Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dietrich von Boetticher neuer Präsident

Führungswechsel in München

München 12. Januar 2012

Am Dienstagabend lud der Münchener Rennverein zur außerordentlichen Mitgliederversammlung. Neuwahlen standen neben zwei weiteren Punkten auf der Tagesordnung.

Wie in den Medien berichtet wurde, schwelte seit einiger Zeit – unter den knapp 90 Mitgliedern des Münchener Rennvereins – ein Streit um den geplanten Grundstücksverkauf des Trainingsgeländes für über 64 Millionen Euro an den Bauunternehmer Erich Schwaiger.

Die Gruppe der sogenannten Poth-Skeptiker erzwangen mit der erforderlichen Ein-Drittel-Mehrheit Neuwahlen um den polarisierenden Präsidenten Dr. Norbert Poth abzuwählen. Ihr Gegenkandidat war der ehemalige Präsident des Rennvereins und Besitzer des Gestüt Ammerlands, Dietrich von Boetticher. Nach einer dreistündigen Sitzung wurde letztendlich ein komplett neuer Vorstand gewählt. Der Wirtschaftsanwalt Dietrich von Boetticher gewann mit 43:38 Stimmen die Wahl zu seinen Gunsten. Helmut von Finck (Gestüt Park Wiedingen) wurde als neuer Vizepräsident gewählt. Der Vorstand wurde mit dem ehemaligen Kassenprüfer des Rennvereins, Herman Bauer, Dr. Stefan Oschmann und Christian Dullinger neu besetzt.Der Dachverband des deutschen Galopprennsports begrüßt die Entscheidung der Mitgliederversammlung. Andreas Tiedtke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.:
"Ich freue mich, dass ein engagierter Unternehmer und international erfahrener Geschäftsmann, der zugleich einer der erfolgreichsten deutschen Züchter der letzten Jahre ist, die Geschicke Riems in die Hand nimmt. Der Standort hat viel Potential. Ich versichere ihm unsere vollste Unterstützung bei allen Prozessen, die nun anzustossen sind. Soweit Erfahrungen, die ich persönlich u.a. in Iffezheim habe sammeln können, gefragt werden, werde ich diese gerne einbringen."

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm