Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tres Rock Danon im Oleander-Rennen vor drittem Sieg

Das Wochenende der Hattricks?

Köln 3. Mai 2012

Die Nurmis unter den deutschen Galoppern messen am Sonntag auf der Hauptstadtrennbahn in Berlin –Hoppegarten ihre Kräfte und einer der Stars der Szene steht vor einem historischen Hattrick.

Im rennomierten Oleander-Rennen, einem über 3200 Meter führenden Langstreckenrennen, peilt das Team von Tres Rock Danon den dritten Sieg in Folge in diesem Rennen an, was es seit Bestehen der wichtigsten Prüfung über weite Strecken hierzulande noch nie gegeben hat. Zum 41. Mal wird das mit 55.000 Euro dotierte Rennen am Sonntag ausgetragen. Und dass in einem Rennen dieser Art gleich die ersten drei aus dem Vorjahr wieder antreten ist auch alles andere als alltäglich.Tres Rock Danon, Earlsalsa, Flamingo Fantasy – das war das Ergebnis des Rennens anno 2011, alle drei haben auch bei der diesjährigen Austragung, das Rennen wird erstmals in Hoppegarten gelaufen, wieder gute Chancen auf den Sieg. Für Tres Rock Danon, von Waldemar Hickst in Köln trainiert, geht es nicht nur darum Turf-Geschichte zu schreiben, sondern auch um die Verteidigung der Position von Deutschlands bestem Steher. Jockey Alexander Pietsch soll es richten, den Sieg in trockene Tücher zu bringen, in den Vorjahren warn Jiri Palik und Andreas Suborics die Siegreiter von Tres Rock Danon im Oleander-Rennen.Auch Flamingo Fantasy steht schon in der Siegerliste, punktete 2009 und war 2011 dann Dritter. Das Rennen ist scheinbar maßgeschneidert für ihn, Danedream-Jockey Andrasch Starke hat mit ihm eine Generalprobe vor Ort zur allgemeinen Zufriedenheit absolviert und nun soll wenn möglich der Volltreffer eingefahren werden.Seinem großen Bruder Kamsin (Derbysieger) noch ein wenig nacheifern soll Kings messenger, der am Wettschalter sogar das Favorit werden könnte. Bei ihm ist der Knoten jetzt so richtig geplatzt, wie es scheint, ein Spätberufener auf dem Weg nach oben. Dass er aus einem Doppelaufgebot aus dem Championstall von Coach Andreas Wöhler aus Gütersloh über dem in 2011 stark gesteigerten Altano steht, drückt schon einiges über die interne Wertschätzung aus.Per Hattrick zum Derbyfavoriten

Im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler kann es am Sonntag einen Hattrick der anderen Art geben. Denn die beiden Favoriten des wichtigen Derbytests gehen mit einer weißen Weste von zwei Siegen bei zwei Starts ins Rennen und wenn einer von beiden gewinnt, ist der Hattrick perfekt.

Dass dies einem der beiden Dreijährigen gelingt, danach sieht es im Vorfeld ganz aus. Für Novellist geht es in dem 2000 Meter-Rennen, dotiert mit 55.000 Euro, darum, die ihm aktuell zugedachte Rolle des Derby-Favoriten zu festigen. Es sah schon beeindruckend aus, wie der Hengst von Besitzer Dr. Christoph Berglar seine beiden Rennen gewann, da machte im wahrsten Sinne des Wortes der Ton die Musik. Nun geht es auf gehobener Ebene weiter und dass Novellist diese Sache meistern kann, daran muss man eigentlich nicht zweifeln.Zum Stolperstein kann All Shamar werden, der bei seinen beiden Vorjahressiegen auch Eindruck hinterlassen hat, sogar bereits in Frankreich punkten konnte. Er könnte Coach Waldemar Hickst, Trainer auch von Tres Rock Danon, einen erfolgreichen Sonntag bescheren.

Aus Frankreich eingeflogen wird Starjockey Olivier Peslier für einen Ritt auf Mano Diao. Mit dem Reiter hat dessen Besitzer Werner Heinz nur beste Erfahrungen gemacht, verpflichtet ihn so oft wie möglich, wenn es um big points, Siege in wichtigen Rennen geht. Auch Mano Diao hat noch nicht verloren, ist indes auch erst einmal am Start gewesen.Nachdem es lange so aussah, als würden nur vier Pferde den Derbytest bestreiten, sind es nun doch deren sieben geworden.

Champions League

Weitere News

  • Murzabayevs Titel rückt immer näher

    Neun Punkte Vorsprung!

    Köln 11.11.2019

    War das die Entscheidung im Championatskampf der Jockeys? Über viele Wochen hinweg lieferten sich Bauyrzhan Murzabayev und Maxim Pecheur einen begeisternden Fight um den Titel, der in beiden Fällen eine Premiere wäre. Doch am vergangenen Wochenende vergrößerte Murzabayev seinen Vorteil erheblich.

  • Beeindruckendes Solo mit starkem Andrasch Starke im letzten Gruppe-Rennen in Krefeld

    Wonderful Moon ist der neue Derby-Favorit 2020

    Krefeld 10.11.2019

    Was für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

  • Bauyrzhan Murzabayev vergrößert seinen Vorsprung im Titel-Kampf

    Otto siegt in der Ottostadt

    Magdeburg 09.11.2019

    Otto gewinnt in der Ottostadt – das war die Losung im Hauptrennen am Samstag auf der Galopprennbahn in Magdeburg. Der von Roland Dzubasz in Hoppegarten trainierte vierjährige Wallach erkämpfte sich nach einem heißen Fight den über 2.050 Meter führenden Ausgleich III mit Top-Jockey Bauyrzhan Murzabayev.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm