Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Spannung am Vatertag

Rennen in Dortmund und Magdeburg

Köln 15. Mai 2012

Dreimal Rennsport am Vatertag. Auch wenn in Dortmund und Magdeburg die Karten und Felder etwas kleiner sind als in Baden-Baden, so dürfen sich die Väter und natürlich auch alle anderen auf spannende Prüfungen freuen.

Acht Rennen gehen in Dortmund an den Start. Gut besetzt ist das Rennen für den Derbyjahrgang über 1750 Meter. Laeyos (M. Klug; E. Pedroza) besitzt noch einen Nennung für das Derby, sollte beim Jahresdebüt das zu schlagende Pferd sein.

Das Hauptrennen ist der mit 12.000 Euro dotierte Preis der Sparkasse Dortmund über 2000 Meter. Der Listensieger Baschar (M. G. Mintchev; V. Schulepov) tritt gegen Salut (P. Schiergen; S. Wandt) und Amare (P. Harley; N. Richter) an. Diese Pferde begegnen sich auf Augenhöhe. Die Augen etwas tiefer trägt La Traviata (J. Schriever; J. Rogl), die laut Formspiegel nicht den Hauch einer Chance besitzen dürfte. Ein Fragezeichen steht hinter Slight Advantage (A. Wöhler; E. Pedroza). Die Stute, die bislang auf der Insel trainiert wurde, tritt erstmals unter neuer Regie und in einem für sie neuen Land an.

In Magdeburg wird es sieben Rennen geben. Unter anderem wird es zwei Amateurprüfungen geben, die als Lauf der Sport-Welt Talent-Trophy um die Sommermeisterschaft der Amateure gelaufen werden, und einen Ausgleich III. Mit 7.000 Euro ist letzterer dotiert, 1300 Meter ist die Distanz. Als Favoriten kommen The Dancing Factor (H.-J. Gröschel; W. Panov), Touch of Time (A. Glodde; R. Piechulek) und Glad Royal (St. Wegner; R. Juracek) in Frage.

In Dortmund startet das erste Rennen um 13.45 Uhr, in Magdeburg um 14.00 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

  • Die besten deutschen Hindernispferde und ein starker Ausgleich II am PMU-Renntag

    Mannheim: Auch ganz Frankreich schaut zu

    Mannheim 19.09.2019

    Der Radio Regenbogen-Renntag am Sonntag in Mannheim ist ein ganz besonderer: Denn die französische Wettgesellschaft PMU ist mit von der Partie und überträgt die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr nach Frankreich. Insgesamt stehen acht Rennen an.

  • Die Geschichte des Ausnahmepferdes soll verfilmt werden

    „Lomitas“

    München 19.09.2019

    Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof Dr. Andreas Jacobs haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm