Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saarbrücken mit Top-Handicaps

Mülheimer Bergfest

Köln 24. Mai 2012

Acht Vollblutprüfungen und ein Araberrennen werden am Pfingstsonntag in Mülheim an den Start gehen, in Saarbrücken werden sich Galopp- und Trabrennen abwechseln.

Nachdem der erste Saisonrenntag in Mülheim bei schlechten äußeren Bedingungen an den Start kam, ist nun die Stimmung positiv. Der zweite Saisonrenntag in Mülheim ist gleichzeitig Halbzeit, denn insgesamt stehen vier Renntage am Raffelberg auf dem Programm. Wettertechnisch dürfte alles glatt gehen, zudem sind acht schöne Prüfungen zusammen gekommen und das, obwohl es am Pfingstwochenende auf vielen Bahnen Rennsport satt gibt.

Der Jahrgang der dreijährigen Pferde wird zweimal vertreten sein. Einmal treffen sich die Stuten über 1400 Meter. Campina (S.J. Stokes; D. Schiergen), Imagery (J. Hirschberger; A. de Vries) und Priwall (U. Ostmann; K. Clijmans) sind Lebens- und Jahresdebütantinnen. Langsam gesteigert und dabei Rennerfahrung gesammelt, hat Funtum La (A. Löwe). In ihren Sattel wird sich Marvin Suerland schwingen, der dann frisch aus dem Wüstenemirat Katar zurück ist.

Im zweiten Dreijährigenrennen geht die Strecke über 2100 Meter. Eine Derbynennung kann noch Coud (A. Trybuhl; M. Suerland) vorweisen.

In Saarbrücken wird der mit 10.000 Euro (!) dotierte Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar Ausgleich III über 1900 Meter an den Start gehen. Mit Kronerbe (K. Demme; H. Mouchova) und World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur) gehen zwei Seriensieger an den Start.

Der Preis der Sparkasse Saarbrücken - Saarländischer Steherpreis Ausgleich III ist mit 8000 Euro dotiert und erfordert einen langen Atem von Ross und Reiter. 3000 Meter sind zurückzulegen. Petra Gehm ist mit dem treuen Pasewalker (J. Nowara) und Batya(R. Danz) vertreten, beide haben durchaus Chancen.

Champions League

Weitere News

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

  • Nächster Grewe-Triumph in Toulouse

    Falcao Negro fliegt allen davon

    Toulouse/Frankreich 09.12.2018

    Dem Kölner Trainer-Shooting Star Henk Grewe gelingt unverändert nahezu alles. Am Sonntagnachmittag gewann der von ihm für Lebeau Racing vorbereitete Falcao Negro den Prix Max Sicard (Listenrennen, 60.000 Euro, 2.400 m), den Endlauf der Rennserie Defi du Galop.

  • Ammerland-Ass als Vase-Fünfter unter Wert geschlagen

    Waldgeist mit großem Pech in Hong Kong

    Sha Tin/Hong Kong 09.12.2018

    Großes Pech für die deutsche Top-Hoffnung bei den International Races am Sonntag auf der Galopprennbahn Sha Tin/Hong Kong: Der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist war in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Mio. Euro, 2.400 m) als Fünfter deutlich unter Wert geschlagen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm