Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alter schützt vor Erfolgen nicht

Gestüt Schlenderhan dominiert in Köln

Köln 29. April 2012

Auf der Kölner Galopprennbahn haben am Sonntag Pferde des Gestüts Schlenderhan die Veranstaltung nach allen Regeln der Kunst dominiert.

Beim Renntag des 1.FC Köln, der aktuell gegen den Abstieg kämpft, gab es vier Schlenderhaner Siege. Darunter die Geburt eines neuen Stars der deutschen Grand Prix-Szene und eine neuerliche Gala-Vorstellung des besten deutschen Meilengaloppers Alianthus.

Atempo, der zuvor erst drei Starts absolviert hatte, war in der Domstadt der eindrucksvolle Sieger des 77. Gerling-Preises. Wie der Vierjährige mit den Gegnern in der Zielgeraden kurzen Prozess machte, machte gewaltig Eindruck. „Wir haben ihm viel Zeit gegeben, das dankt er uns jetzt“, so Trainer Jens Hirschberger nach dem 70.000 Euro-Rennen. „Dass er ein gutes Pferd ist, wussten wir immer.“

Jockey Adrie de Vries steuerte Atempo in Kölns renommiertem Grand Prix-Rennen zum Sieg, Silvaner und der Norweger Sir Lando belegten die Plätze. Die letztjährigen Derby-Platzierten Earl of Tinsdal und Saltas belegten die Plätze vier und fünf, waren nicht weit geschlagen und starteten ordentlich in die Turf-Saison 2012.

Schon Sieg Nummer zwei in diesem Jahr brachte der Schlenderhaner Alianthus in trockene Tücher, war Start-Ziel das dominierende Pferd in der Excelsior Hotel Ernst Meile. Viereinhalb Längen legte er, wie Atempo von Adrie de Vries geritten, zwischen sich und die Gegner, muss hierzulande auf der Meilenstrecke überhaupt keinen Gegner fürchten. Jetzt soll er, so Coach Hirschberger, in Italien starten. 12 Siege bei 21 Starts hat der sieben Jahre alte Hengst bis dato erreicht.

Axiom und Alcina machten in Köln die Schlenderhaner Viererserie perfekt. In Axioms Rennen debütierte auch ein Hengst namens Mertesacker, der Vierter wurde, am Ende das schnellste Pferd im Rennen war. Der erste Sieg des Hengstes mit dem berühmten Namensgeber, Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker, ist nur eine Frage der Zeit.

Champions League

Weitere News

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 26. Oktober.

  • Großer Preis von Bayern mit neuem Sponsor!

    München 21.10.2019

    Vor 14 Tagen gewann Waldgeist aus dem Besitz des Münchner Rechtsanwalts Dietrich von Boetticher auf der Rennbahn in Paris-Longchamp den Prix de l’Arc de Triomphe, das wichtigste Galopprennen der Welt. Von Boetticher der auch Präsident des Münchener Rennvereins ist, entschied sich nun das zweite Münchner Gruppe I-Rennen der Saison, den Großen Preis von Bayern der in diesem Jahr am 3. November ausgetragen wird mit einem Sponsoring zu unterstützen, sodass die finale Prüfung der German Racing Champions League als Waldgeist - Großer Preis von Bayern ausgetragen wird.

  • Renntag der Gestüte in Hannover mit tollem Grupperennen

    Mega-Feld im Stuten-Highlight

    Hannover 21.10.2019

    Es ist der Treffpunkt aller Turffreunde beim großen Saisonfinale in Hannover: Der Renntag der Gestüte am Sonntag wird noch einmal zu einem Festtag des Rennsports. Absoluter Höhepunkt des Programms ist der Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m). Hier wird sich ein riesiges Feld hochtalentierter Stuten versammeln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm