Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tres Rock Danon im Oleander-Rennen vor drittem Sieg

Das Wochenende der Hattricks?

Köln 3. Mai 2012

Die Nurmis unter den deutschen Galoppern messen am Sonntag auf der Hauptstadtrennbahn in Berlin –Hoppegarten ihre Kräfte und einer der Stars der Szene steht vor einem historischen Hattrick.

Im rennomierten Oleander-Rennen, einem über 3200 Meter führenden Langstreckenrennen, peilt das Team von Tres Rock Danon den dritten Sieg in Folge in diesem Rennen an, was es seit Bestehen der wichtigsten Prüfung über weite Strecken hierzulande noch nie gegeben hat. Zum 41. Mal wird das mit 55.000 Euro dotierte Rennen am Sonntag ausgetragen. Und dass in einem Rennen dieser Art gleich die ersten drei aus dem Vorjahr wieder antreten ist auch alles andere als alltäglich.Tres Rock Danon, Earlsalsa, Flamingo Fantasy – das war das Ergebnis des Rennens anno 2011, alle drei haben auch bei der diesjährigen Austragung, das Rennen wird erstmals in Hoppegarten gelaufen, wieder gute Chancen auf den Sieg. Für Tres Rock Danon, von Waldemar Hickst in Köln trainiert, geht es nicht nur darum Turf-Geschichte zu schreiben, sondern auch um die Verteidigung der Position von Deutschlands bestem Steher. Jockey Alexander Pietsch soll es richten, den Sieg in trockene Tücher zu bringen, in den Vorjahren warn Jiri Palik und Andreas Suborics die Siegreiter von Tres Rock Danon im Oleander-Rennen.Auch Flamingo Fantasy steht schon in der Siegerliste, punktete 2009 und war 2011 dann Dritter. Das Rennen ist scheinbar maßgeschneidert für ihn, Danedream-Jockey Andrasch Starke hat mit ihm eine Generalprobe vor Ort zur allgemeinen Zufriedenheit absolviert und nun soll wenn möglich der Volltreffer eingefahren werden.Seinem großen Bruder Kamsin (Derbysieger) noch ein wenig nacheifern soll Kings messenger, der am Wettschalter sogar das Favorit werden könnte. Bei ihm ist der Knoten jetzt so richtig geplatzt, wie es scheint, ein Spätberufener auf dem Weg nach oben. Dass er aus einem Doppelaufgebot aus dem Championstall von Coach Andreas Wöhler aus Gütersloh über dem in 2011 stark gesteigerten Altano steht, drückt schon einiges über die interne Wertschätzung aus.Per Hattrick zum Derbyfavoriten

Im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler kann es am Sonntag einen Hattrick der anderen Art geben. Denn die beiden Favoriten des wichtigen Derbytests gehen mit einer weißen Weste von zwei Siegen bei zwei Starts ins Rennen und wenn einer von beiden gewinnt, ist der Hattrick perfekt.

Dass dies einem der beiden Dreijährigen gelingt, danach sieht es im Vorfeld ganz aus. Für Novellist geht es in dem 2000 Meter-Rennen, dotiert mit 55.000 Euro, darum, die ihm aktuell zugedachte Rolle des Derby-Favoriten zu festigen. Es sah schon beeindruckend aus, wie der Hengst von Besitzer Dr. Christoph Berglar seine beiden Rennen gewann, da machte im wahrsten Sinne des Wortes der Ton die Musik. Nun geht es auf gehobener Ebene weiter und dass Novellist diese Sache meistern kann, daran muss man eigentlich nicht zweifeln.Zum Stolperstein kann All Shamar werden, der bei seinen beiden Vorjahressiegen auch Eindruck hinterlassen hat, sogar bereits in Frankreich punkten konnte. Er könnte Coach Waldemar Hickst, Trainer auch von Tres Rock Danon, einen erfolgreichen Sonntag bescheren.

Aus Frankreich eingeflogen wird Starjockey Olivier Peslier für einen Ritt auf Mano Diao. Mit dem Reiter hat dessen Besitzer Werner Heinz nur beste Erfahrungen gemacht, verpflichtet ihn so oft wie möglich, wenn es um big points, Siege in wichtigen Rennen geht. Auch Mano Diao hat noch nicht verloren, ist indes auch erst einmal am Start gewesen.Nachdem es lange so aussah, als würden nur vier Pferde den Derbytest bestreiten, sind es nun doch deren sieben geworden.

Weitere News

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

  • Mit Guignol auch ein zweiter deutscher Crack im Prix Ganay?

    Allofs-Ass Potemkin zurück im Rampenlicht

    Chantilly/Saint-Cloud/Hong Kong 26.04.2017

    Deutsche Pferde sind am verlängerten Wochenende wieder in internationalen Großereignissen im Einsatz. Zwei Gruppe I-Gewinner geben sich am Montag in Saint-Cloud die Ehre. Bei der Galopper des Jahres-Wahl belegte er einen ausgezeichneten zweiten Platz, am Maifeiertag startet er in seine neue Rennsaison: Potemkin, im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehender sechsjähriger Wallach und Seriensieger 2016, absolviert seinen mit Hochspannung erwarteten ersten Saisonstart in Saint-Cloud.

  • Verjüngung des Vorstands in Dortmund

    Andreas Tiedtke als Präsident wiedergewählt

    Dortmund 26.04.2017

    Pressemitteilung des Dortmunder Rennvereins: Mit großer Mehrheit ist Andreas Tiedtke auf weitere drei Jahre als Präsident des Dortmunder Rennvereins in seinem Amt bestätigt worden. Gleichzeitig leitete der Verein auf seiner Mitgliederversammlung am Dienstag auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eine deutliche Verjüngung des Vorstands ein.

  • Interessante Dreijährige und Besitzertrainer-Cup

    Magdeburger Saisonauftakt am frühen Samstag

    Magdeburg 26.04.2017

    Die Rennbahn Magdeburg hat in den vergangenen Jahren einen spürbaren Aufwind erfahren. Dank der engagierten Leitung von Präsident Heinz Baltus und seiner Mannschaft geht es hier deutlich voran, was sich allein schon in der Anzahl an sechs Rennterminen 2017 ausdrückt. Am Samstag startet man auf der idyllischen Bahn am Herrenkrug in die neue Rennsaison. Als Alleinveranstalter in Deutschland stehen die Chancen auf einen gelungenen Tag mehr als günstig.

  • Sargas nach starker Vorstellung auf Derby-Kurs

    5.000 Zuschauer am großen 1.FC Köln-Renntag

    Köln 25.04.2017

    Große Resonanz herrschte beim After Work-Dienstag auf der Galopprennbahn in Köln. Zum ersten Mal hatten Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren (standesgemäß mit einem FC-Schal ausgerüstet) und sein Team am Dienstag die Veranstaltung zugunsten der Stiftung des 1.FC Köln auf einen Termin unter der Woche gelegt und trafen damit voll ins Schwarze. 5.000 Zuschauer bevölkerten die Anlage in Weidenpesch, und dank vieler Attraktionen mit der in dieser Saison so erfolgreichen Fußball-Mannschaft aus der Domstadt kamen auch alle Fans voll auf ihre Kosten. Stark war auch, dass beide Präsidenten, also Eckhard Sauren gemeinsam mit FC-Boss Werner Spinner das Publikum begrüßten.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm