Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Electrelane gewinnt 1000 Guineas

England-Doppel in den Klassikern

Düsseldorf 3. Juni 2012

Deutschlands Turf-Klassiker 2012 sind aktuell eine Beute englischer Pferde. Die englische Favoritin Electrelane holte sich am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf die 92. German 1000 Guineas, wurde ihrer exponierten Favoritenrolle (Totokurs 19:10) gerecht.

Eine Woche nach dem Sieg von Caspar Netscher im Mehl-Mülhens-Rennen in Köln ging damit auch das zweite klassische Rennen des Jahres an ein in England trainiertes Pferd.Ein Zuckerschlecken war der Sieg für Electrelane indes keineswegs. Nahezu die gesamte Zielgerade über gab es einen spannenden Kampf der von Jim Crowley gerittenen Stute gegen Deutschlands Starjockey Andrasch Starke im Sattel von Cherry Danon. Nach 1600 Metern zog Starke knapp den Kürzeren in dem mit 125.000 Euro dotierten Klassiker in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt.Dritte im Feld der neun Stuten wurde die von Jozef Bojko gesteuerte Waldtraut, dahinter landete die nicht ganz glücklicke Lady of Budysin, die von weit hinten kommend am Ende noch enorm schnell wurde.Electrelane wird von Ralph Beckett für Clipper Logistics trainiert, der Coach war schon im Vorfeld extrem zuversichtlich gewesen. Als die kürzlich knapp vor Electrelane gebliebene Laugh Out Loud kurz vor dem Rennen in Paris-Chantilly den Prix de Sandringham gewinnen konnte, gab es an der deutlichen Favoritenposition der Stute keinerlei Zweifel mehr. 70.000 Euro beträgt die Siegprämie für die englischen Besitzer der Stute. Bei den vergangenen zehn Austragungen der 1000 Guineas haben nur zwei ausländische Stuten gewonnen, vor Electrelane war 2009 Penny’s Gift ein Gästesieg gelungen.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm