Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationales Jockeyfeld in Berlin

Hochkaräter im Preis von Dahlwitz

Berlin-Hoppegarten 18. April 2012

Bis zur Starterangabe sind es noch ein paar Stunden, dennoch kristallisiert sich für das Hauptereignis des zweiten Hoppegartener Saisonrenntags ein hochkarätiges Feld heraus.

Gleich ins Auge fällt der Name Russian Tango (A. Wöhler; J. Bojko), ein Hoppegartenspezialist. Man könnte ihn fast schon als gebucht auf den Westminster Preis der Deutschen Einheit auf Gruppe-III-Level, den er zweimal in Folge gewann, betrachten. Nun startet der mit 96 kg eingeschätzte Hengst auf seiner Lieblingsbahn im Preis von Dahlwitz Listenrennen über 2000 Meter in die noch junge Saison. Doch liest man weiter im Starterfeld, erblickt man auch den Lord of England Sohn Theo Danon (P. Schiergen; F. Minarik), der mit den besten Chancen auf einen vorderen Podestplatz unterwegs ist. Den gleichen Besitzer, doch einen anderen Trainer hat Polish Vulcano (H.-J. Gröschel; W. Panov). Er hat seinem Besitzer, dem Rennstall Darboven an gleicher Stelle auch schon viel Freude gemacht.

Dreijährige Pferde finden drei Prüfungen, in denen sie sich dem Publikum präsentieren können, eines davon wird den Stuten vorbehalten sein, lässt auf zahlreiche Mitstreiterinnen hoffen.

Äußerst interessant liest sich das Altersgewichtsrennen über 2200 Meter für die Ladies. Amare (P. Harley; M. Harley), Mombasa (P. Schiergen; F Minarik) und Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov) sind nur drei klangvolle Namen in einem mehr als ansprechenden Feld.

Die deutschen Jockeys erhalten Verstärkung durch den amtierenden britischen Lehrlingschampion Martin Harley, der schon in hochkarätigen Rennen erfolgreich war. Aus Frankreich kommt Johan Victoire, der schon seit einiger Zeit erfolgreich mit deutschen Trainern und Besitzern zusammen arbeitet.

Champions League

Weitere News

  • Wiedereröffnung an neuem Standort

    Jockeyschule jetzt im Direktorium in Köln

    Köln 25.04.2019

    Wiedereröffnung an neuem Standort: Die Jockeyschule in Köln befindet sich seit Ostermontag in der früheren Druckerei im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.

  • Dr. Busch-Memorial mit viel Signalwirkung in Krefeld

    Sieht Krefeld den Derbysieger?

    Krefeld 25.04.2019

    Bis zum Deutschen Derby am 7. Juli sind es noch mehr als zwei Monate, aber am Sonntag steht in Krefeld eine Vorprüfung der besonders wichtigen Sorte an: Denn zwölf Monate nach dem Ehrenplatz des späteren Derbysiegers Weltstar darf man sich im Rennen um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) erneut auf ein hochkarätiges Aufgebot freuen.

  • Saisonhöhepunkt mit der Badenia in Mannheim

    Der große Tag des Hindernis-Sports

    Mannheim 25.04.2019

    Es ist ein Tag, dem die Hindernisfans besonders entgegenfiebern: Am Sonntag steigt in Mannheim der Saisonhöhepunkt um die Badenia, ein mit 14.000 Euro dotiertes Listenrennen über 4.200 Meter der Jagdbahn (7. Rennen um 16:55 Uhr). Dieses besondere Zuschauer-Spektakel wird die Besucher wieder begeistern. Der gerade hier siegreiche Wutzelmann (L. Sloup) bekommt es wieder mit Tinkers Lane (M. Kubik) zu tun. Beide lieferten sich eine spannende Auseinandersetzung. Dritter wurde damals der Tscheche Saint Joseph (J. Faltejsek), der ebenfalls wieder anreist.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm