Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mombasa bleibt die Skijöring Spezialistin

Flash Dance Zweiter im Grand Prix

Köln 19. Februar 2012

Der Gübelin 73. Grosser Preis von Sankt Moritz bleibt wieder im Lande. Wie im letzten Jahr schaffte es keiner der zahlreichen ausländischen Gäste die Prüfung zu gewinnen. Flash Dance sichert sich aber den Ehrenplatz.

Zügig arbeitete sich der Monsun Sohn Flash Dance im 73. Gübelin Grosser Preis von St. Moritz unter Eduardo Pedroza an die Spitze und sah auch lange wie der Sieger aus. Ihm auf den Fersen war stets, der von Philipp Schärer vorbereitete African Arts unter Freddy di Fède. Letzterer musste im Zielbogen schon etwas geschoben werden, fand aber die berühmte zweite Luft und zog letztlich zügig an Flash Dance vorbei um schließlich leicht zu gewinnen. Das Siegerduo wurde noch durch den auch ehemaligen Deutschen Schützenjunker (D. Porcu) komplettiert. Auch sein Trainer heißt Philipp Schärer, für den dieser Tag sicherlich unvergessen bleiben wird. Die anderen aus Deutschland angereisten Kandidaten blieben ohne Platzierung. Vorjahressieger Winterwind (C. Bocskai; G. Bocskai) erreichte Rang fünf.

Beim Skijöring im Grossen Preis Credit Suisse über 2700 Meter war, wie bereits am letzten Sonntag an gleicher Stelle, die Kölner Stute Mombasa (P. Schiergen; A. v. Gunten) nicht zu schlagen. Sie verwies Weipert (M. Müller; E. Bottlang) und Zippo (Chr. v. d. Recke; V. Holinger) auf die Plätze.

Als sein Element hat auch Le Big (ehemals in Deutschland trainiert) den Schnee entdeckt. Er gewann auf dem St. Moritzer See sein zweites Rennen in Folge. Erneut zeichnete André Best als Reiter verantwortlich. Sein Trainer kommt uns bekannt vor – Philipp Schärer.

Champions League

Weitere News

  • Italienischer Senkrechtstarter mit Karadsh und Danish King top

    Tolles Hauptstadt-Doppel für Marco Casamento

    Berlin-Hoppegarten 22.08.2017

    Die Rennbahn Berlin-Hoppegarten ist derzeit in aller Munde. Denn nur gut eine Woche nach dem Grand Prix Festival-Meeting gab es am Dienstag gleich die nächste Rennveranstaltung, bevor für die Turffreunde dann am Samstag die Große Woche in Baden-Baden startet.

  • Versteigerung einer von Harald Glööckler bemalten, lebensgroßen Kunstfigur

    Buntes Pferd für den guten Zweck

    Iffezheim 22.08.2017

    Das von Harald Glööckler signierte künstlerische Unikat wird von United Charity für den guten Zweck versteigert. Der Erlös der Versteigerung geht ohne Abzug an die Aktion "RTL - Wir helfen Kindern".

  • Pressemitteilung Baden Racing

    Große Woche: Spitze in allen Bereichen

    Baden-Baden 22.08.2017

    In einer gut besuchten und mit ungewöhnlich vielen Gastrednern bestückten Pressekonferenz hat Baden Racing am Dienstag auf die bevorstehende GROSSE WOCHE aufmerksam gemacht. Sportlich ist das Sommer-Meeting auf der Galopprennbahn Baden-Baden / Iffezheim vom 26. August bis 3. September ohnehin Spitze in Deutschland. An sechs Renntagen werden sechs der sportlich und züchterisch besonders wertvollen Gruppe-Rennen geboten und insgesamt mehr als 1,18 Millionen Euro Preisgeld in 50 Rennen ausgeschüttet. Höhepunkt ist der 145. Longines Grosser Preis von Baden am 3. September, ein Gruppe 1-Rennen und Teil der German Racing Champions League. Hier soll es zum Duell zwischen dem amtierenden Derbysieger Windstoß und dem „Galopper des Jahres“ und Vorjahressieger Iquitos kommen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm