Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viererwette nicht getroffen

Zum Saisonbeginn in Neuss Best, Best, Best

Neuss 15. Januar 2012

Drei von acht Rennen konnte Andre Best am Eröffnungstag in Neuss gewinnen. In den ersten drei Prüfungen legte er einen lupenreinen Hattrick aufs sandige Parkett.

Die erste Siegerin 2012 in Neuss heißt Dipomatie. Andre Best ritt die vierjährige Stute für Trainer Uwe Schwinn, der damit seinen ersten Sieg als Public Trainer für einen Besitzer (Stall Hufnagel) erreichte.

Für Nautika Danon (M. Hofer; A. Best) klappte es heute zum Sieg. Die Stute musste sich im Dezember noch Knock out geschlagen geben, nun fuhr die Kallisto Tochter einen überlegenen Sieg ein.

Treffer Nummer drei gelang Best mit Imondo (J. Overbeck), auch er siegte leicht, hat im vergangenenJahr um die gleiche Zeit auch gewinnen können. Ordentliche 68:10 gab es am Toto für seinen Sieg.

Seine Disqualifizierung vom letzten Renntag machte der Seriensieger Beacon Hill (M. Hofer) sofort wieder wett. Unter Marian Falk Weißmeier gewann der Wallach mit vier Längen Vorsprung. Seit fünf (eigentlich sechs) Rennen ist er nun ungeschlagen und hat sich auch im Januar seinen Hafer selbst bezahlt.

In der Wettchance des Tages war guter Rat teuer, denn viel war möglich und schließlich landeten Pferde auf den ersten vier Plätzen, die in der Viererwette keiner auf dem Schein hatte. Mit Caudoun (Frau M.H.Berrevoets-Uivel) gewann unter Pascal van de Keere ein niederländischer Gast. Er verwies Everton (S. Smrczek; D. Moffatt), Eagle Cliff (Fr. H. Dewald; A. Pietsch) und Earl Dragon (Fr. M. Weber; J. Bojko) auf die Plätze. Die Dreierwette bezahlte 19.935:10 am Toto.

Nach Andre Best war Amateur Dennis Schiergen der erfolgreichste Reiter des Nachmittags. Er gewann mit Beagle Boy (Ch. Peterschmitt) und Anna Bellamy (Cl. Thomas).

Weitere News

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

  • Mit Guignol auch ein zweiter deutscher Crack im Prix Ganay?

    Allofs-Ass Potemkin zurück im Rampenlicht

    Chantilly/Saint-Cloud/Hong Kong 26.04.2017

    Deutsche Pferde sind am verlängerten Wochenende wieder in internationalen Großereignissen im Einsatz. Zwei Gruppe I-Gewinner geben sich am Montag in Saint-Cloud die Ehre. Bei der Galopper des Jahres-Wahl belegte er einen ausgezeichneten zweiten Platz, am Maifeiertag startet er in seine neue Rennsaison: Potemkin, im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehender sechsjähriger Wallach und Seriensieger 2016, absolviert seinen mit Hochspannung erwarteten ersten Saisonstart in Saint-Cloud.

  • Verjüngung des Vorstands in Dortmund

    Andreas Tiedtke als Präsident wiedergewählt

    Dortmund 26.04.2017

    Pressemitteilung des Dortmunder Rennvereins: Mit großer Mehrheit ist Andreas Tiedtke auf weitere drei Jahre als Präsident des Dortmunder Rennvereins in seinem Amt bestätigt worden. Gleichzeitig leitete der Verein auf seiner Mitgliederversammlung am Dienstag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eine deutliche Verjüngung des Vorstands ein.

  • Interessante Dreijährige und Besitzertrainer-Cup

    Magdeburger Saisonauftakt am frühen Samstag

    Magdeburg 26.04.2017

    Die Rennbahn Magdeburg hat in den vergangenen Jahren einen spürbaren Aufwind erfahren. Dank der engagierten Leitung von Präsident Heinz Baltus und seiner Mannschaft geht es hier deutlich voran, was sich allein schon in der Anzahl an sechs Rennterminen 2017 ausdrückt. Am Samstag startet man auf der idyllischen Bahn am Herrenkrug in die neue Rennsaison. Als Alleinveranstalter in Deutschland stehen die Chancen auf einen gelungenen Tag mehr als günstig.

  • Sargas nach starker Vorstellung auf Derby-Kurs

    5.000 Zuschauer am großen 1.FC Köln-Renntag

    Köln 25.04.2017

    Große Resonanz herrschte beim After Work-Dienstag auf der Galopprennbahn in Köln. Zum ersten Mal hatten Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren (standesgemäß mit einem FC-Schal ausgerüstet) und sein Team am Dienstag die Veranstaltung zugunsten der Stiftung des 1.FC Köln auf einen Termin unter der Woche gelegt und trafen damit voll ins Schwarze. 5.000 Zuschauer bevölkerten die Anlage in Weidenpesch, und dank vieler Attraktionen mit der in dieser Saison so erfolgreichen Fußball-Mannschaft aus der Domstadt kamen auch alle Fans voll auf ihre Kosten. Stark war auch, dass beide Präsidenten, also Eckhard Sauren gemeinsam mit FC-Boss Werner Spinner das Publikum begrüßten.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm