Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derbyexpress mit erstem Stop in Krefeld

Holt Pakal den Dr. Busch-Pokal?

Köln 18. April 2012

Am Sonntag spielt die Musik für den Derbyjahrgang im Krefelder Stadtwald schon besonders laut. Zehn Englische Vollbluthengste stehen noch im Aufgebot für den Krefelder Grand Prix, darunter ein Angreifer aus England.

Am Sonntag spielt die Musik für den Derbyjahrgang im Krefelder Stadtwald schon besonders laut. Zehn Englische Vollbluthengste stehen noch im Aufgebot für den Krefelder Grand Prix, darunter ein Aspirant aus England.Das erklärte Ziel für sechs der zehn nominierten Rennpferde im Dr. Busch-Memorial ist klar definiert - das Deutsche Derby am ersten Juli Sonntag in Hamburg-Horn. Amaron (Gestüt Winterhauch/ Trainer, A.Löwe), Auenturm (Gestüt Auenquelle/U.Ostmann), Girolamo (Gestüt Ebbesloh/P.Schiergen), Kolonel (Stall Helena/Andr.Wöhler), Pakal (Stall Salzburg/W.Figge) und Pastorius (Stall Antanando/Mario Hofer) heißen die Hengste, die für das Derby angemeldet sind. Der stärkste Kandidat ist mit einer GAG-Marke von 94,5 Kilo der dreijährige Pakal, der für diese klassische Derbyvorprüfung von München nach Krefeld anreisen wird. Im Sattel wird der französische Starjockey Olivier Peslier sitzen. Das Gruppe-III- Rennen, in dem ein Preisgeld von 55.000 Euro ausgeschüttet wird, bekommt mit der Verpflichtung von europäischen Spitzenreitern eine besondere Note. Aus Frankreich kommen neben Olivier Peslier auch Davy Bonilla (Amaron) und Fabien Lefebvre (World's Flash). Aus England wurden Frederik Tylicki (Auenturm) sowie Stephen Donohoe (Lycidas) verpflichtet. Die heimische Elite mit Andrasch Starke (Girolamo), Eduardo Pedroza (Kolonel), Adrie de Viers (Energizer), Terence Hellier (Pastorius) und Eugen Frank (Red Ghost) verspricht einen spannenden Wettkampf. Ach ja, was ist denn nun eigentlich ein GAG? Die Abkürzung GAG steht für Generalausgleichsgewicht und spiegelt die Jahresleistung eines Rennpferdes in Kilogramm wieder. Um es aber mit möglichst einfachen Worten zu erklären: das GAG ist vergleichbar mit einem Notenschnitt im Jahreszeugnis in der Schule. Der Notendurchschnitt im Zeugnis sollte alledings eher niedrig sein, das GAG hoch. Man kann sagen, das Pferd mit dem höchsten GAG hat den besten Notendurchschnitt erreicht. Den zweitbesten "Notenschnitt" im Feld des Dr. Busch-Memorials hat mit 94 Kilo GAG Pastorius. Dahinter folgen Amaron und Energizer, beide 92,5 Kilo GAG.

Weitere News

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

  • Kazzio ist die große Attraktion in Mannheim

    Badenia das Ereignis für Hindernisfans

    Mannheim 27.04.2017

    Es ist einer der wichtigsten Renntage der Saison für die Freunde des Hindernissports, der zweite Termin in 2017 an diesem Sonntag auf der Galopprennbahn in Mannheim und der Highlight-Tag in der nordbadischen Großstadt. Mit dem 114. Großen Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen, kurz „Badenia“ genannt (Listenrennen, 15.000 Euro, 4.200 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) steht ein traditionsreiches Top-Event auf der Jagdbahn an.

  • Mit Guignol auch ein zweiter deutscher Crack im Prix Ganay?

    Allofs-Ass Potemkin zurück im Rampenlicht

    Chantilly/Saint-Cloud/Hong Kong 26.04.2017

    Deutsche Pferde sind am verlängerten Wochenende wieder in internationalen Großereignissen im Einsatz. Zwei Gruppe I-Gewinner geben sich am Montag in Saint-Cloud die Ehre. Bei der Galopper des Jahres-Wahl belegte er einen ausgezeichneten zweiten Platz, am Maifeiertag startet er in seine neue Rennsaison: Potemkin, im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehender sechsjähriger Wallach und Seriensieger 2016, absolviert seinen mit Hochspannung erwarteten ersten Saisonstart in Saint-Cloud.

  • Verjüngung des Vorstands in Dortmund

    Andreas Tiedtke als Präsident wiedergewählt

    Dortmund 26.04.2017

    Pressemitteilung des Dortmunder Rennvereins: Mit großer Mehrheit ist Andreas Tiedtke auf weitere drei Jahre als Präsident des Dortmunder Rennvereins in seinem Amt bestätigt worden. Gleichzeitig leitete der Verein auf seiner Mitgliederversammlung am Dienstag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eine deutliche Verjüngung des Vorstands ein.

  • Interessante Dreijährige und Besitzertrainer-Cup

    Magdeburger Saisonauftakt am frühen Samstag

    Magdeburg 26.04.2017

    Die Rennbahn Magdeburg hat in den vergangenen Jahren einen spürbaren Aufwind erfahren. Dank der engagierten Leitung von Präsident Heinz Baltus und seiner Mannschaft geht es hier deutlich voran, was sich allein schon in der Anzahl an sechs Rennterminen 2017 ausdrückt. Am Samstag startet man auf der idyllischen Bahn am Herrenkrug in die neue Rennsaison. Als Alleinveranstalter in Deutschland stehen die Chancen auf einen gelungenen Tag mehr als günstig.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm