Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bremen präsentiert sich sonnig

Wilddrossel empfiehlt sich

Bremen 6. April 2012

Traditionell am Karfreitag eröffnet die Bremer Vahr ihre Rennsaison. Zum heutigen Saisonstart war der Wettergott gut gestimmt und sorgte für eine sonnige Atmosphäre.




Der erste dreijährige Sieger im Bremer Hippodrom heißt Zarras. Gleich zu Beginn der Rennkarte setzte er sich unter Filip Minarik in überzeugender Manier über die 1400 Meter durch. Der Big Shuffle Sohn war erstmalig am Start, ging die Sache routiniert an und konnte seine Gegner ohne große Mühen im Ziel fünf Längen hinter sich lassen. Sein Trainer Uwe Ostmann zeigte sich auch sehr angetan von Filip Minarik und dem Ritt, den er auf Zarras zeigte. Geplant sind für seinen Schützling der Start in diversen Auktionsrennen. Interessiert dürfen seine weiteren Starts auf jeden Fall verfolgt werden.

Die zweite Dreijährigenprüfung ging über 2100 Meter. Hier sah es eine ganze Weile nach dem Sieg von Anakin Skywalker (P. Vovcenko; E. Pedroza ) aus, denn die favorisierte Wilddrossel (M. Klug; E. Frank) schien sich schwer zu tun. Doch dann zündete der Turbo der fein gezogenen Schimmel-Stute und sie war mit kräftigen Galoppsprüngen schnell an dem Hengst vorbei. Ihre Vorliebe für die längeren Wege zeigte sich deutlich. Nicht umsonst hat sie Nennungen für die italienischen Oaks (2200 Meter) und das Deutsche Derby (2400 Meter).

Im Bremer ex Aktiven-Cup Ausgleich III über 2100 Meter setzte sich Mon Rose (A. Kleinkorres) mit dem jüngsten Ex-Aktiven Andreas Göritz durch. Er setzte sich gegen Alesita (E. Schnakenberg; J. Will) und Wellinas (R.Jansen; A. Asli) durch.

Für den ersten quotenmäßigen Paukenschlag sorgte Waltzing Wonder unter Norman Richter. Er gewann zu einer Siegquote von 109:10. Zudem markierte er für seinen wieder neu ins Trainergeschäft eingestiegenen Trainer Werner Haustein seinen ersten Jahres- und Trainerefolg. Mit dem zweitplatzierten Halbblut Ländler (E. Schnakenberg; J. Bojko) schraubte sich die Zweierwettquote auf 8503:10 hinauf. Totofavorit Giardini (M. Weber A. Starke) kam auf Rang drei ins Ziel.

Im Jagdrennen setzte sich Stefan Wegners Mercyless unter Jan Korpas durch. Boccatus (A. Bertram; V. Kortyar) folgte eine halbe Länge dahinter. Fast Fighter (T. Trantel; B. Klein kam auf Rang drei.

Am 13. Mai steht im Bremer Hippodrom der zweite Saisonrenntag an.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm