die Dreierwette mit Warstein (Fr. R. Weißmeier; D. Porcu) bezahlte 24.331:10!
Minarik mit Ausgleichstreffer

Combat Zone (M. Hofer), der durch sein Sand GAG relativ günstig im Ausgleich III untergekommen war, löste unter Filip Minarik diese Aufgabe leicht und verschaffte seinem Reiter den erneuten Ausgleichstreffer in der Championatsrangliste. 75:75 blieb auch der Stand nach dem Dortmunder Renntag.

Bei den Trainern hat Waldemar Hickst den Abstand auf Andreas Wöhler um einen Zähler verkürzt, zwei Treffer trennen die beiden noch (65:63). Auch Olga Laznovska konnte in der Wertung für die weiblichen Amateure einen Treffer landen. Sie gewann mit Al Punto (Fr. M. Nienstädt) das Bratwurst von Kratz-Rennen, Ausgleich IV über 1950 Meter. Hier steht es nun 13:12 zwischen Kirsten Schmitt und Olga Laznovska.
Sehr stattliche Viererwette

Wer im www.germantote-de - Wetten auf Frankreich-Rennen Traloppo - Wettchance des Tages Ausgleich IV die Pferde Sarkando (E. Kurdu; J. Bojko), Our Passion (S. Smrczek; D. Porcu), Avio (T. Potters; E. Frank) und Mumboo (H. Hötger; P. Krowicki) in der Viererwette auf dem Schein hatte, konnte sich über eine dicke Börse freuen: 102.371:10. Auch in der Dreierwette gab es 15.215:10 zu verdienen.

Erfolgreichste Reiter waren André Best (Beacon Hill und Barosch) und Maxime Pecheur (Kronerbe und Caesarion) Bei den Trainern durfte Mario Hofer sich über eine 100% Ausbeute freuen. Alle drei von ihm aufgebotenen Pferde kehrten als Sieger zurück (Combat Zone, Beacon Hill und Barosch). Wenn Hofer so weiter macht, könnte er in den noch verbleibenden fünf Renntagen seinen beiden die Trainerstatistik anführenden Trainerkollegen Wöhler und Hickst tatsächlich noch gefährlich werden.

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm