Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegartener Oleander-Rennen entschieden

Altano ist der neue Steherkönig

Berlin-Hoppegarten 6. Mai 2012

Der neue Star unter den Langstrecklern in Deutschlands Turf heißt Altano. Im 41. Oleander-Rennen schaffte der sechs Jahre alte Wallach auf der 3200 Meter-Strecke die Wachablösung bei den Nurmis der Galopper.

Bei seinem Sieg in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen verwies Altano die bisherige Nummer Eins Tres Rock Danon knapp auf Platz zwei. Dem stark laufenden, ebenfalls schon sechs Jahre alten Hengst war es damit nicht vergönnt, in Deutschlands wichtigster Langstrecken-Prüfung einen historischen Hattrick zu schaffen. Nach Siegen in 2010 und 2011 musste sich Tres Rock Danon nach einem Sprint in der Zielgeraden knapp geschlagen geben. Dritter wurde Earlsalsa, ein nunmehr bereits acht Jahre alter Wallach, der anno 2011 Zweiter in diesem Rennen geworden war.Altano war im letzten Jahr einer der Aufsteiger des Turfs, schaffte bei acht Starts vier Siege und ging als überlegener Sieger des italienischen St. Leger in die Winterpause. Nun gelang ihm gleich beim ersten Jahresstart 2012 der nächste Sieg. Aus dem Doppelaufgebot von Championtrainer Andreas Wöhler (Gütersloh) war Altano nicht einmal die Nummer Eins, der stärker eingeschätzte Kings messenger landete indes nur im Mittelfeld.Jockey Rastislav Juracek war es vorbehalten, Altano zum Sieg zu steuern, in der Schlussphase überrollte das Team die Konkurrenz. Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen ist Altanos Besitzerin, der Wallach hat nur ein einziges Mal bei seinen bisher 19 Starts keinen Rennpreis verdient. Der Wallach könnte bei einem seiner nächsten Starts auch wieder im Ausland antreten, befindet sich mit seinen sechs Jahren in der Form seines Lebens.

Champions League

Weitere News

  • Zweijähriger Debütant Zerostress hinterlässt einen guten Eindruck

    Mister Onyx schlägt zum Schluss zu

    Mülheim/Ruhr 18.08.2018

    Seit Längerem mal wieder ein Samstag-Renntag im Westen. Und der Besucherzustrom bei der heutigen Veranstaltung in Mülheim-Ruhr zeigte ganz klar, dass das Publikum einen Turf-Sonnabend auch hier durchaus noch zu schätzen weiß. Ein mit insgesamt 17.000 Euro dotierter Ausgleich II war es immerhin, der heute die beste Klasse am Ablauf sah. Er firmierte als Großer Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, doch das kommunale Kreditinstitut war darüber hinaus im Rahmenprogramm noch mehrfach mit speziellen Schirmherrschaften engagiert. Wenngleich natürlich das größte Interesse dem Highlight auf der Karte galt, welches nach einem spannenden Finale nach München-Riem ging, und zwar durch Stall Challengers Wallach Mister Onyx, der Infamous Lawman sowie den lange tonangebenden Baroncello mit einer riesigen Schlussattacke noch abfing.

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch ein sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm