Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Horst Lappe ist wieder Geschäftsführer

München bald mit fünf Gruppe-Rennen?

München 28. Januar 2012

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am 10. Januar 2012 auf der bayerischen Rennbahn München-Riem Dietrich von Boetticher zum neuen Präsidenten gewählt. Nun werden weitere Personalveränderungen im Münchner Rennverein und Pläne des neuen Teams um den Gestütseigner und Geschäftsmann Dietrich von Boetticher bekannt.

Die Münchner Tagespresse hat die brandaktuelle Information aus München-Riem publik gemacht. In der Süddeutschen Zeitung wird neben der Personalie des Geschäftsführers auch über die Aufwertung des Münchner Rennprogramms berichtet. Horst Lappe hat wieder den Posten des Geschäftsführers übernommen. Der unter Dr. Norbert Poth tätige Generalsekretär Rudolf Oster wird bis Ende des Jahres noch beraterisch zu Verfügung stehen, so berichtet auch die Münchner Abendzeitung in ihrer Samstagsausgabe. Lappe ist in München-Riem bestens bekannt. Er hat den Posten des Geschäftsführers bereits in der ersten Amtszeit von Dietrich von Boetticher (1989-1995) und fünf weitere Jahre inne gehabt. In seiner Modellagentur, deren Mitinhaber Lappe ist, wird er nun wohl etwas kürzer treten müssen, denn einige Neuerungen sind geplant.

Boetticher ist zuversichtlich zwei weitere Gruppe-Rennen nach München-Riem zu holen. Mit dem Rheinland Pokal, der bislang in Köln gelaufen wird, würde der neue Präsident ein weiteres Gruppe-I-Rennen (2400 Meter) nach Bayern holen. Im Gespräch steht weiter das Benazet-Rennen aus Baden-Baden, eine Sprintprüfung über 1200 Meter auf Gruppe-III-Level. In der kommenden Woche sollen die Details entschieden und bekannt werden. Bezüglich der nicht unerheblichen Kosten, die Gruppe-Rennen mit sich bringen, ist von Boetticher zuversichtlich diese durch Sponsorengelder decken zu können berichtet die Süddeutsche Zeitung weiter.

Weitere News

  • Sandbahn-Renntag folgt den „närrischen Tagen“

    Am Aschermittwoch geht es in Dortmund richtig los

    Dortmund 27.02.2017

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – das närrische Motto gilt keineswegs für die Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Denn dort wird am Aschermittwoch (1. März) nach knapp vierwöchiger Pause die Sandbahn-Wintersaison 2016/2017 fortgesetzt. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 16.40 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Glastribüne ist beheizt.

  • Renntag in St. Moritz muss abgebrochen werden

    Schnee-Grand Prix der Galopper abgesagt

    St. Moritz/Schweiz 26.02.2017

    Es sollte das große Schnee-Spektakel der Galopper in St. Moritz werden. Auf dem zugefrorenen See in dem Schweizer Nobelskiort sollte am Sonntag der Longines Großer Preis von St. Moritz, mit 111.111 Franken das höchstdotierte Galopprennen in der Schweiz, das absolute Pferdesport-Highlight in unserem Nachbarland sein. Doch dazu kam es leider nicht. Die Veranstaltung musste nach dem ersten Rennen abgebrochen werden.

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm