Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegartener Oleander-Rennen entschieden

Altano ist der neue Steherkönig

Berlin-Hoppegarten 6. Mai 2012

Der neue Star unter den Langstrecklern in Deutschlands Turf heißt Altano. Im 41. Oleander-Rennen schaffte der sechs Jahre alte Wallach auf der 3200 Meter-Strecke die Wachablösung bei den Nurmis der Galopper.

Bei seinem Sieg in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen verwies Altano die bisherige Nummer Eins Tres Rock Danon knapp auf Platz zwei. Dem stark laufenden, ebenfalls schon sechs Jahre alten Hengst war es damit nicht vergönnt, in Deutschlands wichtigster Langstrecken-Prüfung einen historischen Hattrick zu schaffen. Nach Siegen in 2010 und 2011 musste sich Tres Rock Danon nach einem Sprint in der Zielgeraden knapp geschlagen geben. Dritter wurde Earlsalsa, ein nunmehr bereits acht Jahre alter Wallach, der anno 2011 Zweiter in diesem Rennen geworden war.Altano war im letzten Jahr einer der Aufsteiger des Turfs, schaffte bei acht Starts vier Siege und ging als überlegener Sieger des italienischen St. Leger in die Winterpause. Nun gelang ihm gleich beim ersten Jahresstart 2012 der nächste Sieg. Aus dem Doppelaufgebot von Championtrainer Andreas Wöhler (Gütersloh) war Altano nicht einmal die Nummer Eins, der stärker eingeschätzte Kings messenger landete indes nur im Mittelfeld.Jockey Rastislav Juracek war es vorbehalten, Altano zum Sieg zu steuern, in der Schlussphase überrollte das Team die Konkurrenz. Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen ist Altanos Besitzerin, der Wallach hat nur ein einziges Mal bei seinen bisher 19 Starts keinen Rennpreis verdient. Der Wallach könnte bei einem seiner nächsten Starts auch wieder im Ausland antreten, befindet sich mit seinen sechs Jahren in der Form seines Lebens.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

  • Das Feld für das Highlight wird größer

    Drei Nachnennungen für die Meilen Trophy in Düsseldorf

    Düsseldorf 17.07.2019

    Sechs Deutsche gegen drei Gäste – das ist das mögliche Motto im Grupperennen dieser Woche: In der Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf sieht es nach der Vorstarterangabe am Mittwoch nach einem maximal neunköpfigen Aufgebot aus.

  • Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

    Der große Geldregen im Harz

    Bad Harzburg 17.07.2019

    Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm