Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Coeur Link und Admiral Lord bei den Dreijährigen top

Ausgleich II in Köln geht an Keydream

Köln 1. April 2012

„Der gewinnt wie eine Maschine“ sagte Rennkommentator Manfred Chapman als Admiral Lord (M. Hofer; T. Hellier) das zweite Dreijährigenrennen über 1600 Meter gewann.

Und in der Tat, waren die kräftigen Galoppsprünge des dreijährigen Lord of England Sohns eine Augenweide. Als er zum Endspurt ansetzte, waren die Weichen schnell auf Sieg gestellt. Nichts mehr ausrichten konnten der Schlenderhaner Axiom (J. Hirschberger; D. Porcu) und Mr Stardust (P. Schiergen; A. Starke).

Dr. Andreas Bolte, der schon in Frankfurt mit Ilena eine imponierende Siegerin vorstellte, konnte auch in Köln-Weidenpesch mit dem dreijährigen Coeur Link Eindruck machen. Unter André Best setzte sich der Hengst sicher gegen Lysino (P. Schiergen; A. Starke) und Prince of Rules (W. Hickst; A. Pietsch) durch.

Auch das Gestüt Winterhauch durfte in Frankfurt und Köln jubeln. In Frankfurt schaffte Keep Cool einen sicheren Sieg, in Köln wurde Do it yourself ( A. Löwe; A. Starke) seinem Namen vollauf gerecht.

Das beste Handicap des Tages, der Ausgleich II über 1400 Meter war eine leichte Beute von Keydream (S. Smrczek; D. Porcu). Er kam vor dem Favoriten Beacon Hill (M. Hofer; T. Hellier) und Sumaro (W. Hickst; A. Pietsch) ins Ziel.

Immer wieder für eine Überraschung ist der Belgier Drax (N. Verheyen; C. Müller) gut, vor allem mit einer jungen Dame im Sattel. Als 180:10 Aussenseiter nahm er im Ziel dem favorisierten Russian Affair (M. Hofer; T. Hellier) eine Halbe Länge ab.

Mit dem Umsatz von 153.409 Euro war man im Weidenpescher Park zufrieden. Auch das Wetter und die Besucherzahlen gaben Anlass zur Zufriedenheit.

Champions League

Weitere News

  • After Work-Renntag am Dienstag in Köln

    Dreijährige Hoffnungen und starke Handicaps

    Köln 20.04.2018

    Es sind die Renntage mit besonderem Wohlfühl-Charakter. Am Dienstag lockt auf der Galopprennbahn in Köln der erste After Work-Termin 2018. Nach der Arbeit ins Grüne: Packender Pferderennsport und gemütliche Biergartenatmosphäre, so lautet das Motto.

  • Wild Max gegen Weltstar im Dr. Busch-Memorial

    Wichtige Etappe für die Top-Dreijährigen in Krefeld

    Krefeld 19.04.2018

    Am Sonntag beim großen Saisonstart in Krefeld steht eine besonders wichtige Vorprüfung für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor - das Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

  • Top-Besetzung im Preis von Dahlwitz in Berlin-Hoppegarten

    Derby-Zweiter Enjoy Vijay reist in die Hauptstadt

    Berlin-Hoppegarten 19.04.2018

    Die Rennbahn Berlin-Hoppegarten präsentiert am Sonntag, dem zweiten Tag des ersten Meetings 2018, den Frühlings-Renntag mit acht Rennen ab 14 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein vielversprechendes Listenrennen. Eine große Tradition besitzt der Preis von Dahlwitz (27.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm