Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sternenwind und Smrczek-Pferde top

Keep Cool löst Fahrkarte aufs Eis

Dortmund 5. Februar 2012

10:10 stand der Toto bei Keep Cool als sich die Boxentüren im Germantote I-phone App-Rennen öffneten. Keep Cool bestand nun seine zweite St. Moritz Probe in überlegener Manier.

Nun wird auch Keep Cool ins Engadin reisen. Sein Ziel wird der 73. Gübelin Grosser Preis von St. Moritz auf dem zugefrorenen Schweizer See sein. Bereits eine Woche vorher hatte sich Andreas Wöhlers Schützling Flash Dance mit einem überlegenen Sieg empfohlen. Nun war Keep Cool der hochüberlegene Sieger. Unter Andre Best hatte der Hengst keinerlei Schwierigkeiten mit den Gegnern und siegte mit 13 Pferdelängen Vorsprung vor Magnolie (P. Schiergen; D. Schiergen) und Personal Power (U. Stoltefuß; R. Piechulek). Das sollte genug Selbstvertrauen für das Gruppe-II-Rennen in St. Moritz sein.

Einen erfreulichen und erfolgreichen Winterrenntag durfte der Düsseldorfer Coach Sascha Smrczek genießen. Seine Starter legten alle Ehre für ihn ein und liefen allesamt auf die Plätze eins und zwei. Gleich zu Beginn sorgten Belleza (D. Porcu) und Teka Maki (D. Moffatt) für den Erfolg. In Rennen Nummer fünf, dem www.german-racing.com-Rennen Ausgleich III über 2500 Meter taten Knock Out (D. Porcu) und Killusty Fancy (D. Moffatt) es ihnen gleich.

Ein Hattrick ist nun Sternenwind gelungen. Der Schützling von Michael Blau war 2012 dreimal am Start und dreimal als leichter Erster im Ziel. Nach gesundheitlichen Schwierigkeiten und viel Geduld seiner Betreuer zeigt der Monsun Sohn nun seine wahre Seite. Er gewann heute zum dritten Mal in Folge. Siegreiterin war diesmal Cecilia Müller. Man darf gespannt sein, was er noch alles aus dem Hut zaubern wird.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Hoffnung Potemkin der Favorit im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen

    Dortmund 23.06.2019

    Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.

  • Platz drei hinter Crystal Ocean und Magical beim königlichen Meeting

    Waldgeist mit respektablem Ascot-Auftritt

    Royal Ascot/England 19.06.2019

    Keine Siegchance, aber dennoch eine mehr als respektable Vorstellung als Dritter – das ist das Fazit nach dem Start des im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist aus dem Chantilly-Stall von Meistertrainer Andre Fabre am Mittwoch beim Royal Ascot-Meeting. Der von Pierre-Charles Boudot gerittene Top-Hengst hielt sich als dritter Favorit (bei einem Kurs von 5:1) in den Prince of Wales’s Stakes bei heftigen Regenfällen sehr solide.

  • Großer Preis der VGH Versicherungen ist das letzte Trial 2019

    Wer löst die letzten Derby-Tickets in Hannover?

    Hannover 19.06.2019

    Vor der knapp zweimonatigen Sommerpause herrscht am Sonntag noch einmal Hochspannung auf der Rennbahn Neue Bult in Hannover: Es steht der letzte Test vor dem Deutschen Derby an, das am 7. Juli in Hamburg über die Bühne geht – der Große Preis der VGH Versicherungen – Derby Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 16:00 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm