Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tai Chi startet nicht in Hamburg-Horn

Mehl-Mülhens-Rennen statt Deutsches Derby

Mülheim/Ruhr 6. Mai 2012

Am Rande des Mülheimer Saisonauftakts wurde nun bekannt, warum der amtierende Winterfavorit Tai Chi nicht mehr in der Nennungsliste zum Deutschen Derby, das am 1. Juli in Hamburg-Horn gelaufen wird, steht.

„Die im Derby geforderte Distanz von 2400 Metern ist für Tai Chi zu weit. Deshalb haben wir uns entschieden, ihn aus dem Rennen zu nehmen“, berichtet Tai Chis Coach Werner Baltromei. Auch im französischen Derby, das am 3. Juni gelaufen wird, wird Tai Chi nicht dabei sein, die Distanz hier ist 2100 Meter.

Nun könnte der erste Saisonstart des schnellen Hachtseer Galoppers im Mehl-Mülhens-Rennen am 28. Mai in Köln-Weidenpesch erfolgen. Die sogenannten 2000 German Guineas führen über die Meile (1600 Meter). Die Gruppe-II-Prüfung ist mit 153.000 Euro dotiert. Alleine der Sieger verdient 100.000 Euro. Als Reiter, sofern terminlich alles passt, ist der französische Top-Jockey Gerald Mossé vorgesehen.

Champions League

Weitere News

  • Ballydoyle raus – Noch 17 Kandidaten im Rennen des Jahres

    Fünf Derby-Jockeys stehen fest

    Hamburg 21.06.2018

    Der Countdown für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) in Hamburg-Horn läuft auf Hochtouren. Inzwischen stehen bereits fünf Jockeys fest für das bedeutendste deutsche Galopprennen der Saison und Top-Lauf der German Racing Champions League.

  • Auch Allofs-Ass Potemkin in Dortmunder Grand Prix

    Spitzenbesetzung im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 21.06.2018

    Der 31. Großer Preis der Wirtschaft am kommenden Sonntag, 24. Juni, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel hat eine überragende Besetzung gefunden: Elf Pferde, darunter sechs Gruppe-Sieger, treten um die 55.000 Euro Preisgeld in dem 1.750m langen Rennen der Europa-Kategorie III an. Das erste der insgesamt neun Rennen am Sonntag wird um 13:45 Uhr gestartet. Unter den Besuchern werden auch drei Fußball-Legenden von Borussia Dortmund sein: Günther Kutowski, Frank Mill und Knut Reinhardt.

  • Merry Go Round und Pearl Dragon beim "königlichen Meeting"

    Zwei Deutsche in Royal Ascot

    Ascot, Frauenfeld, Prag 20.06.2018

    Beim Royal Ascot-Meeting, vor den Augen von Queen Elizabeth, geben sich die Stargalopper der verschiedensten Länder noch bis zum Samstag die Ehre. Und auch zwei deutsche Pferde sind mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm