Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Einmaliger Studentischer Wettbewerb: GERMAN RACING - Concept Challenge

Galopper starten "Derby der Ideen"

Baden-Baden 27. Mai 2012

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.

In den Zeiten der Beliebigkeit von akademischen Lebensläufen gewinnen Studentische Wettbewerbe an Universitäten immer mehr an Bedeutung. Erfolgreiche Teilnahmen zeugen von Ehrgeiz, Kreativität und Teamfähigkeit. Das gilt bestimmt auch für den größten, sportlichsten und spannendsten Wettbewerb des Jahres, der "GERMAN RACING - Concept Challenge 2012". Es geht nicht nur um tolle Preise sondern um die Zukunft des deutschen Galopp-Rennsports.Prof. Dr. Sascha L. Schmidt vom EBS Institute for Sports, Business & Society ist der wissenschaftliche Begleiter. Er sagte bei der Kickoff-Veranstaltung auf der Rennbahn von Baden-Baden: "Meines Wissens nach gab es weltweit noch niemals einen Wettbewerb mit einem ganzen Sportverband und einer real umsetzbaren Aufgaben-Stellung." Studenten-Botschafter Lothar Weichert von der Universität Karlsruhe schwärmt: "Hier wird nicht bloß zu Recruting-Zwecken ein hypothetischer oder ein längst vergangener Fall gelöst. Das ist real. Es ist wirklich toll, wie viel Vertrauen der deutsche Galopp-Rennsport in die Studenten hat."Worum geht es bei diesem Derby der Ideen? Trotz großer internationaler Erfolge ihrer Vierbeiner stehen die deutschen Galopper im Vorfeld der politischen Entscheidungen zum neuen Glücksspielstaatsvertrag vor ihrer größten Herausforderung: Ist die älteste organisierte Sportart in Deutschland - egal ob mit oder ohne - Pferdewetten überhaupt für die Zukunft aufgestellt? Übt die Leistungsprüfung der Vollblut-Pferde auch noch auf nächste Generationen die gleiche Faszination aus wie auf die der Eltern und Großeltern? Kann ein Rennpferd auch im digitalen Zeitalter von Internet und Social Media die Herzen sowohl der Massen als auch der neuen Eliten erobern? Können Rennbahnen zum In-Treff von jungen Machern und kreativen Wilden werden? Kann ein eigenes Rennpferd oder die Mitgliedschaft in einem Rennclub wieder zu einem Statussymbol neben Eigenheim, Luxusurlaub oder schickem Auto aufsteigen? Dieser Fragen-Katalog wurde den Studentischen Botschaftern beim Auftakt in Baden-Baden mit auf den Weg gegeben. Sie bilden nun Teams von 3 bis 5 Studenten der jeweils 10 führenden deutschen Hochschulen aus 6 unterschiedlichen Fachbereichen (u.a. Wirtschaft, Jura, Kommunikation, Medizin). Unterstützt werden Sie dabei von Mentoren aus dem Sport und der Wirtschaft. Bekannte Unternehmen und Kanzleien wie Henkel, HoganLovells, Bain & Company, Livingstone Partners, Dr. Reckeweg & Co., Gexx aeroSol, sowie oder die Baden-Badener Auktionsgesellschaft und Baden Racing sponsern den Wettbewerb. Schirmherr Albrecht Woeste, bis 2009 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Henkel AG sowie aktuell Präsident des Dachverbandes der Galopper (DVR) zeigte sich nach dem Auftakt begeistert: "Wenn ich mich in dieser Runde so umschaue, dann mache ich mir um den deutschen Galopp-Rennsport auf lange Sicht keine Sorgen mehr." Veranstalter GERMAN RACING ist seit zwei Jahren die Dachmarke des deutschen Galopp-Rennsport. Die Organisation des Wettbewerbs wird von der neuen Jugendorganisation "GERMAN RACING - Next Generation" organisiert Weitere Infos finden Sie unter: www.concept-challenge.de.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm