Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Andreas Wöhler in Topform

Novellist gibt den Derby-Ton an

Frankfurt/Main 6. Mai 2012

Die Derby-Hoffnungen aus dem Champion-Rennstall von Trainer Andreas Wöhler in Gütersloh geben sich aktuell die Klinke in die Hand. Mit einem eindrucksvollen Triumph im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler in Frankfurt hat Novellist seinen Trainingsgefährten Black Arrow auf der Pole Position für das Rennen um das begehrte Blaue Band wieder abgelöst.

War der Treffer von Black Arrow, im Besitz der Bundesliga-Profis Claudio Pizarro und Tim Borowski stehend, in Hannover schon eindrucksvoll, legte Novellist nun in der Mainmetropole noch einen drauf.Drei Starts, drei Siege, dreimal völlig überlegen voraus – besser können die Referenzen eines Pferdes auf dem Weg zum Deutschen Derby am ersten Juli-Sonntag in Hamburg nicht sein. Dr. Christoph Berglar, Besitzer und Züchter von Novellist, kann sich aktuell in Köln beruhigt zurücklegen mit dem Wissen ein richtig gutes Pferd zu haben. Der nach zwei Siegen ebenfalls ungeschlagen ins Rennen gegangene All Shamar und Mano Diao landeten in Frankfurt hinter Novellist auf den Plätzen, vorne machte indes der Ton die Musik. In aller Seelenruhe führte Jockey Eduardo Pedroza sein Pferd aus dem Hintertreffen nach vorne und schickte den Hengst in der Zielgeraden von den Gegnern weg.Für Championtrainer Andreas Wöhler rundete sich ein erfolgreicher Sonntag ab, kurz vor dem Treffer mit Novellist hatte er in Berlin-Hoppegarten mit Altano auch das 41. Oleander-Rennen gewonnen.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm