Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Basissport auf der Neuen Bult besser dotiert

Voraussichtlich keine Hindernisrennen in Hannover

Köln 20. Februar 2012

Ein Hauch von Frühling weht durch das Land, blickt man auf die Renntermine, dann stellt man fest, dass nur noch zwei Renntage in Neuss anstehen und dann, so der Wettergott gnädig ist, am 11. März in Frankfurt die Grasbahnsaison 2012 eröffnet wird.

Hannover ist zwar erst am 29. April mit dem Saisonauftakt vertreten, doch laufen auch hier die Saisonplanungen auf Hochtouren. In einer Pressemitteilung gab der Hannoversche Rennverein nun bekannt, dass man in der Saison 2012 zunächst keine Hindernisrennen ausschreiben wolle. Sehr dezimierte Starterfelder im vergangenen Jahr bilden die Basis für diese Entscheidung. Der Präsident des Hannoverschen Rennvereins Gregor Baum fordert ein ganzheitliches Konzept für den Hindernissport, das eine genau abgestimmte Terminfolge vorsieht und so Pferde, wie Reiter bündeln könne. Zudem sollte dadurch ausgeschlossen werden, dass die wenigen Hindernisrennen, die hierzulande ausgetragen werden nicht auch noch zu gegenseitigen Konkurrenzprodukten würden. Baum forderte die namhaften deutschen Hindernistrainer und die passionierten Besitzer auf, sich zusammenzusetzen und ein derartiges Konzept zu entwickeln.

Eine gute Nachricht für die Besitzer und Trainer von soliden Handicappern wurde zudem verkündet. Sämtliche Dotierungen der Basis-Rennen auf der Neuen Bult werden angehoben. Konkret werden im Ausgleich IV mindestens 4.000,00 Euro, im Ausgleich III mindestens 6.000,00 Euro und im Ausgleich II mindestens 10.000,00 Euro ausgelobt.

Champions League

Weitere News

  • Veteran verteidigt seinen Titel erfolgreich

    Niron bleibt der Steher-König von Dresden

    Dresden 21.10.2017

    Er ist und bleibt der Steher-König von Dresden: Niron, inzwischen achtjähriger Mamool-Sohn aus dem Stall von Besitzertrainer Martin Mayer wiederholte am Samstag seinen Vorjahreserfolg im Buchmacher Albers Steher Cup (96. Dresdner Steherausgleich, Ausgleich III), dem über 2.950 Meter führenden längsten Rennen der Rennsaison in Dresden.

  • 100.000 Euro-Coup erfreut auch Kölns Torhüter Timo Horn

    Julio knackt den Jackpot

    Baden-Baden 20.10.2017

    „Jetzt haben wir den Jackpot geknackt“, waren die ersten Worte von Eckhard Sauren nach dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Aktionsrennen), dem mit 200.000 Euro höchstdotierten Galopprennen für zweijährige Pferde in Deutschland vor 3.000 Zuschauern am Freitag beim Start des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden-Iffezheim. Gemeinsam mit Timo Horn, dem Torhüter des 1.FC Köln, gehört dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Julio. Und der bei der letztjährigen BBAG-Auktion für 58.000 Euro erworbene Exceed And Excel-Sohn wurde seiner hohen Favoritenstellung als 28:10-Chance in einem tollen 17er-Feld vollauf gerecht und verdiente 100.000 Euro.

  • Sogar die Top-Trainer Klug und Schiergen kämpfen um Punkte

    Auftakt der Winter-Saison in Neuss

    Neuss 20.10.2017

    Die Sandbahnen in Dortmund und Neuss werden in den Wintermonaten wieder die Säulen des hiesigen Galopprennsports bilden. Bereits an diesem Dienstagabend beginnt in Neuss die Wintersaison mit acht Rennen ab 17 Uhr. Alle Rennen werden via PMU nach Frankreich übertragen. Natürlich wimmelt es wieder an Spezialisten für diesen Untergrund.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm