Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Secessio im Iffezheimer Derby-Trial leicht voraus

Pferd ohne Derbynennung gewinnt Derby-Trial

Baden-Baden 19. Mai 2012

Ein Pferd ohne Derbynennung hat am Samstag in Iffezheim das Derby-Trial gewonnen. Mit der faustdicken Überraschung des Sieges von Secessio endete der mit 30.000 Euro dotierte Derby-Test.

Der Hengst aus dem Gestüt Fährhof gewann nach 2200 Metern und blitzsauberem Ritt von Jockey Alexander Pietsch. Der nach zwei Siegen ungeschlagen ins Rennen gegangene Andolini konnte den Angriff des vom letzten Platz kommenden Secessio nicht mehr kontern, wurde mit Jockey Eduardo Pedroza Zweiter vor Girolamo und Filip Minarik.Secessio bescherte dem Hausherrn des Iffezheimer Hippodroms, Dr. Andreas Jacobs, einen Heimsieg, Jacobs betreibt seit Jahren das von seinem Großvater Walther Johann Jacobs gegründete Gestüt Fährhof. „Wir überlegen durchaus, ob wir ihn für das Deutsche Derby nachmelden“, sagte Jacobs nach dem Sieg, „ich schaue mir den Rennfilm noch einmal genau an“. Trainer Waldemar Hickst (Köln) war nicht in Iffezheim vor Ort, ist mit seinem Stallcrack Zazou in Singapur.Im Vorjahr hatte man in Iffezheims Derby-Trial mit Waldpark den späteren Derbysieger gewinnen sehen. Ob es zu einer Wiederholung kommt, hängt nun davon ab, ob Secessio überhaupt im Rennen um das Blaue Band startet.

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm