Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Einmaliger Studentischer Wettbewerb: GERMAN RACING - Concept Challenge

Galopper starten "Derby der Ideen"

Baden-Baden 27. Mai 2012

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.Prof. Dr. Sascha L. Schmidt vom EBS Institute for Sports, Business & Society ist der wissenschaftliche Begleiter. Er sagte bei der Kickoff-Veranstaltung auf der Rennbahn von Baden-Baden: "Meines Wissens nach gab es weltweit noch niemals einen Wettbewerb mit einem ganzen Sportverband und einer real umsetzbaren Aufgaben-Stellung." Studenten-Botschafter Lothar Weichert von der Universität Karlsruhe schwärmt: "Hier wird nicht bloß zu Recruting-Zwecken ein hypothetischer oder ein längst vergangener Fall gelöst. Das ist real. Es ist wirklich toll, wie viel Vertrauen der deutsche Galopp-Rennsport in die Studenten hat."Worum geht es bei diesem Derby der Ideen? Trotz großer internationaler Erfolge ihrer Vierbeiner stehen die deutschen Galopper im Vorfeld der politischen Entscheidungen zum neuen Glücksspielstaatsvertrag vor ihrer größten Herausforderung: Ist die älteste organisierte Sportart in Deutschland - egal ob mit oder ohne - Pferdewetten überhaupt für die Zukunft aufgestellt? Übt die Leistungsprüfung der Vollblut-Pferde auch noch auf nächste Generationen die gleiche Faszination aus wie auf die der Eltern und Großeltern? Kann ein Rennpferd auch im digitalen Zeitalter von Internet und Social Media die Herzen sowohl der Massen als auch der neuen Eliten erobern? Können Rennbahnen zum In-Treff von jungen Machern und kreativen Wilden werden? Kann ein eigenes Rennpferd oder die Mitgliedschaft in einem Rennclub wieder zu einem Statussymbol neben Eigenheim, Luxusurlaub oder schickem Auto aufsteigen? Dieser Fragen-Katalog wurde den Studentischen Botschaftern beim Auftakt in Baden-Baden mit auf den Weg gegeben. Sie bilden nun Teams von 3 bis 5 Studenten der jeweils 10 führenden deutschen Hochschulen aus 6 unterschiedlichen Fachbereichen (u.a. Wirtschaft, Jura, Kommunikation, Medizin). Unterstützt werden Sie dabei von Mentoren aus dem Sport und der Wirtschaft. Bekannte Unternehmen und Kanzleien wie Henkel, HoganLovells, Bain & Company, Livingstone Partners, Dr. Reckeweg & Co., Gexx aeroSol, sowie oder die Baden-Badener Auktionsgesellschaft und Baden Racing sponsern den Wettbewerb. Schirmherr Albrecht Woeste, bis 2009 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Henkel AG sowie aktuell Präsident des Dachverbandes der Galopper (DVR) zeigte sich nach dem Auftakt begeistert: "Wenn ich mich in dieser Runde so umschaue, dann mache ich mir um den deutschen Galopp-Rennsport auf lange Sicht keine Sorgen mehr." Veranstalter GERMAN RACING ist seit zwei Jahren die Dachmarke des deutschen Galopp-Rennsport. Die Organisation des Wettbewerbs wird von der neuen Jugendorganisation "GERMAN RACING - Next Generation" organisiert Weitere Infos finden Sie unter: www.concept-challenge.de.

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm