Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch die Damen proben für die Diana

Iffezheimer Derby-Trial am Samstag

Baden-Baden 17. Mai 2012

Der letztjährige Sieger des Iffezheimer Derby-Trials war der der spätere Derbysieger Waldpark. Trainingsgefährten des nun Vierjährigen, die am Samstag nicht starten, werden schon als Derbyfavoriten gehandelt, doch wer weiß, vielleicht zeigt sich der spätere Derbysieger 2012 erneut in Iffezheim?

Sieben Hengste werden am Iffezheimer Derby-Trial Listenrennen über 2200 Meter teilnehmen. Zwei von Ihnen stammen aus dem Quartier des letztjährigen Derbysiegtrainers Andreas Wöhler. Andolini (J. Bojko) und Russian Song (E. Pedroza).

Der Kölner Coach Peter Schiergen schickt mit Le Pursang (A. Starke) und Girolamo (F. Minarik) zwei aussichtsreiche Pferde ins Rennen.

Der Schlenderhaner Milord (J. Hirschberger; A. de Vries) muss seine letzte Form korrigieren. Anakin Skywalker (P. Vovcenko; D. Porcu) ist noch sieglos. Der Schützling von Waldemar Hickst Secessio (A. Pietsch) ist nicht für das Blaue Band angemeldet.

Im Danedream Iffezheimer Diana-Trial Rennen Listenrennen über 1800 Meter sind neun Damen angemeldet. Für die Ladies geht es um den Sprung ins Stutenderby in Düsseldorf. Peter Schiergen, der auch der Trainer der Namensgeberin des Rennens – Danedream- ist, schickt drei Pferde ins Rennen. Destiny's Child (F. Minarik), Seven Shares (D. Schiergen)und Sinquita (A. Starke). Die Reitverteilung könnte Aufschluss über die Chancen geben.

Noch spannender wird die Prüfung durch die Super Dreierwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 25.000 Euro.

Der Renntag beginnt mit einer Prüfung für die arabischen Vollblüter um 13.45 Uhr.

Champions League

Weitere News

  • Godolphin-Hengst triumphiert im RaceBets – 135. Deutsches St. Leger

    Ispolini beschenkt den Scheich sehr reich

    Dortmund 15.09.2019

    Der Gast aus England ist seiner Favoritenrolle im RaceBets - 135. Deutsches St. Leger gerecht geworden, musste aber mehr kämpfen als vielleicht erwartet: Der Vierjährige Ispolini gewann als 1,7:1-Chance das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen über 2.800 m knapp vor dem Dreijährigen Djukon und dem bereits sechsjährigen Moonshiner. Rund 6.500 Besucher verfolgten die Rennen bei idealem Spätsommerwetter.

  • Bravo, Dato! Woeste-Hoffnung imponiert

    Firebird Song macht die Musik in Hannover

    Hannover 15.09.2019

    Dubai-Herrscher Scheich Mohammed und Deutschland – das ist im Galopprennsport eine Verbindung, die bestens harmoniert. Denn die Pferde seines Stalles Godolphin landen derzeit einen Erfolg nach dem anderen, nicht nur am Sonntag in Dortmund im St. Leger, sondern auch auf der Rennbahn Hannover, als die von Henri-Alex Pantall in Frankreich für ihn vorbereitete Firebird Song vor 13.800 Zuschauern eines der beiden Hauptrennen und 14.000 Euro Siegbörse auf das Scheich-Konto brachte.

  • Deutscher Hengst Waldgeist imponiert in Paris

    Der Arc kann kommen!

    ParisLongchamp 15.09.2019

    Der Arc kann kommen: Waldgeist, im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Galopp-Crack aus dem französischen Super-Stall von Andre Fabre, empfahl sich am Sonntag für seinen geplanten Auftritt im Prix de l‘ Arc de Triomphe am 6. Oktober in ParisLongchamp.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm