Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Übersichtliche Karte am Sonntag

Neuss meldet sich zurück

Köln 23. Februar 2012

Es ist schon wieder eine Weile her, dass in Neuss Rennen ausgetragen wurden, zuletzt war die Allwetterbahn Entscheidungsplatz der letzten Championate.

Mit einer sechs Rennen umfassenden Karte meldet sich Neuss nun zurück, zwischendurch war zudem das Geläuf nicht praktikabel gewesen und die Dortmunder Bahn eingesprungen. Auch in Neuss spürt man den gerade ausklingenden strammen Winter, auch hier war es, wie schon bei den letzten Renntagen in Dortmund, schwierig ausreichend Starter zu gewinnen. Es ist erneut gelungen die zumindest erforderlichen sechs Prüfungen zu bestücken.

Bestes Handicap am Hessentor ist der Ausgleich III über 2300 Meter, der als Tiger-Hill-Rennen gelaufen wird. Im Grunde kann man hier Argumente für jeden der sieben Starter finden. Frisch in die Saison starten First Stream (Ch. von der Recke; S. Wandt) und Sexxan (F. Maurer; C. Müller).

In der Wettchance des Tages, dem Satellite Information Services (SIS)-Rennen, Ausgleich IV über 1500 Meter sind 14 Pferde am Start, gegen 17.00 Uhr öffnen sich die Boxentüren für die zeitgleich letzte Tagesprüfung.

Wer keines der Rennen verpassen möchte, sollte um spätestens 14.30 Uhr an der Bahn stehen, denn dann öffnen sich die Startboxen zum ersten Mal.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm