Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bringt Flash Dance seinen neuen Besitzer zum tanzen?

Grand Prix Zeit in St. Moritz

Köln 17. Februar 2012

Seinen White Turf Aufgalopp hat Flash Dance noch für den Stall Leon gewonnen. Im White Turf Highlight, dem Gübelin 73. Grosser Preis von Sankt Moritz, wird er in den Farben der Pearl Bloodstock Ltd., hinter der sich der Scheich Fahad Al Thani aus Qatar verbirgt, an den Start gehen.

Im Sattel von Flash Dance, der noch mit den Trainingseinheiten von Andreas Wöhler nach St. Moritz reist, wird Eduardo Pedroza Platz nehmen. Er kennt den fünfjährigen Monsun Sohn bestens. Flash Dance wechselte für 100.000 Euro zu seinem neuen Besitzer. Ein Sieg im mit 131.131 SFR dotierten St. Moritz-Highlight ist also Pflicht!

Flash Dance bekommt es allerdings unter anderem mit den letztjährigen Siegern zu tun. Damals siegte, zugegeben überraschend, der von Carmen Bocskai vorbereitete Winterwind unter Ehemann Georg. Auch diesmal bilden die drei Team. Den zweiten Platz erreichte damals Pont des Arts unter Frederic Spanu. Diesmal wird Miguel Lopez für Trainer Andreas Schärer reiten. Auch Tarkheena Prince (Chr. Freiherr von der Recke; M. Esposito) stand im vergangenen Jahr auf dem Treppchen.

Genügend Selbstvertrauen für diese Prüfung sollte Keep Cool (A. Löwe; A. Best) getankt haben, gleiches gilt für Salut (P. Schiergen; F. Minarik)

Auch die Skijöring-Fans kommen mit dem mit 15.000 SFR dotierten Grand Prix Credit Suisse über 1700 Meter voll auf ihre Kosten. Heiße Favoritin ist hier wieder die Siegerin vom letzten Sonntag Mombasa (P. Schiergen; A. von Gunten) sein. Auch hier wird der Titelverteidiger im Rennen sein. Bergonzi wird von Philipp Schärer vorbereitet, an den Leinen wird Casty Fadri sein Bestes geben.

Um 12.40 Uhr startet die erste Prüfung des White Turf Abschlusstages, der Gübelin 73. Grosser Preis von St. Moritz ist für 14.45 Uhr anberaumt.

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm