Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saarbrücken mit Top-Handicaps

Mülheimer Bergfest

Köln 24. Mai 2012

Acht Vollblutprüfungen und ein Araberrennen werden am Pfingstsonntag in Mülheim an den Start gehen, in Saarbrücken werden sich Galopp- und Trabrennen abwechseln.

Nachdem der erste Saisonrenntag in Mülheim bei schlechten äußeren Bedingungen an den Start kam, ist nun die Stimmung positiv. Der zweite Saisonrenntag in Mülheim ist gleichzeitig Halbzeit, denn insgesamt stehen vier Renntage am Raffelberg auf dem Programm. Wettertechnisch dürfte alles glatt gehen, zudem sind acht schöne Prüfungen zusammen gekommen und das, obwohl es am Pfingstwochenende auf vielen Bahnen Rennsport satt gibt.

Der Jahrgang der dreijährigen Pferde wird zweimal vertreten sein. Einmal treffen sich die Stuten über 1400 Meter. Campina (S.J. Stokes; D. Schiergen), Imagery (J. Hirschberger; A. de Vries) und Priwall (U. Ostmann; K. Clijmans) sind Lebens- und Jahresdebütantinnen. Langsam gesteigert und dabei Rennerfahrung gesammelt, hat Funtum La (A. Löwe). In ihren Sattel wird sich Marvin Suerland schwingen, der dann frisch aus dem Wüstenemirat Katar zurück ist.

Im zweiten Dreijährigenrennen geht die Strecke über 2100 Meter. Eine Derbynennung kann noch Coud (A. Trybuhl; M. Suerland) vorweisen.

In Saarbrücken wird der mit 10.000 Euro (!) dotierte Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar Ausgleich III über 1900 Meter an den Start gehen. Mit Kronerbe (K. Demme; H. Mouchova) und World's Danger (V. Röhrig; M. Pecheur) gehen zwei Seriensieger an den Start.

Der Preis der Sparkasse Saarbrücken - Saarländischer Steherpreis Ausgleich III ist mit 8000 Euro dotiert und erfordert einen langen Atem von Ross und Reiter. 3000 Meter sind zurückzulegen. Petra Gehm ist mit dem treuen Pasewalker (J. Nowara) und Batya(R. Danz) vertreten, beide haben durchaus Chancen.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm