Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tai Chi startet nicht in Hamburg-Horn

Mehl-Mülhens-Rennen statt Deutsches Derby

Mülheim/Ruhr 6. Mai 2012

Am Rande des Mülheimer Saisonauftakts wurde nun bekannt, warum der amtierende Winterfavorit Tai Chi nicht mehr in der Nennungsliste zum Deutschen Derby, das am 1. Juli in Hamburg-Horn gelaufen wird, steht.

„Die im Derby geforderte Distanz von 2400 Metern ist für Tai Chi zu weit. Deshalb haben wir uns entschieden, ihn aus dem Rennen zu nehmen“, berichtet Tai Chis Coach Werner Baltromei. Auch im französischen Derby, das am 3. Juni gelaufen wird, wird Tai Chi nicht dabei sein, die Distanz hier ist 2100 Meter.

Nun könnte der erste Saisonstart des schnellen Hachtseer Galoppers im Mehl-Mülhens-Rennen am 28. Mai in Köln-Weidenpesch erfolgen. Die sogenannten 2000 German Guineas führen über die Meile (1600 Meter). Die Gruppe-II-Prüfung ist mit 153.000 Euro dotiert. Alleine der Sieger verdient 100.000 Euro. Als Reiter, sofern terminlich alles passt, ist der französische Top-Jockey Gerald Mossé vorgesehen.

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Der Beginn einer neuen Ära

    Zehn Jahre Baden Racing:

    Baden-Baden 27.01.2020

    Pressemitteilung Baden Racing: In der langen Geschichte der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim scheint es zwar nur ein kleineres Jubiläum, aber 2020 markiert doch einen Meilenstein: Vor zehn Jahren hat Baden Racing mit den Hauptgesellschaftern Andreas Jacobs und Paul von Schubert die führende deutsche Galopprennbahn übernommen – und den insolventen Internationalen Club als Veranstalter abgelöst.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm