Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sonniger Auftakt in Frankfurt

Keep Cool vor Zaungast

Frankfurt/Main 1. April 2012

Vier Pferde waren nach der Abmeldung von Lindentree noch in der klassenmäßig besten Prüfung in Frankfurt-Niederrad verblieben. Doch auch Rennen mit wenigen Pferden können spannend sein.

Die Wetter räumten Zaungast (W. Hickst; E. Pedroza) die etwas besseren Chancen in der Altersgewichtsprüfung über 2000 Meter in Frankfurt-Niederrad ein. Dreieinhalb Längen Vorsprung hatte am Ende Keep Cool (A. Löwe; D. Bonilla) auf der Ziellinie. Zaungast folgte, Ichor (Dr. A. Bolte; J. Bojko) eine dreiviertel Länge dahinter im Schlepptau. Mackensax (P. Schiergen; F. Minarik), der eine lange Pause hinter sich hat, konnte am Ende die Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen, kam auf dem vierten und damit letzten Platz ins Ziel.

Der erste dreijährige Sieger in Frankfurt heisst Secessio (W. Hickst; E. Pedroza). Jules Verne (P. Schiergen; F. Minarik) und Kishon (A. Löwe; D. Bonilla) komplettierten die Dreierwette.

Eine überlegene Siegerin war im zweiten Rennen für die dreijährigen Pferde zu sehen. Ilena (Dr. A. Bolte; J. Bojko) enteilte förmlich dem Feld und gewann mit fünf Längen Vorsprung. Schon ihre Form als zweijähriges Pferd im Oktober in Hannover war sehr ansprechend. Hier unterlag sie nur Nexius, der in Richtung Derby geschickt wird.

Gut in Form präsentierten sich die Pferde von Angelika Glodde. Touch of Time (R. Piechulek) siegte im besten Handicap, dem Ausgleich III über 1300 Meter. Im abschließenden Rennen kamen ihre Schützlinge Komeos (F. Minarik) und Kariba (R. Piechulek) auf die Plätze zwei und drei. Gegen den überraschenden Sieger Unisonow (Fr. M. Rotering; D. Moffatt) konnten beide nichts ausrichten.

Champions League

Weitere News

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

  • Wieder guter Sport und Street Food in Neuss

    Aus Neuss nach Katar: Cheshmeh der Star-Gast

    Neuss 07.12.2018

    Die deutschen Top-Trainer haben auch am Dienstagabend die Sandbahn in Neuss für sich entdeckt, wenn der nächste PMU-Termin ab 17 Uhr ansteht und erneut ein Street Food Festival (mit noch deutlich vergrößertem Angebot gegenüber der gelungenen Premiere) die Besucher anlockt. Denn mehrere der besten Betreuer sind mit ihren Hoffnungen präsent.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm