Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Alcina schafft Sprung in Listenklasse

Frühjahrs-Meeting ist eröffnet

Baden-Baden 16. Mai 2012

Der Start zum Baden-Badener Frühjahrs-Meeting ist erfolgt! Das erste Highlight ist schon fast wieder Geschichte. Aber nur fast, denn es gibt noch einiges darüber zu berichten.

Im Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie Listenrennen über 2200 Meter und zeitgleich dem Highlight der Iffezheimer Eröffnungskarte, trafen sich 12 Stuten. 20.000 Euro waren ausgelobt, 12.000 Euro für die Siegerin. Große Kasse machte am Ende, wenn auch knapp, mit dem kürzesten Abstand zwischen zwei Pferden der im Rennsport möglich ist, Alcina. Sie gewann mit einer Nasenlänge Vorsprung. Sie ist in Obhut von Trainer Jens Hirschberger hatte ihr Näschen ein kleines Stückchen weiter in Front gereckt als ihre Konkurrentin Temida (M.G. Mintchev; M. Demuro). Doch konnte dies nur der Zielrichter auf dem Zielfoto dingfest machen.

Zufrieden waren alle Beteiligten. Jens Hirschberger wäre auch mit einem zweiten Platz zufrieden gewesen. Er und Eigner Gestüt Schlenderhan hatten immer eine gute Meinung von der Tiger Hill Tochter, doch musste sie so manche Kinderkrankheit durchmachen und konnte sich renntechnisch nicht so entwickeln, wie erhofft. Ihr Lebensdebüt gab sie vierjährig in einer harmlosen Maidenprüfung. Nun wagte man den Sprung ins Listenrennen, Alcina hat nicht enttäuscht. Wie es mit der talentierten Lady weiter geht ist noch keine beschlossene Sache, die Überlegungen starten in aller Ruhe. Vielleicht wird ihr nächster Einsatz auf einem Rechtskurs erfolgen, denn ihr Reiter Adrie de Vries attestierte ihr auf dem Linkskurs keine allzu guten Fähigkeiten, man darf gespannt sein.

Rang drei ging an Global Magic (A. Wöhler; J. Bojko). Leopardin (H.-J. Gröschel; W. Panov) holte sich noch das letzte Platzgeld.

Zwei Nachwuchsreiter werden den Eröffnungstag des Frühjahrs-Meetings 2012 sicherlich in guter Erinnerung behalten. Zum einen der in München beheimatete Martin Seidl, er gewann sein erstes Rennen in Iffezheim, zeitgleich das Auftaktrennen des Meetings, „Das neue Welle Auftaktrennen“. Steel Blade (H. Blume) machte es möglich.

Auch Maxim Pecheur wird den Tag wohl nicht so bald vergessen, denn mit seinem Sieg im Preis der Geldermann Privatsektkellerei – SILBERHANDICAP über 1800 Meter gelang ihm mit Integral (F.J. Leve) sein 50. Sieg. Nun darf sich der in Iffezheim bei Trainer Gerals Geisler stationierte Reiter Jockey nennen.

Ihrem Ruf als Baden-Baden Spezialisten wurden erneut die Pferde des Stalles Molenhof gerecht. Den Anfang machte Isolo (A. Löwe) im Preis der Rennbahn Karlsruhe-Knielingen Stutenrennen über 1600 Meter. Gleich im nächsten Rennen sicherte sich Nokov (N. Verheyen) mit einer Nase Vorsprung den Sieg. Im Sattel saß bei beiden Siegen Terence Hellier, der damit erfolgreichster Jockey am Platz war.

Weiter geht es am Christi Himmelfahrtstag ab 15.30 Uhr mit Vollblutsport, ab 11.30 Uhr ist für Kinder und Väter, natürlich auch für Mütter schon ein reichhaltiges Programm geboten.

Champions League

Weitere News

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm