Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stutenklassiker in den Startlöchern

Düsseldorf am Sonntag

Düsseldorf 31. Mai 2012

Das Rennjahr 2012 kommt nun so richtig in Fahrt. Am vergangenen Pfingstmontag trafen sich zum Mehl-Mülhens Rennen die Hengste in Köln, in Düsseldorf rücken vier Tage nach dem After Work-Renntag die Stuten zu den 92. German 1000 Guineas in die Boxen ein.

125.000 Euro an Preisgeldern werden in der Gruppe-II-Prüfung für die Stuten ausgelobt. 70.000 Euro winken der Siegerin. Eine englische Stute wird gegen acht deutsche Damen antreten. Und das mit guten Chancen. Electrelane heisst die von Ralph Becket trainierte Dubawi Tochter, die mit guten Platzierungen aus York und Newbury in die Landeshauptstadt Düsseldorf reist. Jim Crowley wird im Sattel sitzen. Interessant ist der Reiter von Dessau, die von Waldemar Hickst ins Rennen geschickt wird. Für den noch verletzten Alexander Pietsch wird Shane Kelly den Ritt übernehmen, er gewann mit Caspar Netscher am Pfingstmontag das Mehl-Mülhens Rennen in Köln. Ted Durcan ist für die Wöhler Lady Paraisa gebucht, er ersetzt den noch gesperrten Eduardo Pedroza. Jozef Bojko wird Waldtraut aus gleichem Quartier reiten.

Cherry Danon (P. Schiergen; A. Starke) hat sich zuletzt auf Listenebene in Düsseldorf empfohlen. Ilena (Dr. A. Bolte; A. de Vries) kennt nur gute Formen. Gleiches gilt für Survey (M. Hofer; T. Hellier), die schon das Schwarzgold-Rennen (Gruppe-III) in dieser Saison gewann und als zweijährige Stute schon zur Großverdienerin avancierte.

Neun Rennen stehen auf dem Grafenberg auf dem Programm, die dreijährigen Pferde kommen genauso wenig zu kurz, wie die Pferde für das bessere Handicap (Ausgleich II).

Der Start des ersten Rennens ist für 13.45 Uhr vorgesehen, die an den 1000 Guineas teilnehmenden Ladies rücken gegen 17.25 Uhr in die Startboxen ein.

Champions League

Weitere News

  • Top-Programm am sächsischen Feiertag

    Listen- und Grasbahn-Finale in Dresden

    Dresden 20.11.2017

    Am Mittwoch, der in Sachsen als Buß- und Bettag Feiertag ist, sollten alle Galopperfans ihre Blicke auf die Rennbahn Dresden lenken. Denn hier steht mit dem Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten - Großer Dresdner Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 14:05 Uhr) nicht nur das letzte Black Type-Rennen der Rennsaison 2017 beim Finale in der Zwingerstadt an. Es handelt sich außerdem um den finalen Grasbahn-Termin in Deutschland, bevor ausschließlich die beiden Sandbahnen in Dortmund und Neuss komplett das Bild des Winters bestimmen.

  • Das Rennen der Superlative um knapp 5 Millionen Euro in Tokio

    Deutsches Klasse-Duo im Japan Cup: Guignol und Iquitos

    Tokio 20.11.2017

    Die Turffans erinnern sich sehr gerne an einen der größten Erfolge der deutschen Zucht auf der Welt-Bühne des Galopprennsports im Jahr 1995: Hier gab es den bisher einzigen Triumph im Japan Cup auf der Galopprennbahn in Tokio, als der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando dieses Super-Rennen gewann.

  • Bestens bestückte Sandbahnrennen am Dienstag in Neuss

    Katar-Derby-Test für Northsea Star

    Neuss 17.11.2017

    Die Sandbahnrennen gehen am Dienstag in Neuss in die nächste Runde, wenn ein PMU-Renntag mit insgesamt acht Rennen ab 17 Uhr ansteht. Alle Prüfungen, die sehr gut zusammengekommen sind, werden auch live nach Frankreich übertragen. Selbstverständlich sind wieder etliche Spezialisten der Szene mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm