Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Letzter Jahresrenntag in Dortmund

Volle Karte in Wambel

Köln 15. Dezember 2011

Zehn Rennen sind für den letzten Jahresrenntag in Dortmund Wambel zusammen gekommen. Von 13.30 Uhr- 18.00 Uhr wird wieder um jeden Championatspunkt gekämpft.



In Wambel wird also nicht die Entscheidung fallen, wer in der Saison 2011 Jockey- und Trainerchampion wird, vielleicht aber eine Vorentscheidung. Die letzten beiden Renntage des Jahres 2011 werden dann auf der Allwetteranlage in Neuss ausgetragen.


Zehnmal ist Alexander Pietsch in Dortmund im Einsatz, er reitet unter anderem den Samum Sohn Opera Storm für seinen Chef Waldemar Hickst. Hickst ist derzeit an zweiter Stelle der Trainerstatistik, doch Mario Hofer, der schon in den letzten Sandbahnrennen eine mehr als ordentliche Ausbeute machte, ist ihm auf den Fersen. Opera Storm ist Hicksts einziger Starter am vierten Adventssonntag.


Filip Minarik ist acht Mal engagiert, unter anderem für Mario Hofer auf Primera Vista, Nautika Danon und Barreq. Mit allen drei Pferden stehen seine Chancen auf Championatspunkte bestens.


Zum Endspurt geht es in Neuss am 26. 12. , die endgültigen Champions werden nach dem Renntag am 31.12. an gleicher Stelle gekürt.

Champions League

Weitere News

  • Keine Nachnennung, aber Hochspannung vor dem Rennen des Jahres

    Derby-Countdown mit 20 Pferden

    Hamburg 26.06.2017

    Das IDEE 148. Deutsche Derby am Sonntag, 2. Juli 2017 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn wird das Großereignis im hiesigen Galoppsport überhaupt. Für das bedeutendste Rennen des Jahres (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das natürlich Bestandteil der German Racing Champions League ist, läuft der Countdown auf Hochtouren.

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm