Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Synchronised gewinnt den Gold Cup

Cheltenham Highlight entschieden

Köln 16. März 2012

Gegen die Sieger des Gold Cups 2007, 2009 und 2011 waren die Gegner angetreten. Hinter den Siegen 2007 und 2009 verbirgt sich kein Geringerer als der mittlerweile 12-jährige Ausnahmegalopper Kauto Star.

Kauto Stars Start im Cheltenham Highlight, dem über gut 5300 Meter führenden mit 500.000 GBP dotierten Gruppe-I-Spektakel, war nach einem Trainingsunfall zunächst in weite Ferne gerückt, doch hatte sich der Crack so regeneriert, dass sein Trainer Paul Nicholls grünes Licht gab. Sein Einsatz währte nicht lange, denn Ruby Walsh, sein ständiger Reiter, stoppte ihn bald. "Er ist ok." hörte man aus seinem Umfeld, "aber es ist offensichtlich, dass ihn etwas zwickt. Ruby Walsh hat das absolut Richtige getan", das bekräftigten sowohl Trainer als auch Besitzer.

Mit dem Ausscheiden des Superstars wurde nun die Bühne für die anderen Aspiranten frei. Allen voran für Vorjahressieger Long Run (N. Henderson; S. Waley-Cohen), er fand auch am Toto die meisten Anhänger. Für einen Sieg sollte es aber nicht ganz reichen. Er musste schließlich dem völlig imponierenden Synchronised, auf dem Tony McCoy mal wieder eine Meisterleistung zeigte, den Vortritt lassen. Auch der Riesenaussenseiter The Giant Bolster (D. Bridgwater; T. Scudamore) kam noch an Long Run vorbei, dessen Form aber auch in der „Niederlage“ aller Ehren wert ist.

Begeistert gefeiert wurden Synchronised und Tony McCoy. Für seinen Besitzer, den irischen Multimillionär J.P. McManus, passionierter Rennstallbesitzer, war es der erste Sieg in dieser Prüfung. Ebenso für seinen Trainer Jonjo O'Neill, der zwar als Reiter zweimal in dieser renommierten Prüfung siegreich war, aber noch nicht als Trainer.

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm