Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegartener Oleander-Rennen entschieden

Altano ist der neue Steherkönig

Berlin-Hoppegarten 6. Mai 2012

Der neue Star unter den Langstrecklern in Deutschlands Turf heißt Altano. Im 41. Oleander-Rennen schaffte der sechs Jahre alte Wallach auf der 3200 Meter-Strecke die Wachablösung bei den Nurmis der Galopper.

Bei seinem Sieg in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen verwies Altano die bisherige Nummer Eins Tres Rock Danon knapp auf Platz zwei. Dem stark laufenden, ebenfalls schon sechs Jahre alten Hengst war es damit nicht vergönnt, in Deutschlands wichtigster Langstrecken-Prüfung einen historischen Hattrick zu schaffen. Nach Siegen in 2010 und 2011 musste sich Tres Rock Danon nach einem Sprint in der Zielgeraden knapp geschlagen geben. Dritter wurde Earlsalsa, ein nunmehr bereits acht Jahre alter Wallach, der anno 2011 Zweiter in diesem Rennen geworden war.Altano war im letzten Jahr einer der Aufsteiger des Turfs, schaffte bei acht Starts vier Siege und ging als überlegener Sieger des italienischen St. Leger in die Winterpause. Nun gelang ihm gleich beim ersten Jahresstart 2012 der nächste Sieg. Aus dem Doppelaufgebot von Championtrainer Andreas Wöhler (Gütersloh) war Altano nicht einmal die Nummer Eins, der stärker eingeschätzte Kings messenger landete indes nur im Mittelfeld.Jockey Rastislav Juracek war es vorbehalten, Altano zum Sieg zu steuern, in der Schlussphase überrollte das Team die Konkurrenz. Dr. Ingrid Hornig aus Dülmen ist Altanos Besitzerin, der Wallach hat nur ein einziges Mal bei seinen bisher 19 Starts keinen Rennpreis verdient. Der Wallach könnte bei einem seiner nächsten Starts auch wieder im Ausland antreten, befindet sich mit seinen sechs Jahren in der Form seines Lebens.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm