Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start im BBAG Auktionsrennen

Allofs-Galopper Collodi kann Kasse machen

Bremen 11. Mai 2012

15 Jahre hat es gedauert, bis Werder Bremens Fußball-Manager Klaus Allofs wieder ein Galopprennen in seinen Rennfarben gewinnen konnte.

Am Maifeiertag war es in Düsseldorf dank Collodi so weit, der die Gegner mit sechs Längen Vorsprung deklassierte. Allofs war mit Ehefrau Ute persönlich vor Ort. Jetzt, 12 Tage später, kann Collodi in Allofs Heimat Bremen richtig Kasse machen, geht im BBAG Auktionsrennen gegen allerdings nicht weniger als 13 Konkurrenten an den Start. 52.000 Euro gibt es in diesem Rennen zu verdienen, 25.000 Euro kassiert der Besitzer des Siegers. Collodi, der Allofs zusammen mit dem Gestüt Fährhof gehört, ist aktuell in den Wettmärkten dritter Favorit des Rennens. Gestüt Auenquelles Global Thrill und Admiral Lord bilden zusammen mit Collodi die Gruppe der am stärksten gewetteten Pferde. Alle Kandidaten müssen um startberechtigt zu sein auf einer Auktion der BBAG (Baden-Badener Auktionsgesellschaft) zumindest angeboten worden sein, sind also allesamt schon einmal durch den Auktionsring marschiert. Das Allofs-Fährhof-Team hat mit Winafortune beim Bremer Sonntag-Renntag sogar noch ein weiteres Pferd am Start. Der Hengst, übersetzt bedeutet sein Name „Gewinne ein Vermögen“, ist in seinem Rennen kochend heißer Favorit, soll nach drei zweiten Plätzen jetzt den ersten Treffer der Karriere schaffen. Immerhin zählt er noch zu den 40 startberechtigten Pferden im Sparda 143. Deutschen Derby. Für Klaus Allofs kann der Sonntag 12 Tage nach dem lang ersehnten nächsten Sieg als Besitzer ein weiterer besonderer Tag bei seinem Engagement im deutschen Turf werden.

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm