Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Cagnes am Donnerstag

Countdown für St. Moritz läuft

Köln 25. Januar 2012

Etwa 500 km liegen zwischen dem französischen Cagnes-sur-Mer und dem Schweitzer St. Moritz. Während in Cagnes-sur-Mer auf Gras und Sand gelaufen wird, finden die Pferderennen im schweizerischen Nobelort auf dem zugefrorenen See statt.

Am 5. Februar startet das White Turf Meeting 2012 in St. Moritz. Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass das Event, das viele Fans aus aller Herren Länder anlockt, stattfinden kann. Abhängig ist der Startschuss von der Eisdecke auf dem St. Moritzer See. Diese ist entscheidend, muss sie doch diverse Pferderennen und das Rahmenprogramm tragen können. Galopp-, Trab- und Skijöringrennen werden auf dem zugefrorenen See ausgetragen. Die High Society aus aller Herren Länder, Jockeys, Trainer und Besitzer aus aller Welt werden erwartet. Am 5., 12. und 19. Februar werden die Renntage veranstaltet, Highlight aus Galoppersicht, ist der am letzten Meetings-Tag ausgetragene Gübelin Grosser Preis von St. Moritz (G2) über 2000 Meter, der mit 131.131 Schweizer Franken dotiert ist.

Auch deutsche Pferde werden ins Engadin reisen und das Eis beben lassen.

Am morgigen Donnerstag greifen auch an der Côte d'Azur im Hippodrom in Cagnes-sur-Mer wieder vier im Lande trainierte Pferde ins Geschehen ein. Sapphire (M. Hofer; St. Hofer) macht im zweiten Rennen, einem Altersgewichtsrennen über 1300 Meter, den Anfang. Caluna's Girl (W. Baltromei; M. Lerner) startet in der dritten Prüfung, einem Verkaufsrennen über 2400 Meter. Marlow (M. Hofer; E. Canal) startet im vierten Rennen (Verkaufsrennen über 2400 Meter) und last but not least folgt Naxon (W. Baltroei, D. Bonilla) in einer Ausgleichsprüfung über 2000 Meter.

Champions League

Weitere News

  • Früher Freitag mit interessanten Wettrennen

    Starker Auftakt zur Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 17.07.2018

    Die Galopperfans freuen sich so richtig auf das nächste große Meeting 2018: Bad Harzburg startet am Freitag in seine Rennwoche. Bei einem der besonders aufstrebende Rennveranstalter der vergangenen Jahre wird an sechs Renntagen bis zum 29. Juli wieder Top-Sport geboten.

  • Realeza im BBAG Diana Trial in Mülheim mit Mini-Vorsprung

    Atemberaubender Thriller am Montagabend

    Mülheim 16.07.2018

    Das erste Top-Rennen nach längerer Unterbrechung auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr riss die Zuschauer am Montagabend von den Sitzen. Das BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) wurde zu einem Hochspannungs-Thriller mit dem besten Ende für Stiftung Gestüt Fährhofs Realeza.

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm