Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Außenseitersiege würzen die Quoten in Köln

Überraschungen am Gedächtnisrenntag

Köln 2. Mai 2012

Nicht viele der heißen Favoriten kamen am Kölner After Work-Renntag, der als Gedächtnisrenntag für den kürzlich verstorbenen Jahrhunderttrainer Heinz Jentzsch veranstaltet wurde, als erstes über die Ziellinie.

Gleich zum Auftakt der Vollblutrennen musste die 19:10 Favoritin Mombasa (P. Schiergen; A. Starke) passen. Stattdessen siegte die 27:10 Chance Orlunda (R. Rohne; F. Minarik). Dahinter reihten sich Royal Sea (S. Schütz; B. Clös), die mit einer Platzquote von 142:10 für den ersten Paukenschlag sorgte und Eternal Power (J. D. Hillis; D. Porcu). Mombasa kam erst auf Rang vier ins Ziel. Orlundas Besitzer, das Gestüt Mönchhof, durfte sich über einen besonderen Ehrenpreis freuen. Heinz Jentzsch' Witwe hatte den Trainerehrenpreis beim Derbysieg von Don Giovanni als Ehrenpreis für dieses Rennen gestiftet.

Doch das Team Peter Schiergen, Andrasch Starke und das Gestüt Bona, die Eigner der Stute Mombasa, revanchierten sich im zweiten Rennen für die dreijährigen sieglosen Pferde über 1850 Meter, als die Lomitas Tochter Salomina bei ihrem Lebensdebüt alle aus den Hufen galoppierte. Unter anderem Raipur (A. Wöhler; E. Pedroza), den heißen Favoriten in dieser Prüfung. Der blieb ziemlich blass, landete auf Rang fünf.

Wieder einen tollen Tag hatte Adrie de Vries, der dreimal zur Siegerehrung durfte. Andrasch Starke schaffte mit zwei Treffern das Doppel.

Nach jedem Rennen, die nach den acht Derby Siegern, die Heinz Jentzsch in seiner Laufbahn trainierte, benannt waren, konnte man die jeweiligen Derbysiege bei der Übertragung nochmals Revue passieren lassen.

Weiter geht es in Köln-Weidenpesch am 13. Mai. Bei diesem Familienrenntag wird das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen, Gruppe-III-Prüfung, im Mittelpunkt stehen.

Champions League

Weitere News

  • Pünktlich um 11 Uhr startete am Samstag das fünftägige Meeting in Bad Harzburg.

    Pavel Vovcenko Mann des Tages zum Auftakt in Bad Harzburg

    Bad Harzburg 20.07.2019

    Lover Boy und Dreamcatcher gewannen die ersten Super-Handicaps auf der Bahn am Weißen Stein. Im Listenrennen auf der Jagdbahn war Serienlohn nicht zu stellen und sorgte für den dritten Tagestreffer von Trainer Pavel Vovcenko.

  • Sensation auf der Rennbahn Newbury in Großbritannien

    Waldpfad gewinnt die Hackwood-Stakes

    Newbury 20.07.2019

    Der im Besitz des Gestüts Brümmerhof stehende Waldpfad gewann in souveräner Manier mit knapp zwei Längen Vorteil die mit 59.022 Pfund dotierten Hackwood Stakes.

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm