Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Letzter Jahresrenntag in Dortmund

Volle Karte in Wambel

Köln 15. Dezember 2011

Zehn Rennen sind für den letzten Jahresrenntag in Dortmund Wambel zusammen gekommen. Von 13.30 Uhr- 18.00 Uhr wird wieder um jeden Championatspunkt gekämpft.



In Wambel wird also nicht die Entscheidung fallen, wer in der Saison 2011 Jockey- und Trainerchampion wird, vielleicht aber eine Vorentscheidung. Die letzten beiden Renntage des Jahres 2011 werden dann auf der Allwetteranlage in Neuss ausgetragen.


Zehnmal ist Alexander Pietsch in Dortmund im Einsatz, er reitet unter anderem den Samum Sohn Opera Storm für seinen Chef Waldemar Hickst. Hickst ist derzeit an zweiter Stelle der Trainerstatistik, doch Mario Hofer, der schon in den letzten Sandbahnrennen eine mehr als ordentliche Ausbeute machte, ist ihm auf den Fersen. Opera Storm ist Hicksts einziger Starter am vierten Adventssonntag.


Filip Minarik ist acht Mal engagiert, unter anderem für Mario Hofer auf Primera Vista, Nautika Danon und Barreq. Mit allen drei Pferden stehen seine Chancen auf Championatspunkte bestens.


Zum Endspurt geht es in Neuss am 26. 12. , die endgültigen Champions werden nach dem Renntag am 31.12. an gleicher Stelle gekürt.

Champions League

Weitere News

  • Sound Check nach Disqualifikation von Nearly Caught der Sieger im Oleander-Rennen

    Entscheidung im „Berlin-Marathon der Galopper“ fällt am Grünen Tisch

    Berlin-Hoppegarten 20.05.2018

    Die Entscheidung im bedeutendsten Langstrecken-Event des deutschen Galopprennsports fiel am Grünen Tisch der Rennleitung: Im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten triumphierte der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen trainierte 28:10-Favorit Sound Check (Andrasch Starke) nach Disqualifikation des englischen Siegers Nearly Caught.

  • Treffer für Horn mit Julio im Mehl-Mülhens-Rennen?

    Internationales Klasse-Aufgebot im Köln-Klassiker

    Köln 20.05.2018

    Der Köln-Klassiker lockt die Galoppfreunde am Pfingstmontag auf die Rennbahn in der Domstadt: Das 33. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) bildet den Auftakt der sogenannten „dreifachen Krone“ neben dem Derby und dem St. Leger.

  • Bahnspezialist Rock Academy imponiert

    „Rock“ in Saarbrücken

    Saarbrücken 20.05.2018

    Beeindruckender Sieg des Bahnspezialisten Rock Academy (60:10) im Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar (Ausgleich III, 1.900 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Saarbrücken. Der von Philipp Berg aus Böckweiler zum ersten Mal in diesem Jahr aufgebotene Wallach war vom Start bis ins Ziel die dominierende Figur.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm