Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannung am zweiten Weihnachtstag in Neuss

Mario Hofer will's wissen

Köln 21. Dezember 2011

Die vielgefürchtete Langeweile am zweiten Weihnachtsfeiertag wird heuer ausbleiben, zumindest für die Anhänger des Vollblutsports.

Sieben aussichtsreiche Kandidaten wird der Krefelder Coach Mario Hofer am zweiten Weihnachtstag in Neuss aufbieten. Drei davon müssen allerdings in der gleichen Prüfung starten. Mit Point Blank startet ein Pferd, das auf ein Gras GAG von 93,5 kg verweisen kann. Im Oktober konnte er sich noch auf Gruppe-III-Parkett in Mailand als Zweiter gut genug platzieren. André Best wird den Royal Dragon Sohn reiten. Mit dem Ritt auf Raymbek Batyr meldet sich Steffi Hofer wieder zurück ins Geschehen. Sie hatte eine medizinische und anschließend eine wohlverdiente Urlaubspause eingelegt. Raymbek Batyr war schon auf Sand engagiert, konnte dabei keine Akzente setzten, nun könnte es anders sein. Gespannt darf man auch auf den Auftritt des Englandimports Russian Affair (Fr. N. Wagner) sein. Er tritt in den Erfolgsfarben von Guido Schmitt an.

Paroli wird Hofer und seinen Pferden in dieser Sieglosenprüfung in erster Linie der Wöhler Schützling Mi Senor (E. Pedroza) bieten, er war Derbyteilnehmer 2011, wurde im Anschluss mit leichteren Aufgaben wieder aufgebaut. Andreas Löwe schickt Daring Souvereign ins Rennen, Alex Pietsch hat den Ritt bekommen. Filip Minarik wird indes mit einer Debütantin aus dem Hause von der Recke ins Rennen starten, El Next heißt die Next Desert Tochter.

Neun Rennen sind nach verlängerter Starterangabe zustande gekommen. Im Championatsgerangel wird es hoch hergehen. Alexander Pietsch ist in allen neun Prüfungen am Start, Kollege Minarik, der derzeit zwei Treffer im Vorteil ist, hat siebenmal die Möglichkeit seine Führung auszubauen. Mario Hofer ist mit sieben Kandidaten vertreten, könnte mit diesen aber theoretisch „nur“ fünf Rennen gewinnen. Das wäre ausreichend um Platz eins der Trainerrangliste einzunehmen, die Andreas Wöhler derzeit mit 65 Siegen anführt. Wöhler hat drei Chancen am Start.

Also nicht verpassen, am 26.12. nach der Weihnachtsgans um 14.00 Uhr geht es los!

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm