Login
Trainerservice
Schliessen
Login

2. Meetings-Renntag mit Badener Meile

Kinderfest, Freibier und Renndelikatessen

Baden-Baden 15. Mai 2012

Den Anfang am Vatertagsrenntag in Baden-Baden macht ein Kinderfest für die Mitglieder des Baden-Racing Kid’s Club. Etwa zeitgleich können sich die Erwachsenen an Freibier und Brezen erfreuen.

Den Anfang der Rennkarte in Iffezheim macht ein Ponyrennen, bevor es um 15.30 Uhr zum ersten Vollblutrennen in die Boxen geht. Hier sind die dreijährigen Pferde am Start, die für die eher kürzeren Strecken ihre Vorliebe hegen. 1400 Meter liegen vor den sieben Kandidaten.

Das Hauptrennen ist die Badener Meile, die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe-III-Prüfung. Angeführt wird die Startertafel von dem englischen Gast Worthadd (Sir M. Prescott; M. Demuro). Er sollte als Favorit ins Rennen gehren, hat schon auf Gruppe-II Parkett gewonnen und Gruppe-I-Luft geschnuppert. Er hat allerdings eventuell als Jahresdebütant einen Nachteil, wobei er eigentlich immer keinen allzu großen Anlauf benötigte.

Sir Oscar (T. Potters; J. Bojko) wurde nachgenannt, er hatte in dieser Saison schon zwei Einsätze in Frankreich.

Bevor es zum großen Rennsport in die Boxen geht, wird es aber das Maskottchen-Rennen gegen 14.00 Uhr auf dem Geläuf geben. Pferdinand, das Maskottchen des Baden-Racing Kid’s Club, tritt gegen zehn andere Maskottchen im Hindernislauf an – darunter Willi Wildpark (KSC), Trimmy (Europäischer Sportbund), Kombi Karle (Stadtmarketing Karlsruhe) und den Eiszwerg (Nestlé Schöller). Rennbahnmoderator Alexander Franke wird die Maskottchen vor dem Rennen ausführlich vorstellen.

Champions League

Weitere News

  • Wiener Gast top - Streetfood-Markt kommt bestens an

    940 Kilometer-Anreise zahlt sich aus

    Neuss 20.11.2018

    Premiere für den großen Streetfood-Markt am Dienstagabend beim PMU-Renntag in Neuss mit sehr ansprechendem Zuschauerzuspruch. Rund 100 Pferde kamen in den neun Prüfungen zum Einsatz, und es gab wahrlich hochinteressante Momente. Wie im Ausgleich III über 1.100 Meter.

  • Ammerländerin Dalika überzeugt im Prix Herod

    Starker Ehrenplatz in Chantilly

    Saint-Cloud/Frankreich 20.11.2018

    Eine Top-Leistung bot die von Peter Schiergen für das Gestüt Ammerland trainierte Zweijährige Dalika am Dienstagnachmittag bei ihrem Gastspiel in Chantilly: Im Prix Herod (Listenrennen, 60.000 Euro, 1.400 m) wurde die Deutsche als 110:10-Außenseiterin sehr gute Zweite.

  • Erstmals Nominierung aus dem Galopprennsport für die Wahl „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“

    Berlin 20.11.2018

    Bereits zum 40. Mal kürt die Hauptstadt und Sportmetropole Berlin ihre „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“, erstmals ist in diesem Jahr der Galopprennsport mit einer Nominierung vertreten. In vier Kategorien werden die Sportlerin des Jahres, der Sportler des Jahres, die Mannschaft des Jahres sowie der Trainer/Manager des Jahres gewählt. In der Kategorie „Trainer/Manager des Jahres“ ist Gerhard Schöningh, Inhaber der Rennbahn Hoppegarten, im Zehnerfeld der Nominierten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm