Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zazou kämpft sich auf Platz fünf

Monterosso gewinnt Dubai World Cup

Köln 31. März 2012

Es war ein spannender Dubai World Cup Samstag. Mit dem wertvollsten Rennen der Welt, dem Dubai World Cup, wurde das Wüstenspektakel beendet.

Für deutsche, zumindest ehemalige deutsche Interessen, quasi als ein Pferd-Nationalmannschaft war der fünfjährige Zazou (W. Hickst) mit von der Partie, er war noch im Laufe der Woche an den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Achmatowitsch Kadyrow (wir berichteten) verkauft worden.

Gewonnen wurde der Dubai Wold Cup von Monterosso unter dem Sattel des französischen Jungtalents Mickael Barzalona für Trainer Mahmood Al Zarooni. Erst vor kurzer Zeit hat der junge Mann seinen Vertrag für die berühmte blaue Godolphin Flotte unterzeichnet. Barzalona suchte sich nach dem Start eine Postion im Mittelfeld in der Nähe von Zazou um seinen Angriff in der Zielgeraden zu starten. Überlegen gewann Monterosso am Ende als 21:1 Chance die am besten dotierte Galopprennprüfung der Welt. Zazou und Olivier Peslier waren zu diesem Zeitpunkt zu weit vom späteren Siegerpärchen entfernt und kamen für einen Sieg nicht mehr in Frage. Mit einem schönen Schlusssprint belegte Zazou den 5. Platz und verdiente noch über 200.000 Euro.Mickael Barzalona, der mit dem Dubai World Cup, den bislang größten Erfolg seiner noch jungen Karriere feierte, sah noch vor dem Zielpfosten auf dem großen Zuschauermonitor, dass ihm und Monterosso das Rennen nicht mehr zu nehmen war. Zu groß war der Abstand zum zweitplatzierten Pferd Capponi (Mahmood Al Zarooni; Ahmed Ajtebi). Senkrecht in den Steigbügeln stehend und jubelnd ritt er über die Ziellinie.Trainer Mahmood Al Zarooni stellte im Dubai World Cup mit Monterosso und Capponi die beiden erstplatzierten Pferde, die in den blauen Rennfarben des Rennstalls Godolphin angetreten waren. Dritter wurde Planteur (Marco Botti; Ryan Moore).Einen weiteren deutschen Erfolg - zumindest reiterlich, feierte der Schlenderhaner Stalljockey Adrie de Vries im einleitenden Rennen. Er gewann im mit 250.000 US-Dollar dotierten Dubai Kahayla Classic, Gruppe-I über 2000 Meter mit dem Schimmel TM Fred Texas (R. Martino).

Im Dubai Sheema Classic, Gruppe-I über 2410 Meter kehrte der wohl weltbeste Wallach Cirrus Des Aigles (C. Barande Barbe; O. Peslier) wieder auf die Siegerstraße zurück. Zuletzt musste er sich in Chantilly noch Zazou geschlagen geben. Heute hielt er den Breeders Cup Turf Sieger St Nicholas Abbey (A. O'Brien; J. O'Brien) in Schach.

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Wöhler-Hengst im Mehl-Mülhens-Rennen hauchdünn voraus

    Atemberaubender Speed von Poetic Dream im Köln-Klassiker

    Köln 21.05.2017

    Der erste Klassiker der deutschen Galopper-Saison 2017 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wurde zu einem atemberaubenden Thriller: Poetic Dream, im Besitz des in Dubai ansässigen Großeigners Jaber Abdullah, gewann nach einem grandiosen Endkampf von Jockey Eduardo Pedroza mit gewaltigem Speed das 32. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) für den von einem Triumph zum anderen eilenden Top-Trainer Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh).

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm