Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bringt Flash Dance seinen neuen Besitzer zum tanzen?

Grand Prix Zeit in St. Moritz

Köln 17. Februar 2012

Seinen White Turf Aufgalopp hat Flash Dance noch für den Stall Leon gewonnen. Im White Turf Highlight, dem Gübelin 73. Grosser Preis von Sankt Moritz, wird er in den Farben der Pearl Bloodstock Ltd., hinter der sich der Scheich Fahad Al Thani aus Qatar verbirgt, an den Start gehen.

Im Sattel von Flash Dance, der noch mit den Trainingseinheiten von Andreas Wöhler nach St. Moritz reist, wird Eduardo Pedroza Platz nehmen. Er kennt den fünfjährigen Monsun Sohn bestens. Flash Dance wechselte für 100.000 Euro zu seinem neuen Besitzer. Ein Sieg im mit 131.131 SFR dotierten St. Moritz-Highlight ist also Pflicht!

Flash Dance bekommt es allerdings unter anderem mit den letztjährigen Siegern zu tun. Damals siegte, zugegeben überraschend, der von Carmen Bocskai vorbereitete Winterwind unter Ehemann Georg. Auch diesmal bilden die drei Team. Den zweiten Platz erreichte damals Pont des Arts unter Frederic Spanu. Diesmal wird Miguel Lopez für Trainer Andreas Schärer reiten. Auch Tarkheena Prince (Chr. Freiherr von der Recke; M. Esposito) stand im vergangenen Jahr auf dem Treppchen.

Genügend Selbstvertrauen für diese Prüfung sollte Keep Cool (A. Löwe; A. Best) getankt haben, gleiches gilt für Salut (P. Schiergen; F. Minarik)

Auch die Skijöring-Fans kommen mit dem mit 15.000 SFR dotierten Grand Prix Credit Suisse über 1700 Meter voll auf ihre Kosten. Heiße Favoritin ist hier wieder die Siegerin vom letzten Sonntag Mombasa (P. Schiergen; A. von Gunten) sein. Auch hier wird der Titelverteidiger im Rennen sein. Bergonzi wird von Philipp Schärer vorbereitet, an den Leinen wird Casty Fadri sein Bestes geben.

Um 12.40 Uhr startet die erste Prüfung des White Turf Abschlusstages, der Gübelin 73. Grosser Preis von St. Moritz ist für 14.45 Uhr anberaumt.

Champions League

Weitere News

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

  • 860.000 Euro für Peace in Motion und viele andere Top-Verkäufe

    Preisfeuerwerk für deutsche Stuten in Deauville

    Deauville/Frankreich 08.12.2018

    Ein echtes Preisfeuerwerk für deutsche Stuten, das man in dieser Art nur selten an einem einzigen Tag gesehen hat, gab es am Samstag bei der Arqana Vente d‘ Elevage-Auktion in Deauville. Eine ganze Reihe erstklassiger hiesiger Pferdedamen wurde für Top-Zuschläge verkauft. Hier ein Überblick über die höchsten Zuschläge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm