Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klassiker stehen auf dem Programm

Amaron und Chica Loca in Frankreich

Köln 12. Mai 2012

Neben dem Blick auf die deutschen Rennbahnen richtet sich die Aufmerksamkeit am Sonntag auch auf Frankreich. In Paris-Longchamp werden die französischen 1000 bzw. 2000 Guineas ausgetragen – mit deutscher Beteiligung.

Zuerst sind die Stuten in der Poule d'Essai des Pouliches (1000 Guineas) an der Reihe. Die Gruppe-I Prüfung für dreijährige Stuten ist mit 450.000 Euro dotiert und führt über 1600 Meter. Hochkarätige Ladies finden sich im Startaufgebot, unter anderem die in München beheimatete American Post-Tochter Chica Loca. Die Stute steht in Besitz des Rennstall Eivissa von Patrick Bertermann. Im Training ist die zierliche Fuchsstute bei Michael Figge. Schon als Zweijährige hat die Dame auf sich aufmerksam gemacht, als sie in Baden-Baden das Kronimus Listenrennen gewann. Im Anschluss schlug sie sich in französischen Gruppe-II-Prüfungen sehr ordentlich.

Einmal traf Chica Loca auch auf Dabirsim, das Renntalent von Simon Springer, hinter dem sie einen guten dritten Platz belegte. Sicherlich steht für Chica Loca nun das schwerste Rennen ihrer bisherigen Karriere an, 13 Gegnerinnen wollen sich den Klassiker schnappen. In ihrer bisherigen Rennkarriere ungeschlagen ist Beauty Parlour (E. Lellouche; C. Soumillon), derzeit scheint kein Kraut gegen die Wildenstein Stute gewachsen zu sein. Doch die Gegnerschaft braucht sich im Stutenklassiker nicht zu verstecken. Chica Loca wird Francois-Xavier Bertras im Sattel haben.

Bei den Hengsten geht es in der Poule d'Essai des Poulains (2000 Guineas) ebenfalls auf Gruppe-I-Parkett um 450.000 Euro. Mit dabei wird Stall Winterhauchs Amaron sein. Der Shamardal-Sohn wird in Köln von Andreas Löwe vorbereitet. Er ist frischer Sieger im Dr. Busch-Memorial (Gruppe-III) und wird auf den in Frankreich von Christophe Ferland trainierten Dabirsim treffen, dessen Eigner der Buchmacher Simon Springer ist.

Dabirsim war bis zu seinem Saisoneinstand im April in Longchamp noch ungeschlagen, musste dort eine etwas unglückliche Niederlage hinnehmen. Leicht werden es ihm die elf Gegner einschließlich Amaron nicht machen. Amaron wird von Davy Bonilla geritten, er war auch der Partner beim letzten Sieg. Dabirsim wird erneut von Christophe Soumillon gesteuert, der damit die Chance hat beide Klassiker zu gewinnen, denn auch bei den Stuten reitet er die brandheiße Favoritin.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm