Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saarbrücken mit Top-Handicaps

Mülheimer Bergfest

Köln 24. Mai 2012

Acht Vollblutprüfungen und ein Araberrennen werden am Pfingstsonntag in Mülheim an den Start gehen, in Saarbrücken werden sich Galopp- und Trabrennen abwechseln.

Nachdem der erste Saisonrenntag in Mülheim bei schlechten äußeren Bedingungen an den Start kam, ist nun die Stimmung positiv. Der zweite Saisonrenntag in Mülheim ist gleichzeitig Halbzeit, denn insgesamt stehen vier Renntage am Raffelberg auf dem Programm. Wettertechnisch dürfte alles glatt gehen, zudem sind acht schöne Prüfungen zusammen gekommen und das, obwohl es am Pfingstwochenende auf vielen Bahnen Rennsport satt gibt.

Der Jahrgang der dreijährigen Pferde wird zweimal vertreten sein. Einmal treffen sich die Stuten über 1400 Meter. Campina (S.J. Stokes; D. Schiergen), Imagery (J. Hirschberger; A. de Vries) und Priwall (U. Ostmann; K. Clijmans) sind Lebens- und Jahresdebütantinnen. Langsam gesteigert und dabei Rennerfahrung gesammelt, hat Funtum La (A. Löwe). In ihren Sattel wird sich Marvin Suerland schwingen, der dann frisch aus dem Wüstenemirat Katar zurück ist.

Im zweiten Dreijährigenrennen geht die Strecke über 2100 Meter. Eine Derbynennung kann noch Coud (A. Trybuhl; M. Suerland) vorweisen.

In Saarbrücken wird der mit 10.000 Euro (!) dotierte Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar Ausgleich III über 1900 Meter an den Start gehen. Mit Kronerbe (K. Demme; H. Mouchova) und World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur) gehen zwei Seriensieger an den Start.

Der Preis der Sparkasse Saarbrücken - Saarländischer Steherpreis Ausgleich III ist mit 8000 Euro dotiert und erfordert einen langen Atem von Ross und Reiter. 3000 Meter sind zurückzulegen. Petra Gehm ist mit dem treuen Pasewalker (J. Nowara) und Batya(R. Danz) vertreten, beide haben durchaus Chancen.

Champions League

Weitere News

  • Top-Highlights beim Sales & Racing Festival in Baden-Baden

    Klug mit Quartett in die Winterkönigin

    Baden-Baden 16.10.2017

    Das Sales & Racing Festival vom Freitag bis Sonntag lockt die Galopp-Freunde in dieser Woche noch einmal nach Baden-Baden. Am Sonntag stehen gleich zwei Grupperennen besonders im Blickpunkt.

  • Begeisternder Top-Triumph für das Gestüt Röttgen im Preis des Winterfavoriten in Köln

    Erasmus ist der Derby-Favorit für 2018

    Köln 15.10.2017

    Der vorläufige Favorit für den Sieg im Deutschen Galopp-Derby 2018 heißt seit dem Sonntag Erasmus: In einem grandiosen Rennjahr für das Gestüt Röttgen triumphierte die Zuchtstätte vor den Toren Kölns (nach den Super-Siegen im Derby und im Preis von Europa) auch im bedeutendsten Rennen für zweijährige Galopper mit dem offenbar hochveranlagten Realiable Man-Sohn in der Domstadt: Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m) dominierte vor 15.000 Zuschauern der von Adrie de Vries gerittene 29:10-Co-Favorit in grandioser Manier vom Start bis ins Ziel gegen seine acht Konkurrenten und bescherte Championtrainer Markus Klug den ersten Sieg in dieser Top-Prüfung.

  • Schiergen-Stute Binti Al Nar starke Zweite in Mailand

    Gruppe-Sieg für Steinberg mit Distain

    Mailand/Chantilly 15.10.2017

    Mailand war am Sonntag das Reiseziel einer starken deutschen Equipe. Einen tollen Triumph feierte die Münchener Trainerin Sarah Steinberg: Für den Stall Salzburg gewann die fünfjährige Champs Elysees-Tochter (19:10) unter Cristain Demuro mit dem Premio Verziere Memorial Aldo (Gruppe III, 77.000 Euro, 2.000 m) ihr erstes Gruppe-Rennen. Mit einer großen Aufholjagd zwang die als Favoritin angetretene Deutsche noch die lange mit gewaltigem Vorsprung führende Alambra in die Knie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm