Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derbyjahrgang zeigt überlegene Sieger

Grasbahnsaison in Krefeld eröffnet

Krefeld 18. März 2012

Nach den Ponys kam erstmalig der Derbyjahrgang 2012 an den Start. Hier sah das Krefelder Publikum gleich einen überlegenen Sieger aus dem Hause Schiergen.

Girolamo (P. Schiergen, A. Starke) heisst der erste Sieger, der noch jungen Grasbahnsaison 2012 und des ebenfalls noch jungen Derbyjahrgangs 2012. Der in Besitz des Gestüt Ebbesloh stehende Dai Jin Sohn, der zum ersten Mal auf einer Rennbahn im Einsatz war, präsentierte sich zunächst noch etwas grün, aber dann unbezwingbar. Schon im Zielbogen rückte er bestechend in die vordere Linie um in der Mitte der Geraden den von Anfang an führenden King Arthur (M. Hofer; T. Hellier) zu stellen und förmlich zu überlaufen. Elf Längen Vorsprung lautete am Ende der Richterspruch für diesen Handgalopp.

Start Ziel ließ im zweiten Rennen für den Derbyjahrgang Al Malek (M. Hofer; T. Hellier) zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen. Über die ebenfalls 1700 Meter ließ der Anabaa Sohn den Gegnern nicht den Hauch einer Chance.13-Längen, allerdings mit austrudeln, lautete am Ende der Spruch des Zielrichters.

Erfolgreichste Aktive waren Terence Hellier und Mario Hofer. Auf der Heimatbahn konnten die beiden gleich zweimal punkten. Neben dem Sieg mit Al Malek gelang den beiden noch ein voller Erfolg mit Russian Affair.

Maxim Pecheur konnte seine tolle Sandbahnform mit nach Krefeld nehmen. Er verwandelte in der abschließenden Prüfung, dem Preis des Weingut Kiefer Ausgleich IV über 1700 Meter, seinen Elfmeter mit Elgin (R. Schaaf). Das bedeutet Treffer Nummer 12 für den Nachwuchsmann.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm