Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ituila gewinnt beim Debut

Doppel für de Vries und Pecheur

Köln 6. Juni 2012

Acht Galopprennen waren auf der Karte zum After Work Renntag in Köln-Weidenpesch. Mit je zwei Siegen waren Adrie de Vires und Maxim Pecheur die erfolgreichsten Reiter an diesem Tag.

"Die gelbe Flagge geht nach oben und die Boxen haben sich geöffnet" eröffnete Rennbahnkommentator Manfred Chapman das erste Rennen. Gleich nachdem sich die Boxen geöffnet hatten, gingen die rot-blauen Farben des Gestüts Schlenderhan mit der dreijährigen Stute Ituila (Tochter von Tertullian) in Front. Das Renndress hatte sich der Stalljockey Adrie de Vries übergestreift und zog in der Zielgeraden mit Ituila dem restlichen Feld auf und davon. Am Ende gewann Ituila leicht mit fünf Pferdelängen Vorsprung vor Pristina und Registara, die beide von Markus Klug vorbereitet werden. Jens Hirschberger, der die Pferde des Gestüts Schlenderhan trainiert, sattelte mit Ituila seinen 10 Saisonsieger. Bemerkenswert ist sein Verhältnis Starter zu Sieger. Bei 22 Startern 10 Sieger vom Geläuf abzuholen, entspricht genau 45 Prozent Siegquote.Maxim Pecheur reitet seit Wochen in toller Form und ist der führende Jockey in der Saison 2012. Ihm gelang mit Malediva (Werner Hefter) und Endoran (Dr. Andreas Bolte) ein Doppelerfolg. Beide Pferde gehörten nicht zu den Favoriten. Auf den Erfolg von Malediva zahlte der Toto 82 Euro und auf Endoran sogar 151 Euro für 10 Euro Einsatz.Adrie de Vries ritt seinen zweiten Tagessieger auf Elkantion, der von Dr. Andreas Bolte vorbereitet wird. Bolte war damit der erfolgreichste Trainer an diesem Abendrenntag.

Champions League

Weitere News

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

  • Die Stimmen zu Waldgeist und Pakistan Star

    Kein Glück für die „Deutschen“ in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2018

    Gegen die Pferde aus Hong Kong und Japan gab es am Sonntag bei den Hong Kong International Races nichts zu bestellen. Alle vier der lukrativen Einladungsrennen in Sha Tin gingen an die Gastgeber, japanische Pferde schafften es mehrfach in die Platzierung. Für Europa war Rang drei der Aga Khan-Stute Eziyra in der Vase das beste Ergebnis. Doch für den im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist wäre in der Hong Hong Vase (Gruppe I) viel mehr als Platz fünf drin gewesen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm