Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegartener Oleander-Rennen entschieden

Altano ist der neue Steherkönig

Berlin-Hoppegarten 6. Mai 2012

Der neue Star unter den Langstrecklern in Deutschlands Turf heißt Altano. Im 41. Oleander-Rennen schaffte der sechs Jahre alte Wallach auf der 3200 Meter-Strecke die Wachablösung bei den Nurmis der Galopper.

Bei seinem Sieg in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen verwies Altano die bisherige Nummer Eins Tres Rock Danon knapp auf Platz zwei. Dem stark laufenden, ebenfalls schon sechs Jahre alten Hengst war es damit nicht vergönnt, in Deutschlands wichtigster Langstrecken-Prüfung einen historischen Hattrick zu schaffen. Nach Siegen in 2010 und 2011 musste sich Tres Rock Danon nach einem Sprint in der Zielgeraden knapp geschlagen geben. Dritter wurde Earlsalsa, ein nunmehr bereits acht Jahre alter Wallach, der anno 2011 Zweiter in diesem Rennen geworden war.Altano war im letzten Jahr einer der Aufsteiger des Turfs, schaffte bei acht Starts vier Siege und ging als überlegener Sieger des italienischen St. Leger in die Winterpause. Nun gelang ihm gleich beim ersten Jahresstart 2012 der nächste Sieg. Aus dem Doppelaufgebot von Championtrainer Andreas Wöhler (Gütersloh) war Altano nicht einmal die Nummer Eins, der stärker eingeschätzte Kings messenger landete indes nur im Mittelfeld.Jockey Rastislav Juracek war es vorbehalten, Altano zum Sieg zu steuern, in der Schlussphase überrollte das Team die Konkurrenz. Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen ist Altanos Besitzerin, der Wallach hat nur ein einziges Mal bei seinen bisher 19 Starts keinen Rennpreis verdient. Der Wallach könnte bei einem seiner nächsten Starts auch wieder im Ausland antreten, befindet sich mit seinen sechs Jahren in der Form seines Lebens.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm