Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dietrich von Boetticher neuer Präsident

Führungswechsel in München

München 12. Januar 2012

Am Dienstagabend lud der Münchener Rennverein zur außerordentlichen Mitgliederversammlung. Neuwahlen standen neben zwei weiteren Punkten auf der Tagesordnung.

Wie in den Medien berichtet wurde, schwelte seit einiger Zeit – unter den knapp 90 Mitgliedern des Münchener Rennvereins – ein Streit um den geplanten Grundstücksverkauf des Trainingsgeländes für über 64 Millionen Euro an den Bauunternehmer Erich Schwaiger.

Die Gruppe der sogenannten Poth-Skeptiker erzwangen mit der erforderlichen Ein-Drittel-Mehrheit Neuwahlen um den polarisierenden Präsidenten Dr. Norbert Poth abzuwählen. Ihr Gegenkandidat war der ehemalige Präsident des Rennvereins und Besitzer des Gestüt Ammerlands, Dietrich von Boetticher. Nach einer dreistündigen Sitzung wurde letztendlich ein komplett neuer Vorstand gewählt. Der Wirtschaftsanwalt Dietrich von Boetticher gewann mit 43:38 Stimmen die Wahl zu seinen Gunsten. Helmut von Finck (Gestüt Park Wiedingen) wurde als neuer Vizepräsident gewählt. Der Vorstand wurde mit dem ehemaligen Kassenprüfer des Rennvereins, Herman Bauer, Dr. Stefan Oschmann und Christian Dullinger neu besetzt.Der Dachverband des deutschen Galopprennsports begrüßt die Entscheidung der Mitgliederversammlung. Andreas Tiedtke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.:
"Ich freue mich, dass ein engagierter Unternehmer und international erfahrener Geschäftsmann, der zugleich einer der erfolgreichsten deutschen Züchter der letzten Jahre ist, die Geschicke Riems in die Hand nimmt. Der Standort hat viel Potential. Ich versichere ihm unsere vollste Unterstützung bei allen Prozessen, die nun anzustossen sind. Soweit Erfahrungen, die ich persönlich u.a. in Iffezheim habe sammeln können, gefragt werden, werde ich diese gerne einbringen."

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm