Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Jahrespressekonferenz in Köln

„German Racing ist da“

Köln 22. März 2012

Auf der heutigen GERMAN RACING Jahrespressekonferenz in Köln wurde umfassend informiert. Andreas Tiedtke, Niko Lafrentz und Albrecht Woeste standen Rede und Antwort zu Neuigkeiten, Veränderungen und Entwicklungen im deutschen Galopprennsport.

„German Racing ist da“, bemerkte Andreas Tiedtke, als er über die gute und konstruktive Zusammenarbeit des Präsidiums berichtet. Kurze Entscheidungswege und ein gleicher Informationsstand aller Präsidiumsmitglieder machen die sofortige operative Umsetzung von strategischen Entscheidungen möglich. Eine wichtige Grundlage um in den, zugegeben nicht ganz einfachen Zeiten für den Galopprennsport, erfolgreich und zukunftsgerichtet agieren zu können.

Und nicht nur das, auch die Medienpräsenz und das Marketing haben sich seit der Gründung von GERMAN RACING deutlich zum Positiven entwickelt. Niko Lafrentz zeichnet dafür hauptsächlich verantwortlich. So wird, berichtet Lafrentz, ab Mitte April über den bereits etablierten YouTube GERMAN RACING Kanal im 16x9 Hightech Format gesendet werden. Die Downloadmarke von 100.000 Downloads ist zudem bald erreicht. Der Bereich Social Media wurde entwickelt und ausgeweitet, so dass GERMAN RACING auf eine Facebook Fangemeinde von derzeit gut 2000 Mitgliedern blicken kann, Tendenz steigend. Ein brandaktuell entwickeltes App wird sein übriges dazu beitragen auch neue Fans für den Galopprennsport zu generieren. Das App ist ab sofort über den App-Store unter dem Stichwort „GALOPP“ gratis zu beziehen. In Kürze bietet das App, neben dem Zugriff auf die Berichte und die Videos auch ein Benachrichtigungsfunktion, die sofort über eingestellte Neuigkeiten informiert.

Als Sponsor, der alle anfallenden Kosten für PR und Marketing 2012 abdeckt, wurde die Firma Gexx aeroSol, vertreten durch Geschäftsführer Fritz (Friedrich) Fleck vorgestellt. Gemeinsam mit dem Partner Sunpower, wird diese Unterstützung realisiert.

Die Zusammenarbeit mit der PMU wurde ausgeweitet. Neben der Kooperation in Iffezheim, sollen regelmäßige Mittwochsrenntage in Köln und Düsseldorf stattfinden. Den Anfang am 2. Mai macht Köln.

Änderungen haben sich bezüglich der Derbywoche in Hamburg ergeben, in der sich die Derby-Meeting Renntage nun anders um das Highlight herum gruppieren. Auch beim Iffezheimer Frühjahrsmeeting gibt es Veränderungen. Man hat nun von 16.-20. Mai vier kompakte Renntage geplant. Zudem wurde eine Familienkarte eingeführt, die ab sofort im Vorverkauf erworben werden kann. Als weitere Änderung berichtet Andreas Tiedtke über den Umzug des Rheinland Pokals nach München-Riem. Dieser wird dort als Bavaria-Preis gelaufen.

Ein Bauchschmerzthema ist nach wie vor der Glücksspielstaatsvertrag, der zum 1. Juli 2012 in Kraft treten soll. Diesen Zeitpunkt hält Tiedtke allerdings derzeit nicht für realistisch, da noch zu viele offene Fragen nicht geklärt seien. Entscheidungen zu den Themen Übergangsfristen (für die Rennvereine sind bislang keine Übergangsfristen vorgesehen) und Steuerdoppelungen (bei Wettvermittlungen vom deutschen, in den z.B. französischen Toto, fielen für den Wetter doppelte Steuergebühren an). Auch das Thema Rennwettsteuerrückerstattung sei bislang nicht abschließend geklärt.

Einen informativen Überblick über die aktuelle Lage und Diskussion findet man auf der Webseite vom Deutschlandfunk mit dem Titel "Sechs Richtige oder Niete – Die umstrittene Glücksspielregulierung".

Direktoriumspräsident Albrecht Woeste konstatiert aber eine an der Vollblutzucht interessierte Politik in allen betroffenen Bundesländern und gibt damit der Pressekonferenz einen hoffnungsvollen Abschluss.

Weitere News

  • Wer wird Isfahans Nachfolger?

    Münchener Derby-Test am Maifeiertag

    München 24.04.2017

    Wichtiger Derby-Test am Montag, 1. Mai auf der Galopprennbahn in München: Im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der 2016 zunächst diese Vorprüfung in der bayerischen Metropole und anschließend das bedeutendste Rennen des Jahres in Hamburg gewann.

  • Dragon Lips der Überraschungssieger im Dr. Busch-Memorial

    Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld

    Krefeld 23.04.2017

    Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.

  • Mülheimer Auftakt 2017 mit vielen Überraschungen

    Erst Außenseiter, dann die Favoriten

    Mülheim 22.04.2017

    Das Rennjahr 2017 auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr, das vier Renntage umfasst, begann am Samstagvormittag mit einer gewaltigen Überraschung: Die dreijährige Linngari-Tochter Kanji, die der Kölner Trainer Waldemar Hickst für den Stall Dipoli gesattelt hatte, stand am Totalisator bei einer extrem hohen Quote mit 201:10. Doch der 11.000 Euro-Kauf der BBAG-Auktion entwickelte unter Marc Lerner riesige Reserven, die den Favoriten Yaa Salaam am Ende noch in die Knie zwangen. Nun könnte es für die Siegerin in einem Auktionsrennen Anfang Juni in Hoppegarten weitergehen.

  • After Work zum großen 1.FC-Köln-Renntag

    Dienstag-Abend mit Fußballstars und Pferderennen

    Köln 21.04.2017

    Am Dienstag lockt in Köln der erste Abendrenntag der Saison 2017, und dieser steht ganz im Zeichen des 1.FC Köln, der eine grandiose Saison hinlegt. Das hat es wohl selten zuvor gegeben - an einem After Work-Renntag geben sich Fußballstars die Ehre!

  • Krefelder Top-Test für die Großereignisse

    Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?

    Krefeld 20.04.2017

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm