Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Französisches Derby geht an Aussenseiter

Amaron mit Pech in Chantilly

Köln 3. Juni 2012

Saonois heißt der Sieger des Prix du Jockey Club, dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten französischem Derby (Gruppe-I, 2100 Meter), das heute in Chantilly gelaufen wurde. Amaron war lange gut dabei, musste schließlich passen.

Trotz Startbox 18 bescherte Davy Bonilla dem Löwe Hengst Amaron einen zunächst ungestörten Rennverlauf in den vorderen Regionen das Feldes. Er war es auch, der das Feld von insgesamt 20 Startern in die Zielgerade führte. Lange sah es so aus, als könnte Amaron um die vorderen Platzierungen mitmischen. Doch dann kam Saint Baudolino (A. Fabre; M. Guyon) und es wurde eng, Amaron kam etwas aus dem Tritt. Ein weiteres Eingreifen ins Geschehen war nicht mehr realistisch. Schade für den Shamardal Sohn, der ein etwas glücklicheres Rennen verdient hätte.

Indes sah man einen strahlenden Sieger mit dem jungen Reiter Antoine Hamelin, der mit Saonois den Derbysieger ritt. Jean-Pierre Gauvin ist der Trainer. Die Plätze gingen an Saint Baudolino (A. Fabre; M. Guyon) und Nutello (C. Laffon-Parias; F. Prat). 857.100 Euro verdiente der Sieger Saonois. Antoine Hamelin war übrigens erst am Pfingsmontag zu Gast in München-Riem, steuerte dort im Bavarian Classic die Karlshofer Stute Kollosseum auf Rang fünf.

Champions League

Weitere News

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

    Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

    Tokio/Japan 22.11.2017

    Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Trainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm