Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonausklang in Neuss

Die Champions 2011 stehen fest

Neuss 31. Dezember 2011

Am Ende blieb es beim Ergebnis des vorletzten Renntages. Weder bei den Trainern, noch bei den Jockeys konnten die Führenden an der Spitze abgelöst werden.

Wenn auch die wettertechnischen Bedingungen nicht die besten waren, die Stimmung in Neuss war es am Abschlussrenntag der Saison 2011 allemal. Innerhalb der ersten drei Rennen fiel bereits die Entscheidung bei den Trainern. Martin Seidl konnte mit Beacon Hill zwar Mario Hofers Elfmeter sicher verwandeln, doch sollte das der einzige Treffer des Krefelder Coachs bleiben. Im ersten Rennen sah es zwar lange Zeit nach einem Treffer von Mistaaq (St. Hofer) aus, doch der Wallach musste sich auf den letzten Metern mit Nasenbluten geschlagen geben.

Andreas Wöhler heißt der neue Trainerchampion, 67 Sieger durfte er 2011 vom Geläuf holen, unter anderem den Derbysieger Waldpark.

Bei den Jockeys war nach dem fünften Rennen alles klar, denn hier hätte Alexander Pietsch spätestens eine Dreierserie starten müssen um noch den Gleichstand mit Filip Minarik herzustellen. Filip Minarik bescheinigte Pietsch einen zähen Kampf, bei dem er alle Reserven habe mobilisieren müssen, um am Ende als Champion 2011 geehrt zu werden. Für Minarik ist es das zweite Championat, das er für sich mit Fleiß und Können entscheiden konnte. Bereits 2005 holte er den Titel.

Erfolgreichster Aktiver Reiter war am Silvestertag Eduardo Pedroza. Der vierfache Deutsche Champion gewann zwei Rennen und kommt damit auf 75 Jahressiege.

Klaus Göntzsche übernahm die Ehrung der neuen Champions, die im Folgenden nachzulesen sind.

Das Championat bei den Nachwuchsreitern hat sich Sabrina Wandt gesichert. Sie befindet sich mit 45 Saisonsiegen in der Top Ten der Jockeystatistik.

Dennis Schiergen heißt der Champion der Amateurrennreiter. Er hat 41 Rennen gewinnen können. Dank des Besuchs eines Sportgymnasiums kann er sein reiterliches Talent weiter fördern. 2012 wird der 16-Jährige seinen Fokus auf die Fegentri Einzelwertung legen.

Bei den Amateurrennreiterinnen sicherte sich Kirsten Schmitt zum 6. und gleichzeitig auch zum letzen Mal das Championat, sie gab heute das Ende ihrer reiterlichen Karriere bekannt.

Erfolgreichster Hindernisreiter in 2011 war Cevin Chan, seine Ritte bestritt er überwiegend für Elfi Schnakenberg und den Stall Steintor (Otto-Werner Seiler), die jeweils die Champions der Hindernistrainer und -besitzer wurden.

Das Championat der Besitzertrainer sicherte sich Christian Peterschmitt, sein Schützling Omkareshwar gewann auch das letzte Rennen der Saison 2011 unter Cecilia Müller.

Als erfolgreichster Besitzer wurde das Gestüt Ittlingen geehrt 21 Siege und eine Gewinnsumme von 448.120 Euro galoppierten die Pferde in den rot weißen Rennfarben nach Hause.

Züchterisch agierte wieder einmal das Gestüt Schlenderhan am erfolgreichsten und sicherte sich das Championat in dieser Sparte. Es ist bereits das 38. des ältesten Privatgestüts in Deutschland.

Eine spannende und bewegende Saison ist heute zu Ende gegangen, nun ist Zeit bis zum 8. Januar 2012 die Momente nochmals Revue passieren zu lassen, aber auch um sich auf die Saison 2012 zu freuen, die am 8. Januar in Dortmund eröffnet wird.

GERMAN RACING wünscht allen Rennsportfans einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm