Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silberne Peitsche gibt Debüt in der Landeshauptstadt

Erstes Gruppe-Highlight in München

München 28. April 2012

Insgesamt fünf Grupperennen wird es in München-Riem in dieser Saison geben. Die Spezialisten der kurzen Strecken sind am Maifeiertag dran.

55.000 Euro gibt es in der Gruppe-III-Prüfung für die, wie sie im Fachjargon bezeichnet werden, Flieger zu verdienen. 1300 Meter ist die für ein Vollblutpferd kurze Distanz. Acht Pferde kommen dazu an die Isar, alleine drei Pferde sattelt der Kölner Asterblüte-Coach Peter Schiergen. Mit Nordic Truce (P. Schiergen; D. Bonilla) kommt ein neuer halber Bayer an den Start, denn sein Besitzer ist Dietrich von Boetticher, der neue Präsident des Münchener Rennvereins. Nordic Truce war bislang in den USA und in Kanada engagiert. Schiergens Stalljockey Andrasch Starke hat indes dem ehemals in Polen trainierten Exciting Life den Vorzug gegeben. Auch die einzige Stute im Feld Aslana schickt Peter Schiergen aus Köln. Sie wird Filip Minarik im Sattel haben.

Mit Stand My Ground reist aus Frankreich ein toll gesteigertes Pferd an die Isar. Die Bahn in München kennt der Wallach schon. Er debütierte vor Ort. Seine Klasse ließ er allerdings erst seit November 2011 aufblitzen. Seither ist er erfolgreich auf Listenebene in Frankreich unterwegs. Frau Pia Brandt ist die Trainerin, für den Ritt wurde Frederic Johansson engagiert.

Smooth Operator (M. Hofer; St. Hofer) kommt aus Krefeld. Er ruft seine besten Leistungen in Baden-Baden ab, vielleicht findet er auch Gefallen an dem Münchner Linksoval? Walero (U. Ostmann; K. Clijmans) war beim Saisoneinstand in Fontainebleau vor dem Krefelder.

Die "Veteranen" im Feld sind Birthday Lion (U. Stoltefuß; G. Hind) und König Concorde (Chr. Sprengel; K. Kerekes), aber auch sie wissen wie gewinnen geht.

Die TOP-6 Wette geht auch am Maifeiertag in eine neue Runde, da sie auch am vergangenen Renntag nicht getroffen wurde, der Jakpot hat sich nun auf 4.848 Euro erhöht.

Neun Rennen stehen auf der Karte, der Wettergott hat diesmal nur Gutes versprochen. Um 14.00 Uhr erfolgt der erste Start.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm