Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sternenwind und Smrczek-Pferde top

Keep Cool löst Fahrkarte aufs Eis

Dortmund 5. Februar 2012

10:10 stand der Toto bei Keep Cool als sich die Boxentüren im Germantote I-phone App-Rennen öffneten. Keep Cool bestand nun seine zweite St. Moritz Probe in überlegener Manier.

Nun wird auch Keep Cool ins Engadin reisen. Sein Ziel wird der 73. Gübelin Grosser Preis von St. Moritz auf dem zugefrorenen Schweizer See sein. Bereits eine Woche vorher hatte sich Andreas Wöhlers Schützling Flash Dance mit einem überlegenen Sieg empfohlen. Nun war Keep Cool der hochüberlegene Sieger. Unter Andre Best hatte der Hengst keinerlei Schwierigkeiten mit den Gegnern und siegte mit 13 Pferdelängen Vorsprung vor Magnolie (P. Schiergen; D. Schiergen) und Personal Power (U. Stoltefuß; R. Piechulek). Das sollte genug Selbstvertrauen für das Gruppe-II-Rennen in St. Moritz sein.

Einen erfreulichen und erfolgreichen Winterrenntag durfte der Düsseldorfer Coach Sascha Smrczek genießen. Seine Starter legten alle Ehre für ihn ein und liefen allesamt auf die Plätze eins und zwei. Gleich zu Beginn sorgten Belleza (D. Porcu) und Teka Maki (D. Moffatt) für den Erfolg. In Rennen Nummer fünf, dem www.german-racing.com-Rennen Ausgleich III über 2500 Meter taten Knock Out (D. Porcu) und Killusty Fancy (D. Moffatt) es ihnen gleich.

Ein Hattrick ist nun Sternenwind gelungen. Der Schützling von Michael Blau war 2012 dreimal am Start und dreimal als leichter Erster im Ziel. Nach gesundheitlichen Schwierigkeiten und viel Geduld seiner Betreuer zeigt der Monsun Sohn nun seine wahre Seite. Er gewann heute zum dritten Mal in Folge. Siegreiterin war diesmal Cecilia Müller. Man darf gespannt sein, was er noch alles aus dem Hut zaubern wird.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm