Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derbyexpress mit erstem Stop in Krefeld

Holt Pakal den Dr. Busch-Pokal?

Köln 18. April 2012

Am Sonntag spielt die Musik für den Derbyjahrgang im Krefelder Stadtwald schon besonders laut. Zehn Englische Vollbluthengste stehen noch im Aufgebot für den Krefelder Grand Prix, darunter ein Angreifer aus England.

Am Sonntag spielt die Musik für den Derbyjahrgang im Krefelder Stadtwald schon besonders laut. Zehn Englische Vollbluthengste stehen noch im Aufgebot für den Krefelder Grand Prix, darunter ein Aspirant aus England.Das erklärte Ziel für sechs der zehn nominierten Rennpferde im Dr. Busch-Memorial ist klar definiert - das Deutsche Derby am ersten Juli Sonntag in Hamburg-Horn. Amaron (Gestüt Winterhauch/ Trainer, A.Löwe), Auenturm (Gestüt Auenquelle/U.Ostmann), Girolamo (Gestüt Ebbesloh/P.Schiergen), Kolonel (Stall Helena/Andr.Wöhler), Pakal (Stall Salzburg/W.Figge) und Pastorius (Stall Antanando/Mario Hofer) heißen die Hengste, die für das Derby angemeldet sind. Der stärkste Kandidat ist mit einer GAG-Marke von 94,5 Kilo der dreijährige Pakal, der für diese klassische Derbyvorprüfung von München nach Krefeld anreisen wird. Im Sattel wird der französische Starjockey Olivier Peslier sitzen. Das Gruppe-III- Rennen, in dem ein Preisgeld von 55.000 Euro ausgeschüttet wird, bekommt mit der Verpflichtung von europäischen Spitzenreitern eine besondere Note. Aus Frankreich kommen neben Olivier Peslier auch Davy Bonilla (Amaron) und Fabien Lefebvre (World's Flash). Aus England wurden Frederik Tylicki (Auenturm) sowie Stephen Donohoe (Lycidas) verpflichtet. Die heimische Elite mit Andrasch Starke (Girolamo), Eduardo Pedroza (Kolonel), Adrie de Viers (Energizer), Terence Hellier (Pastorius) und Eugen Frank (Red Ghost) verspricht einen spannenden Wettkampf. Ach ja, was ist denn nun eigentlich ein GAG? Die Abkürzung GAG steht für Generalausgleichsgewicht und spiegelt die Jahresleistung eines Rennpferdes in Kilogramm wieder. Um es aber mit möglichst einfachen Worten zu erklären: das GAG ist vergleichbar mit einem Notenschnitt im Jahreszeugnis in der Schule. Der Notendurchschnitt im Zeugnis sollte alledings eher niedrig sein, das GAG hoch. Man kann sagen, das Pferd mit dem höchsten GAG hat den besten Notendurchschnitt erreicht. Den zweitbesten "Notenschnitt" im Feld des Dr. Busch-Memorials hat mit 94 Kilo GAG Pastorius. Dahinter folgen Amaron und Energizer, beide 92,5 Kilo GAG.

Champions League

Weitere News

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm