Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zazou kämpft sich auf Platz fünf

Monterosso gewinnt Dubai World Cup

Köln 31. März 2012

Es war ein spannender Dubai World Cup Samstag. Mit dem wertvollsten Rennen der Welt, dem Dubai World Cup, wurde das Wüstenspektakel beendet.

Für deutsche, zumindest ehemalige deutsche Interessen, quasi als ein Pferd-Nationalmannschaft war der fünfjährige Zazou (W. Hickst) mit von der Partie, er war noch im Laufe der Woche an den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Achmatowitsch Kadyrow (wir berichteten) verkauft worden.

Gewonnen wurde der Dubai Wold Cup von Monterosso unter dem Sattel des französischen Jungtalents Mickael Barzalona für Trainer Mahmood Al Zarooni. Erst vor kurzer Zeit hat der junge Mann seinen Vertrag für die berühmte blaue Godolphin Flotte unterzeichnet. Barzalona suchte sich nach dem Start eine Postion im Mittelfeld in der Nähe von Zazou um seinen Angriff in der Zielgeraden zu starten. Überlegen gewann Monterosso am Ende als 21:1 Chance die am besten dotierte Galopprennprüfung der Welt. Zazou und Olivier Peslier waren zu diesem Zeitpunkt zu weit vom späteren Siegerpärchen entfernt und kamen für einen Sieg nicht mehr in Frage. Mit einem schönen Schlusssprint belegte Zazou den 5. Platz und verdiente noch über 200.000 Euro.Mickael Barzalona, der mit dem Dubai World Cup, den bislang größten Erfolg seiner noch jungen Karriere feierte, sah noch vor dem Zielpfosten auf dem großen Zuschauermonitor, dass ihm und Monterosso das Rennen nicht mehr zu nehmen war. Zu groß war der Abstand zum zweitplatzierten Pferd Capponi (Mahmood Al Zarooni; Ahmed Ajtebi). Senkrecht in den Steigbügeln stehend und jubelnd ritt er über die Ziellinie.Trainer Mahmood Al Zarooni stellte im Dubai World Cup mit Monterosso und Capponi die beiden erstplatzierten Pferde, die in den blauen Rennfarben des Rennstalls Godolphin angetreten waren. Dritter wurde Planteur (Marco Botti; Ryan Moore).Einen weiteren deutschen Erfolg - zumindest reiterlich, feierte der Schlenderhaner Stalljockey Adrie de Vries im einleitenden Rennen. Er gewann im mit 250.000 US-Dollar dotierten Dubai Kahayla Classic, Gruppe-I über 2000 Meter mit dem Schimmel TM Fred Texas (R. Martino).

Im Dubai Sheema Classic, Gruppe-I über 2410 Meter kehrte der wohl weltbeste Wallach Cirrus Des Aigles (C. Barande Barbe; O. Peslier) wieder auf die Siegerstraße zurück. Zuletzt musste er sich in Chantilly noch Zazou geschlagen geben. Heute hielt er den Breeders Cup Turf Sieger St Nicholas Abbey (A. O'Brien; J. O'Brien) in Schach.

Champions League

Weitere News

  • Der Hauptpreis

    Jetzt abstimmen zum Galopper des Jahres!

    Deutschlandweit 18.02.2019

    Werden Sie virtueller Mitbesitzer von Django Freeman bei drei Rennen.

  • Nur fünf Streichungen für das Rennen des Jahres

    Noch 91 Pferde im Derby 2019

    Hamburg 18.02.2019

    91 Pferde besitzen noch ein Engagement für das IDEE 150. Deutsche Derby am 7. Juli 2019 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn. Nur vier Pferde wurden am Montag beim nächsten Streichungstermin aus dem Aufgebot für das Rennen des Jahres genommen.

  • Überraschungen und Favoritensiege auf der Sandbahn

    Town Charter überragt im Preis des Dortmunder Boxsports

    Dortmund 17.02.2019

    Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen: An Winterrennen erinnerte am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel nur wenig. „Stimmung und Zuschauerzuspruch bei idealen äußeren Bedingungen waren sehr gut, auch mit dem Umsatz sind wir zufrieden“, freute sich der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm