Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Einmaliger Studentischer Wettbewerb: GERMAN RACING - Concept Challenge

Galopper starten "Derby der Ideen"

Baden-Baden 27. Mai 2012

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.Prof. Dr. Sascha L. Schmidt vom EBS Institute for Sports, Business & Society ist der wissenschaftliche Begleiter. Er sagte bei der Kickoff-Veranstaltung auf der Rennbahn von Baden-Baden: "Meines Wissens nach gab es weltweit noch niemals einen Wettbewerb mit einem ganzen Sportverband und einer real umsetzbaren Aufgaben-Stellung." Studenten-Botschafter Lothar Weichert von der Universität Karlsruhe schwärmt: "Hier wird nicht bloß zu Recruting-Zwecken ein hypothetischer oder ein längst vergangener Fall gelöst. Das ist real. Es ist wirklich toll, wie viel Vertrauen der deutsche Galopp-Rennsport in die Studenten hat."Worum geht es bei diesem Derby der Ideen? Trotz großer internationaler Erfolge ihrer Vierbeiner stehen die deutschen Galopper im Vorfeld der politischen Entscheidungen zum neuen Glücksspielstaatsvertrag vor ihrer größten Herausforderung: Ist die älteste organisierte Sportart in Deutschland - egal ob mit oder ohne - Pferdewetten überhaupt für die Zukunft aufgestellt? Übt die Leistungsprüfung der Vollblut-Pferde auch noch auf nächste Generationen die gleiche Faszination aus wie auf die der Eltern und Großeltern? Kann ein Rennpferd auch im digitalen Zeitalter von Internet und Social Media die Herzen sowohl der Massen als auch der neuen Eliten erobern? Können Rennbahnen zum In-Treff von jungen Machern und kreativen Wilden werden? Kann ein eigenes Rennpferd oder die Mitgliedschaft in einem Rennclub wieder zu einem Statussymbol neben Eigenheim, Luxusurlaub oder schickem Auto aufsteigen? Dieser Fragen-Katalog wurde den Studentischen Botschaftern beim Auftakt in Baden-Baden mit auf den Weg gegeben. Sie bilden nun Teams von 3 bis 5 Studenten der jeweils 10 führenden deutschen Hochschulen aus 6 unterschiedlichen Fachbereichen (u.a. Wirtschaft, Jura, Kommunikation, Medizin). Unterstützt werden Sie dabei von Mentoren aus dem Sport und der Wirtschaft. Bekannte Unternehmen und Kanzleien wie Henkel, HoganLovells, Bain & Company, Livingstone Partners, Dr. Reckeweg & Co., Gexx aeroSol, sowie oder die Baden-Badener Auktionsgesellschaft und Baden Racing sponsern den Wettbewerb. Schirmherr Albrecht Woeste, bis 2009 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Henkel AG sowie aktuell Präsident des Dachverbandes der Galopper (DVR) zeigte sich nach dem Auftakt begeistert: "Wenn ich mich in dieser Runde so umschaue, dann mache ich mir um den deutschen Galopp-Rennsport auf lange Sicht keine Sorgen mehr." Veranstalter GERMAN RACING ist seit zwei Jahren die Dachmarke des deutschen Galopp-Rennsport. Die Organisation des Wettbewerbs wird von der neuen Jugendorganisation "GERMAN RACING - Next Generation" organisiert Weitere Infos finden Sie unter: www.concept-challenge.de.

Champions League

Weitere News

  • Nadelwald siegt für Lorna de Vries am Mülheimer Abend

    Wieder Jubel bei der Jockey-Gattin

    Mülheim 24.07.2017

    Lange galt Nadelwald, im Besitz von Lorna de Vries, der Ehefrau des derzeit verletzten Spitzenjockeys Adrie de Vries, als ewiges Platzpferd, das einfach nur selten gewinnen kann. Doch das hat sich geändert. Am Montagabend-Renntag auf der Galopprennbahn in Mülheim, der in Zusammenarbeit mit dem französischen Wett-Multi PMU zustande kam, feierte der von Christian Wolters in den Niederlanden trainierte Wallach unter den Augen seiner stolzen Eignerin schon seinen zweiten Saisonerfolg.

  • Champions League-Event mit vielen Top-Galoppern

    Noch 13 im Dallmayr-Preis in München

    München 24.07.2017

    Die German Racing Champions League ist am Sonntag auf der Galopprennbahn in München zu Gast, wo mit dem Großen Dallmayr-Preis - Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m) eines von zwei Rennen der allerhöchsten Kategorie im Jahreskalender der bayerischen Metropole wieder für Massenbesuch sorgen wird.

  • International besetztes Listenrennen am Mittwoch in Hoppegarten

    After-Work-Renntag mit Sprint-Cup und Match Race Cup-Halbfinals

    Hoppegarten 24.07.2017

    Vom Büro direkt auf die Rennbahn – so lautet an diesem Mittwoch das Motto in Berlin-Hoppegarten. Denn hier steht ab 16:40 Uhr ein After Work-Renntag in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU auf dem Programm. Man wartet sogar mit einer echten Zugnummer innerhalb der zehn Rennen auf, dem Hoppegartener Sprint-Cup (Listenrennen, 27.000 Euro, 7. Rennen um 19:40 Uhr) über 1.000 Meter der Geraden Bahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm