Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silberne Peitsche gibt Debüt in der Landeshauptstadt

Erstes Gruppe-Highlight in München

München 28. April 2012

Insgesamt fünf Grupperennen wird es in München-Riem in dieser Saison geben. Die Spezialisten der kurzen Strecken sind am Maifeiertag dran.

55.000 Euro gibt es in der Gruppe-III-Prüfung für die, wie sie im Fachjargon bezeichnet werden, Flieger zu verdienen. 1300 Meter ist die für ein Vollblutpferd kurze Distanz. Acht Pferde kommen dazu an die Isar, alleine drei Pferde sattelt der Kölner Asterblüte-Coach Peter Schiergen. Mit Nordic Truce (P. Schiergen; D. Bonilla) kommt ein neuer halber Bayer an den Start, denn sein Besitzer ist Dietrich von Boetticher, der neue Präsident des Münchener Rennvereins. Nordic Truce war bislang in den USA und in Kanada engagiert. Schiergens Stalljockey Andrasch Starke hat indes dem ehemals in Polen trainierten Exciting Life den Vorzug gegeben. Auch die einzige Stute im Feld Aslana schickt Peter Schiergen aus Köln. Sie wird Filip Minarik im Sattel haben.

Mit Stand My Ground reist aus Frankreich ein toll gesteigertes Pferd an die Isar. Die Bahn in München kennt der Wallach schon. Er debütierte vor Ort. Seine Klasse ließ er allerdings erst seit November 2011 aufblitzen. Seither ist er erfolgreich auf Listenebene in Frankreich unterwegs. Frau Pia Brandt ist die Trainerin, für den Ritt wurde Frederic Johansson engagiert.

Smooth Operator (M. Hofer; St. Hofer) kommt aus Krefeld. Er ruft seine besten Leistungen in Baden-Baden ab, vielleicht findet er auch Gefallen an dem Münchner Linksoval? Walero (U. Ostmann; K. Clijmans) war beim Saisoneinstand in Fontainebleau vor dem Krefelder.

Die "Veteranen" im Feld sind Birthday Lion (U. Stoltefuß; G. Hind) und König Concorde (Chr. Sprengel; K. Kerekes), aber auch sie wissen wie gewinnen geht.

Die TOP-6 Wette geht auch am Maifeiertag in eine neue Runde, da sie auch am vergangenen Renntag nicht getroffen wurde, der Jakpot hat sich nun auf 4.848 Euro erhöht.

Neun Rennen stehen auf der Karte, der Wettergott hat diesmal nur Gutes versprochen. Um 14.00 Uhr erfolgt der erste Start.

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm