Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Traurige Nachricht vom Gestüt Ammerland

Borgia lebt nicht mehr

Köln 29. März 2012

Aus dem bayerischen Gestüt Ammerland erreichte die Turfwelt nun die traurige Nachricht, dass die Derbysiegerin 1997 Borgia nicht mehr lebt.

Erst vor einigen Wochen brachte sie ihr letztes, gesundes Fohlen (von Lope de Vega) auf die Welt. Im Alter von 18 Jahren ist die Stute Borgia nun an den Folgen einer Kolik eingegangen. Borgia schaffte in ihrer Rennkarriere 1997 den Sieg im Deutschen Derby, ein Sieg, der einer Stute nur sehr selten gelingt. Im gleichen Jahr gewann die Ausnahmestute, die Acatenango zum Vater hatte, den Grossen Preis von Baden (damals noch als Mercedes Benz Preis gelaufen), ebenfalls eine Gruppe-I-Prüfung. Im Prix de l'Arc de Triomphe (Gruppe-I) schaffte sie im gleichen Jahr einen dritten Platz und konnte sich im Breeders Cup Turf (Gruppe-I) im Hollywood Park mit einem tollen zweiten Platz behaupten. 1998 hatte sie nur zwei Starts, bevor sie 1999 wieder auf den großen Bahnen der Welt mitmischte und zum Abschluss ihrer glänzenden Rennkarriere die Hong Kong International Vase auf Gruppe-II-Level gewann. Mit einem GAG von 100,5 kg und einer Gewinnsumme von 1.553.767 Euro verabschiedete sich die Stute Ende 1999 in ihre Zuchtkarriere.

Champions League

Weitere News

  • Erfolg nach Top-De Vries-Ritt im 31. Großer Preis der Wirtschaft in Dortmund

    Degas lernt das Siegen

    Dortmund 24.06.2018

    Der fünfjährige Wallach Degas hat sich am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 31. Großer Preis der Wirtschaft – ein Rennen der Europa-Kategorie Gruppe 3 - geholt. Der Erfolg für das Gestüt Röttgen kam etwas überraschend, denn in der Vergangenheit gewann Degas nicht allzu viele Rennen, und der letzte Sieg im April kam am „Grünen Tisch“ zustande, da der ursprüngliche Sieger Wonnemond disqualifiziert wurde.

  • Aronius Zweiter in Frauenfeld, Poldi’s Liebling in Prag

    Zwei Ehrenplätze für deutsche Pferde in europäischen Derbys

    Frauenfeld/Prag 24.06.2018

    Zwei europäische Derbys waren am Sonntag das Ziel deutscher Pferde, und die Bilanz waren zwei ausgezeichnete Ehrenränge. Im 37. Swiss Derby (75.000 Franken, ca. 65.000 Euro, 2.400 m) in Frauenfeld/Schweiz kamen vier der acht Starter aus hiesigen Quartieren. Am besten schnitt der von Christian von der Recke für den Stall Nizza trainierte Aronius als Zweiter ab.

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm