Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonauftakt an der Elbe

Dresden legt los

Dresden 9. Mai 2012

83 Pferde werden zum Saisonauftakt am kommenden Samstag in Dresden-Seidnitz in acht Rennen an den Start kommen. Der Championjockey 2011 Filip Minarik und sein Vize Alexander Pietsch werden vor Ort sein.

Gespannt wird in einem der zwei Rennen für den Derbyjahrgang der Auftritt des Ittlinger Hengstes Sharivar, der aus dem Gütersloher Trainingsquartier von Andreas Wöhler anreist, erwartet. Bislang hat der Sinndar-Sohn sich noch auf keiner Rennbahn vorgestellt, doch äußerst vielversprechende Gerüchte reisen ihm voraus. Stalljockey Eduardo Pedroza wird im Sattel sitzen, dem die Wahl seines Derbypferdes dieses Jahr sicherlich noch schwerer fallen wird als im vergangenen Jahr. Auch Sharivar nimmt Kurs auf das Blaue Band am 1. Juli in Hamburg-Horn. Über 1900 Meter führt die Prüfung.

In der zweiten Prüfung für den sogenannten Derbyjahrgang, sind die Freunde der kürzeren Strecken angesprochen. Über 1400 Meter führt die Prüfung, die mit 12 Pferden ebenfalls hervorragend besetzt ist.

Im fünften Rennen wird die beliebte Wettchance des Tages mit Viererwette angeboten. 10.000 Euro Auszahlung im Gewinnfall sind hier garantiert. Ein Wiedersehen in dieser Prüfung wird es mit Frau Töpfer (P. Hirschberger; D. Moffatt), ihr gelang am 21. April ihr erster Lebenssieg in Magdeburg.

Der neue Caterer die „Bergwirtschaft Wilder Mann GmbH“ wird die Rennbahnbesucher kulinarisch verwöhnen.

Insgesamt sieben Renntage werden an der Elbe 2012 ausgetragen, schon am 9. Juni stehen die Saisonhöhepunkte in Form des „bwin Sachsen Preis“ (Listenrennen) und des „Großen Preis der Freiberger Brauhaus GmbH“ auf der Agenda.

Champions League

Weitere News

  • Winterkönigin und Baden-Württemberg-Trophy sind die Top-Ereignisse

    Das letzte Highlight-Wochenende in Baden-Baden 2019

    Baden-Baden 14.10.2019

    Spektakuläres Finale der Rennsaison 2019 auf Deutschlands Premium-Bahn Baden-Baden: Mit dem Sales & Racing Festival klingt am Samstag und Sonntag das Jahr in Iffezheim aus. Vor allem der Schluss-Sonntag (20.10.) hat es in sich, denn hier werden gleich zwei Gruppe-Rennen ausgetragen.

  • Ladykiller zermürbt die Konkurrenz im Silbernen Pferd in Berlin-Hoppegarten

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star

    Berlin-Hoppegarten 13.10.2019

    Deutschland hat einen neuen Langstrecken-Star: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für den Rennstall Gestüt Hachtsee trainierte Dreijährige Ladykiller (3,7:1-Mitfavorit) imponierte beim großen Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten mit einer großen kämpferischen Leistung. Im Traditionsrennen um das Silberne Pferd (Gruppe III, 55.000 m), dem letzten „Berlin-Marathon“ 2019 über weite 3.000 Meter, gab der aus der Zucht des Gestüts Karlshof stammende und vor zwei Jahren bei der BBAG-Auktion für 33.000 Euro verkaufte Kamsin-Sohn mit dem aktuell führenden Jockey Bauyrzhan Murzabayev vom Start bis ins Ziel die Spitze nie ab.

  • Salzburg-Wallach überrascht in München

    Angry Bird fliegt allen davon

    München 13.10.2019

    „Verärgerter Vogel“, so lautet sein Name, aber am Sonntag machte er nur Freude: Der von Sarah Steinberg trainierte Schimmel Angry Bird flog im Lotto Bayern-Preis (Ausgleich II, 1.600 m) mit Rene Piechulek seinen sechs Konkurrenten davon und sorgte zur Quote von 8,7:1 für eine Überraschung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm