Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisoneinstand in der Pfalz

Hassloch öffnet seine Pforten

Hassloch 10. Mai 2012

Der „Südwesten“ bittet zum Renntag. Am kommenden Sonntag ist das Oval im pfälzischen Hassloch Austragungsort von Pferderennen, nicht nur die edlen Vollblüter kommen zum Einsatz, auch die Traber sind gefragt.

Der erste von insgesamt zwei Saisonrenntagen wird am Sonntag im pfälzischen Hassloch veranstaltet. Zehn Rennen sind geplant, davon sind zwei den Trabern und eines der Austragung des Junior-Cup vorbehalten. Für die Galopper sind sieben Prüfungen ausgeschrieben. Man war seit der letzte Renntag im Oktober veranstaltet wurde nicht untätig. Die Bahn wurde mit aus England, aus der Wiege des Rennsports, eingeführten modernen Plastikrails ausgestattet, die der Sicherheit von Pferd und Reiter dienen. Ferner wurde der Rasen ordentlich gehegt und gepflegt, bislang waren für hügelige oder unebene Stellen Maulwurf und Wildschwein verantwortlich, die tummeln sich nun andernorts.

Gleich zum „Saisonbeginn“ wird das Highlight der pfälzischen Karte ausgetragen, die Hasslocher Meile, ein Ausgleich III über 1600 Meter. Dotation 6.000,- Euro. Glasshoughton (T. Potters; L.M. Mattes) hat einen frischen Südwest-Sieg aus Mannheim in der Tasche. Maxim Pecheur reitet Incito (A. Renz), der seine Siege meist zum Saisonbeginn nach ein oder zwei Starts einfuhr. Pecheur führt noch immer die aktuelle Jockeystatistik mit 23 Saisonsiegen an. Rebecca Danz, wird erstmals nach ihrer Hochzeit in den Sattel steigen. Sie reitet World's Danger (V. Röhrig). Drei Saisonsiege hat der Knabe schon unter Dach und Fach gebracht.

Kulinarisch ist man in Hassloch immer bestens versorgt, wenn noch das Wetter mitspielt, steht einem tollen Rennfest nichts mehr im Wege. Ab 14.00 Uhr geht es los.

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm