Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Horst Lappe ist wieder Geschäftsführer

München bald mit fünf Gruppe-Rennen?

München 28. Januar 2012

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am 10. Januar 2012 auf der bayerischen Rennbahn München-Riem Dietrich von Boetticher zum neuen Präsidenten gewählt. Nun werden weitere Personalveränderungen im Münchner Rennverein und Pläne des neuen Teams um den Gestütseigner und Geschäftsmann Dietrich von Boetticher bekannt.

Die Münchner Tagespresse hat die brandaktuelle Information aus München-Riem publik gemacht. In der Süddeutschen Zeitung wird neben der Personalie des Geschäftsführers auch über die Aufwertung des Münchner Rennprogramms berichtet. Horst Lappe hat wieder den Posten des Geschäftsführers übernommen. Der unter Dr. Norbert Poth tätige Generalsekretär Rudolf Oster wird bis Ende des Jahres noch beraterisch zu Verfügung stehen, so berichtet auch die Münchner Abendzeitung in ihrer Samstagsausgabe. Lappe ist in München-Riem bestens bekannt. Er hat den Posten des Geschäftsführers bereits in der ersten Amtszeit von Dietrich von Boetticher (1989-1995) und fünf weitere Jahre inne gehabt. In seiner Modellagentur, deren Mitinhaber Lappe ist, wird er nun wohl etwas kürzer treten müssen, denn einige Neuerungen sind geplant.

Boetticher ist zuversichtlich zwei weitere Gruppe-Rennen nach München-Riem zu holen. Mit dem Rheinland Pokal, der bislang in Köln gelaufen wird, würde der neue Präsident ein weiteres Gruppe-I-Rennen (2400 Meter) nach Bayern holen. Im Gespräch steht weiter das Benazet-Rennen aus Baden-Baden, eine Sprintprüfung über 1200 Meter auf Gruppe-III-Level. In der kommenden Woche sollen die Details entschieden und bekannt werden. Bezüglich der nicht unerheblichen Kosten, die Gruppe-Rennen mit sich bringen, ist von Boetticher zuversichtlich diese durch Sponsorengelder decken zu können berichtet die Süddeutsche Zeitung weiter.

Champions League

Weitere News

  • Früher Freitag mit interessanten Wettrennen

    Starker Auftakt zur Harzburger Rennwoche

    Bad Harzburg 17.07.2018

    Die Galopperfans freuen sich so richtig auf das nächste große Meeting 2018: Bad Harzburg startet am Freitag in seine Rennwoche. Bei einem der besonders aufstrebende Rennveranstalter der vergangenen Jahre wird an sechs Renntagen bis zum 29. Juli wieder Top-Sport geboten.

  • Realeza im BBAG Diana Trial in Mülheim mit Mini-Vorsprung

    Atemberaubender Thriller am Montagabend

    Mülheim 16.07.2018

    Das erste Top-Rennen nach längerer Unterbrechung auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr riss die Zuschauer am Montagabend von den Sitzen. Das BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) wurde zu einem Hochspannungs-Thriller mit dem besten Ende für Stiftung Gestüt Fährhofs Realeza.

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm