Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start im BBAG Auktionsrennen

Allofs-Galopper Collodi kann Kasse machen

Bremen 11. Mai 2012

15 Jahre hat es gedauert, bis Werder Bremens Fußball-Manager Klaus Allofs wieder ein Galopprennen in seinen Rennfarben gewinnen konnte.

Am Maifeiertag war es in Düsseldorf dank Collodi so weit, der die Gegner mit sechs Längen Vorsprung deklassierte. Allofs war mit Ehefrau Ute persönlich vor Ort. Jetzt, 12 Tage später, kann Collodi in Allofs Heimat Bremen richtig Kasse machen, geht im BBAG Auktionsrennen gegen allerdings nicht weniger als 13 Konkurrenten an den Start. 52.000 Euro gibt es in diesem Rennen zu verdienen, 25.000 Euro kassiert der Besitzer des Siegers. Collodi, der Allofs zusammen mit dem Gestüt Fährhof gehört, ist aktuell in den Wettmärkten dritter Favorit des Rennens. Gestüt Auenquelles Global Thrill und Admiral Lord bilden zusammen mit Collodi die Gruppe der am stärksten gewetteten Pferde. Alle Kandidaten müssen um startberechtigt zu sein auf einer Auktion der BBAG (Baden-Badener Auktionsgesellschaft) zumindest angeboten worden sein, sind also allesamt schon einmal durch den Auktionsring marschiert. Das Allofs-Fährhof-Team hat mit Winafortune beim Bremer Sonntag-Renntag sogar noch ein weiteres Pferd am Start. Der Hengst, übersetzt bedeutet sein Name „Gewinne ein Vermögen“, ist in seinem Rennen kochend heißer Favorit, soll nach drei zweiten Plätzen jetzt den ersten Treffer der Karriere schaffen. Immerhin zählt er noch zu den 40 startberechtigten Pferden im Sparda 143. Deutschen Derby. Für Klaus Allofs kann der Sonntag 12 Tage nach dem lang ersehnten nächsten Sieg als Besitzer ein weiterer besonderer Tag bei seinem Engagement im deutschen Turf werden.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm