Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Beide Elfmeter verwandelt

Baisse gewinnt Vanjura-Oster-Stutenpreis

Berlin-Hoppegarten 8. April 2012

Sie war bislang in England zuhause und auch nur auf der Insel am Start. Die Rede ist von Gerhard Schöninghs Stute Baisse.

Die Entscheidung sie nach Berlin zu holen wird der Hoppegartener Rennbahneigner Gerhard Schöningh sicher nicht bereut haben. Erstmals trat die vierjährige High Chaparral Tochter unter der Regie des Hoppegartener Coachs Roland Dzubasz an und zeigte unter Alexander Pietsch, der auch immer der Partner von Vanjura war, den Gegnerinnen der ersten Listenprüfung der Saison die Eisen. Pietsch hat seine Sache ausgezeichnet gemacht, ließ, nachdem er das Tempo ordentlich verschleppt hatte, seine Lady laufen. Bis die anderen sich versahen war sie weg vom Feld und für die spät auf Touren kommenden Damen Emboss (H.-A. Pantall; F. Veron) und Jardina (P. Schiergen; F. Minarik) nicht mehr zu erreichen. Wolkenburg (P. Schiergen; A. Starke) endete nicht ganz glücklich auf Rang vier.

Zwei Elfmeter standen am Eröffnungsrenntag der Berliner Rennsaison im Programm. Der erste war Flamingo Fantasy (S. Smrzcek; A. Starke), der im Altersgewichtsrennen über 2400 Meter günstig untergekommen, und zudem auf dem Papier keinen Gegener zu fürchten hatte. Aber Papier und Rennen sind nicht immer das Gleiche. Doch in diesem Fall konnte Flamingo Fantasy den Vorschusslorbeeren der Wetter mehr als gerecht werden. Mit sieben Längen Vorsprung galoppierte er die Gegnerschaft förmlich aus den Schuhen.

Ein gutes Omen für Gereon (Ch. Zschache; E. Pedroza), der im abschließenden White Lightning-Rennen über 1600 Meter sein Saisondebüt gab. Auch er hatte keine Mühen und gewann mit 3 ½ Längen Vorsprung.

Richtig spannend wurde es im zweiten Dreijährigenrennen, dem Preis der Frühlingsboten über 1800 Meter. 400 Meter vor dem Ziel schien der Sieg des Favoriten Raipur (A. Wöhler; E. Pedroza) schon in trockenen Tüchern zu sein, doch Wladimir Panov und Severin kamen nun richtig auf Touren und fingen auf der Linie, den schon in Sicherheit geglaubten Raipur noch mit einem Hals Vorsprung ab. Erst weitere neun Längen dahinter folgte der tschechische Gast Brutal Rocco (E. Kotab; F. Guanti).

Weitere News

  • Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm