Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationales Jockeyfeld in Berlin

Hochkaräter im Preis von Dahlwitz

Berlin-Hoppegarten 18. April 2012

Bis zur Starterangabe sind es noch ein paar Stunden, dennoch kristallisiert sich für das Hauptereignis des zweiten Hoppegartener Saisonrenntags ein hochkarätiges Feld heraus.

Gleich ins Auge fällt der Name Russian Tango (A. Wöhler; J. Bojko), ein Hoppegartenspezialist. Man könnte ihn fast schon als gebucht auf den Westminster Preis der Deutschen Einheit auf Gruppe-III-Level, den er zweimal in Folge gewann, betrachten. Nun startet der mit 96 kg eingeschätzte Hengst auf seiner Lieblingsbahn im Preis von Dahlwitz Listenrennen über 2000 Meter in die noch junge Saison. Doch liest man weiter im Starterfeld, erblickt man auch den Lord of England Sohn Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik), der mit den besten Chancen auf einen vorderen Podestplatz unterwegs ist. Den gleichen Besitzer, doch einen anderen Trainer hat Polish Vulcano (H.-J. Gröschel; W. Panov). Er hat seinem Besitzer, dem Rennstall Darboven an gleicher Stelle auch schon viel Freude gemacht.

Dreijährige Pferde finden drei Prüfungen, in denen sie sich dem Publikum präsentieren können, eines davon wird den Stuten vorbehalten sein, lässt auf zahlreiche Mitstreiterinnen hoffen.

Äußerst interessant liest sich das Altersgewichtsrennen über 2200 Meter für die Ladies. Amare (P. Harley; M. Harley), Mombasa (P. Schiergen; F Minarik) und Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov) sind nur drei klangvolle Namen in einem mehr als ansprechenden Feld.

Die deutschen Jockeys erhalten Verstärkung durch den amtierenden britischen Lehrlingschampion Martin Harley, der schon in hochkarätigen Rennen erfolgreich war. Aus Frankreich kommt Johan Victoire, der schon seit einiger Zeit erfolgreich mit deutschen Trainern und Besitzern zusammen arbeitet.

Champions League

Weitere News

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

  • Windstoß-Halbbruder imponiert in der German Racing Champions League in Köln

    Weltstar auch der Star im Derby?

    Köln 17.06.2018

    Weltstar, der Halbbruder des letztjährigen Derbysiegers Windstoß, ist spätestens seit diesem Sonntag einer der ersten Anwärter auf den Sieg im IDEE 149. Deutschen Derby am 8. Juli in Hamburg. Mit einer beeindruckenden Speedleistung gewann der von Champion Markus Klug in Rath-Heumar trainierte Soldier Hollow-Sohn am Sonntag vor 11.000 Zuschauern das 183. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) in Köln. Im dritten Wertungslauf der German Racing Champions League und der bedeutendsten Vorprüfung für das Rennen des Jahres überrollte der 35:10-Favorit auf den letzten einhundert Metern mit Jockey Adrie de Vries von einem der letzten Plätze ganz an der Außenseite noch alle zwölf Konkurrenten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm