Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amare lässt die anderen stehen

Pedroza Festspiele in Dortmund

Dortmund 17. Mai 2012

Am Christi Himmelfahrtstag wurde in Dortmund Wambel der Sparkassenrenntag zelebriert. Gut besucht und bei freundlichem Wetter präsentierte sich das Dortmunder Oval.

Als Mann des Tages darf mit Fug und Recht Eduardo Pedroza bezeichnet werden. An einem Renntag fünf Rennen zu gewinnen gelingt sicherlich nicht alle Tage. Für Pedroza war heute so ein Tag. Ein Wehmutstropfen bleibt allerdings, denn für seinen Peitscheneinsatz auf Istidlaal (K. Woodburn), mit dem er den Preis des Knax Club über 2400 Meter gewann, erhielt der Panamese von der Dortmunder Rennleitung eine Sperre von sechs Renntagen (27.05.-06.06.).

Der Siegreigen begann gleich im ersten Rennen mit der Hopppegartener Stute Nice Nelly (R. Dzubasz). Ein Sieg mit Elgin (R. Schaaf) im Ausgleich IV über 1750 Meter folgte. Dann war der von Peter Schiergen aus Köln geschickte und von Norman Richter gerittene Tempuran nicht zu schlagen – kleine Pause für Pedroza. Sieg Nummer drei gelang gleich ein Rennen später mit Key to Passion (K. Woodburn). Sieg vier folgte mit besagtem Istidlaal und ein Rennen später mit Classic Hero (A. Kleinkorres).

Das Dortmunder Hauptrennen, der mit 12.000 Euro dotierte Preis der Sparkasse Dortmund über 2000 Meter war leider nur mit fünf Pferden bestückt. Eine reelle Chance hatten aber nur vier Pferde. Den anderen die Hufe gezeigt hat Amare (P.M. Harley; N. Richter). Die Lady mischte gleich von Anfang an mit und zog immer wieder an. Der höher eingeschätzte Baschar (M. G. Mintchev; V. Schulepov) fand keine richtigen Antworten, kam an die Hernando Tochter nicht heran. Rang drei ging an Salut (P. Schiergen). Pascal Jonathan Werning hatte den Ritt kurzfristig übernommen, das Sabrina Wandt beim Aufgalopp aus dem Sattel musste und sich dabei verletzte.

Im Magdeburger Herrenkrug gingen die sieben Prüfungen am Vatertag ohne Bildübertragung an den Start. Hier sahen die Zuschauer vor Ort gleich zu Beginn einen überlegenen Sieger bei den dreijährigen Pferden. Claudia Barsig trainiert den Big Shuffle Sohn Salzenforst, Rene Piechulek steuerte den Wallach über den 1200 Meter langen Kurs. Vier Längen Vorsprung waren es am Ende im Ziel.

Auch kein Halten gab es im besten Handicap, dem Ausgleich III über 1300 Meter für Hans-Jürgen Gröschels The Danzig Factor. Unter Wladimir Panov hatte der Hengst alles im Griff und verwies Olesko (E. Schnakenberg; P. Krowicki) und Glad Royal (St. Wegner; R. Juracek) auf die Plätze.

Weitere News

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    27.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

  • Riesenbesuch beim Hannover 96-Renntag erwartet

    Der große Tag der Fußball-Stars

    Hannover 27.04.2017

    Wenn die Fußballstars kommen, dann wird am Maifeiertag (Montag) die Rennbahn Hannover wieder aus allen Nähten platzen. Auch wenn die Stars von Hannover 96 derzeit (noch) in der zweiten Bundesliga spielen, sind die Kicker die Zuschauer-Attraktion am großen Hannover 96-Renntag. In der Vergangenheit kamen über 20.000 Euro Fans auf die Neue Bult. Auf Ähnliches hofft der Veranstalter auch diesmal beim zweiten Termin in dieser Rennsaison.

  • Maifeiertag in Leipzig lockt die Fans in Scharen

    Der Kultrenntag zum Saisonstart

    Leipzig 27.04.2017

    Die älteste Sportstätte in Leipzig feiert 2017 ihr 150-jähriges Bestehen: Am Traditionstermin 1. Mai (Montag) wird auf der Rennbahn Scheibenholz eine ganz besondere Rennsaison eröffnet. Mit dem Kultrenntag auf diesem Kurs, denn am Maifeiertag pilgert jeder, der hier etwas auf sich hält, zu den schnellen Vollblütern.

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm