Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dietrich von Boetticher neuer Präsident

Führungswechsel in München

München 12. Januar 2012

Am Dienstagabend lud der Münchener Rennverein zur außerordentlichen Mitgliederversammlung. Neuwahlen standen neben zwei weiteren Punkten auf der Tagesordnung.

Wie in den Medien berichtet wurde, schwelte seit einiger Zeit – unter den knapp 90 Mitgliedern des Münchener Rennvereins – ein Streit um den geplanten Grundstücksverkauf des Trainingsgeländes für über 64 Millionen Euro an den Bauunternehmer Erich Schwaiger.

Die Gruppe der sogenannten Poth-Skeptiker erzwangen mit der erforderlichen Ein-Drittel-Mehrheit Neuwahlen um den polarisierenden Präsidenten Dr. Norbert Poth abzuwählen. Ihr Gegenkandidat war der ehemalige Präsident des Rennvereins und Besitzer des Gestüt Ammerlands, Dietrich von Boetticher. Nach einer dreistündigen Sitzung wurde letztendlich ein komplett neuer Vorstand gewählt. Der Wirtschaftsanwalt Dietrich von Boetticher gewann mit 43:38 Stimmen die Wahl zu seinen Gunsten. Helmut von Finck (Gestüt Park Wiedingen) wurde als neuer Vizepräsident gewählt. Der Vorstand wurde mit dem ehemaligen Kassenprüfer des Rennvereins, Herman Bauer, Dr. Stefan Oschmann und Christian Dullinger neu besetzt.Der Dachverband des deutschen Galopprennsports begrüßt die Entscheidung der Mitgliederversammlung. Andreas Tiedtke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.:
"Ich freue mich, dass ein engagierter Unternehmer und international erfahrener Geschäftsmann, der zugleich einer der erfolgreichsten deutschen Züchter der letzten Jahre ist, die Geschicke Riems in die Hand nimmt. Der Standort hat viel Potential. Ich versichere ihm unsere vollste Unterstützung bei allen Prozessen, die nun anzustossen sind. Soweit Erfahrungen, die ich persönlich u.a. in Iffezheim habe sammeln können, gefragt werden, werde ich diese gerne einbringen."

Champions League

Weitere News

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

  • Bad Harzburg wieder mit Top-Programm

    Superhandicap, Seejagdrennen und vieles mehr

    Bad Harzburg 19.07.2018

    Auch am ersten Meetingssonntag mit acht Prüfungen ab 14 Uhr stimmt die sportliche Komponente beim Meeting in Bad Harzburg. Denn man bietet wieder ein Superhandicap, nachdem eine Abteilung dieses Ausgleiches III über 1.850 Meter vom Samstag auf den Sonntag gelegt wurde. In diesem 7. Rennen um 17:25 Uhr präsentiert sich einmal mehr ein starkes 16er-Feld.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Veröffentlichung von Daten

    Köln 18.07.2018

    Falls persönliche Daten auf unserer Internetseite www.german-racing.com veröffentlicht werden sollen, steht ein entsprechendes Formular zum Download auf unserer Seite zur Verfügung und sollte bei Versendung an das Direktorium neben der Unterschrift auch die entsprechende Konto-Nummer - wenn vorhanden - enthalten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm