Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hindernismeeting in Cheltenham hat begonnen

Hindernisfreunde kommen voll auf ihre Kosten

Köln 13. März 2012

Wenn Englands größtes Hindernisspektakel auf dem Rennkalender steht ist die deutsche Grasbahnsaison nicht mehr weit.

Heute Nachmittag erfolgte der Start zum Cheltenham Festival 2012. Bis 16. März werden unter den Augen tausender Fans und tosender Kulisse hochkarätige Rennen für Hindernispferde an den Start gehen. Im Gegensatz zum hiesigen Hindernissport ist in Great Britain die Leidenschaft für diesen Sport ungebrochen, die Pferde avancieren regelmäßig zu Stars und werden entsprechend verehrt. Fußball hat Wembley, Tennis Wimbledon, der Hindernissport hat Cheltenham, titelt die offizielle Internetseite der Rennbahn.

Am ersten Tag kam mit dem Champion Hurdle – Gruppe I, das Tageshighlight an den Start. Mit 370.000 GBP ist das 3300 Meter Spektakel dotiert und als klarer Favorit war der Montjeu Sohn Hurricane Fly (W. Mullins; R. Walsh) ins Rennen gegangen. Er kehrte jedoch nicht als Sieger zurück, musste Rock on Ruby (P. Nicholls; N. Fehily) als starken Sieger und Overturn (D. McCain; J.M. Maguire) vor sich anerkennen.

Am morgigen Mittwoch wird mit der Queen Mother Chase- Gruppe-I über 3200 Meter ein weiteres Superhighlight zwischen vielen Highlights an den Start gehen.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm