Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frankfurter Trainer gut in Form

Grandioses Debüt von Mano Diao

Frankfurt/Main 15. April 2012

Windig war es am Sonntag in Frankfurt Niederrad, doch keinesfalls vom Winde verweht war der Renntag. Gleich im ersten Rennen durfte das Frankfurter Publikum den Auftritt eines Dreijährigen verfolgen, der sicherlich noch von sich hören lassen wird.

Die meisten hatten im einleitenden Rennen für den Derbyjahrgang wohl mit einem Sieg der von Andreas Wöhler für Klaus Allofs und das Gestüt Fährhof trainierten Stute Winafortune gerechnet. Doch sie musste sich heute einem übermächtigen Gegner geschlagen geben. Mano Diao heisst der dreijährige Hengst, der von Authorized abstammt, seines Zeichens Englischer Derbysieger 2007. Im Krefelder Stadtwald wird er von Mario Hofer vorbereitet. Sein Besitzer ist Werner Heinz, der geade sein Aushängeschild Zazou an den tschetschenischen Herrscher verkauft hat. Unter Terence Hellier machte Mano Diao seine Sache mehr als gut, hatte das Rennen die gesamten 2000 Meter lang fest im Griff. Winafortune belegte unter Jozef Bojko Rang zwei vor Turfsichore (P. Schiergen; D. Schiergen).

Vergleichsweise spät hat Salve Haya (W. Hickst; J. Bojko) ihre Rennkarriere als dreijähriges Pferd im vergangenen Jahr begonnen, doch dafür sehr erfolgreich. Nun startete die Tochter von Salve Regina und Peintre Celebre auf Anhieb erfolgreich in die neue Saison. Den Ausgleich III über 2000 Meter gewann sie souverän. Stehen bleiben wird sie in dieser Handicapklasse wohl nicht.

Wieder in die Siegerliste eintragen konnte sich der fleißige Seriensieger des Winters Kronerbe (K. Demme). Im Ausgleich IV über 1300 Meter zeigte er unter Hana Mouchova seinen Gegnern die Eisen. Komplettiert wurde die Dreierwette durch die Frankfurter Pferde Lulea (W. Kujath; N. Richter) und Naos (T. Potters; J. Bojko).

Tettman heißt der Sieger des besten Handicaps in Frankfurt Niederrad. In Neuss wird er von Axel Kleinkorres vorbereitet, Stephen Hellyn steuerte ihn zum Sieg. Über 2000 Meter führte der Ausgleich II, Tettman setzte sich sofort an die Spitze und sorgte für das ordentliche Tempo. Am Ende rückten ihm Trainingsgefährte Manolito (A. Kleinkorres; P. J. Werning) und Willow (M. Klug; N. Richter) noch dicht auf die Pelle, doch der Dashing Blade Sohn fand nochmals einen extra Gang und rettete seinen Sieg über die Ziellinie.

Im zweiten Dreijährigenrennen sah es zunächst nach einem Sieg von Marching On (M. Hofer; St. Hofer) aus, doch Le Big Bruder The Call (U. Ostmann; K. Clijmans) machte ihm einen Strich durch die Rechnung, als er an den Rails Meter um Meter gut machte und am Ende leicht vorbei zog.

Weitere News

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze. Sie wurde dazu vor allem jedoch auch noch zum Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr auch Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm