Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Basissport auf der Neuen Bult besser dotiert

Voraussichtlich keine Hindernisrennen in Hannover

Köln 20. Februar 2012

Ein Hauch von Frühling weht durch das Land, blickt man auf die Renntermine, dann stellt man fest, dass nur noch zwei Renntage in Neuss anstehen und dann, so der Wettergott gnädig ist, am 11. März in Frankfurt die Grasbahnsaison 2012 eröffnet wird.

Hannover ist zwar erst am 29. April mit dem Saisonauftakt vertreten, doch laufen auch hier die Saisonplanungen auf Hochtouren. In einer Pressemitteilung gab der Hannoversche Rennverein nun bekannt, dass man in der Saison 2012 zunächst keine Hindernisrennen ausschreiben wolle. Sehr dezimierte Starterfelder im vergangenen Jahr bilden die Basis für diese Entscheidung. Der Präsident des Hannoverschen Rennvereins Gregor Baum fordert ein ganzheitliches Konzept für den Hindernissport, das eine genau abgestimmte Terminfolge vorsieht und so Pferde, wie Reiter bündeln könne. Zudem sollte dadurch ausgeschlossen werden, dass die wenigen Hindernisrennen, die hierzulande ausgetragen werden nicht auch noch zu gegenseitigen Konkurrenzprodukten würden. Baum forderte die namhaften deutschen Hindernistrainer und die passionierten Besitzer auf, sich zusammenzusetzen und ein derartiges Konzept zu entwickeln.

Eine gute Nachricht für die Besitzer und Trainer von soliden Handicappern wurde zudem verkündet. Sämtliche Dotierungen der Basis-Rennen auf der Neuen Bult werden angehoben. Konkret werden im Ausgleich IV mindestens 4.000,00 Euro, im Ausgleich III mindestens 6.000,00 Euro und im Ausgleich II mindestens 10.000,00 Euro ausgelobt.

Champions League

Weitere News

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

  • Jacksun sehr guter Vierter im Großen Preis von St. Moritz

    Berrahri der Schnee-Held aus England

    St. Moritz/Schweiz 17.02.2019

    Englischer Triumph bei frühlingshaften Temperaturen im höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag: Im Longines 80. Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem Europa-Championat auf Schnee, gewann vor 15.000 Zuschauern der Vorjahreszweite Berrahri mit Jockey Kieren Fox für Trainer John Best nach einer tollen Speedleistung vor dem 2016er-Sieger Jungleboogie (Eddy Hardouin/Carina Fey) und dem Vorjahressieger Nimrod.

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm